Metroid: Samus Returns - Hard Mode & weitere Exklusivinhalte nur mit Amiibos freischaltbar

Das Metroid-Remake bietet ein höheren Schwierigkeitsgrad, aber nur, wenn ihr das entsprechende Amiibo besitzt.

von Mirco Kämpfer,
30.07.2017 10:30 Uhr

Metroid: Samus Returns bietet Exklusivinhalte für Amiibo-Besitzer.Metroid: Samus Returns bietet Exklusivinhalte für Amiibo-Besitzer.

Metroid: Samus Returns ist nicht nur ein einfaches Remake des zweiten Serienteils, sondern wird auch einige zusätzliche Boni enthalten, die es im Original nicht gab. Allerdings sind einige dieser Exklusivinhalte ausschließlich mit Amiibos verfügbar, wie Nintendo gegenüber Eurogamer bestätigte.

Mehr: Schicke Collector's Edition für Europa angekündigt

Demnach braucht ihr vier Amiibo, um wirklich alles freizuschalten, was das Spiel zu bieten hat - die zwei bereits erhältlichen Super Smash Bros.-Amiibo von Saus und Zero Suit Samus sowie die beiden neuen Figürchen, die zum Launch von Samus Returns erhältlich sein werden.

Diese Inhalte bekommt ihr mit den Amiibos

  • Samus Aran-Amiibo (Metroid Collection): Schaltet den Aeion-Reserve-Tank frei, der automatisch eine gewisse Menge Aeion wiederherstellt, wenn deine Vorräte ausgeschöpft sind. Habt ihr das Spiel abgeschlossen, schaltet ihr zusätzlich Metroid 2-Artworks in der Galerie frei.
  • Metroid-Amiibo (Metroid Collection): Beim Scannen werden Metroids in der Nähe auf der Karte angezeigt. Habt ihr das das Spiel abgeschlossen, wird der Fusion-Modus freigeschaltet, eine neue Schwierigkeitsstufe, für die Samus den Fusion Suit aus Metroid Fusion nutzen kann.
  • Samus-Amiibo (Super Smash Bros. Collection): Schaltet den Missiles-Reserve-Tank frei, der eure Missiles wieder auflädt. Habt ihr das Spiel abgeschlossen, schaltet ihr zusätzlich Concept-Arts aus Metroid: Samus Returns in der Galerie frei.
  • Zero Suit Samus-Amiibo (Super Smash Bros. Collection): Schaltet den Energie-Reserve-Tank frei, der etwas Energie wiederherstellt. Habt ihr das Spiel abgeschlossen, schaltet ihr zusätzlich die Hintergrundmusik von Metroid: Samus Returns in der Galerie frei.

Metroid: Samus Returns - Screenshots ansehen

Im Netz entbrennt derweil eine hitzige Diskussion zwischen den Fans, denn obwohl sich viele Spieler schon immer eine stärkere Einbindung der Amiibo in Nintendo-Spiele gewünscht haben, sehen sie hier eine Grenze überschritten. Inhalte wie ein zusätzlicher Schwierigkeitsgrad gehören ins Spiel und nicht hinter eine "Amiibo-Paywall". Andere argumentieren, dass dieser Modus nicht im Original enthalten war und daher eher als Zusatzinhalt zu sehen ist.

Wie seht ihr das: Sollten künftig öfter "DLCs als Amiibo" angeboten werden?


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen