Minecraft Earth startet im Oktober in den Early Access

Minecrafts AR-App Earth kann bald im Early Access ausprobiert werden. Erstmal allerdings nur in Island und Australien.

von Ann-Kathrin Kuhls,
18.10.2019 14:15 Uhr

Minecraft im Real Life? Erstmal nur in Island und Australien. Minecraft im Real Life? Erstmal nur in Island und Australien.

Minecraft Earth, die AR-App, die das beliebteste Klötzchenspiel der Welt auf euer Smartphone bringen soll, geht ab Oktober in den Early Access. Das verkündete der Account des Spiels öffentlich auf Twitter. Wer sich auf der offiziellen Webseite angemeldet hat, kann schon bald die erweiterte Realität erleben.

Allerdings gibt es einen kleinen Haken: Der Early Access beschränkt sich erst einmal nur auf ausgewählte Länder, wie es in der Ankündigung heißt. Genauer: Island und Australien.

Wann bekommen wir Zugang? Sowohl Island als auch Australien sind (zumindest von unserer Redaktion) ein bisschen weit weg. Wann der Early Access für Deutschland, Österreich und die Schweiz beginnt, ist jedoch noch nicht klar. Wer schon neben seinem Smartphone lauert, wird ein steter Blick auf den offiziellen Twitter-Account sowie die Webseite der App empfohlen, wo sich in Kürze neue Informationen finden lassen sollen.

Dass der Early Access nicht überall gleichzeitig startet, ist keine Überraschung. Apps, die mit AR und GPS-Standortübermittlung arbeiten, werden meistens erst einmal in Gegenden mit einer geringeren Bevölkerungsdichte getestet. Da sind Australien und Island ganz vorne mit dabei. Länder wie Deutschland, bei denen erheblich mehr Menschen auf einem Fleck wohnen, könnten zu Beginn der Probephase die Server überlasten.

Was passiert im Early Access? Wenn es jedoch auch für uns soweit ist, kündigen die Entwickler an, dass es an jeder Straßenecke etwas zu entdecken gebe. So sollen wir, wie in den ersten Trailern gezeigt, auf einer Tischplatte eine Miniaturwelt erschaffen können, auf unserem Heimweg mit diversen Objekten interagieren können, Ressourcen sammeln oder gegen Monster antreten können.

So wie Wizards Unite oder Pokémon Go nutzt auch Minecraft Earth unseren Standort, um auf unserem Smartphone-Bildschirm Details aus der echten Welt mit unserem Spiel zu verbinden.

Avada Kedatenschutz
Wizards Unite sammelt mehr Daten als gedacht

Welche neuen Elemente und Kleinigkeiten Minecraft Earth bringt, werden wir wohl bald erfahren. Dank des Internets dürften uns bald Berichte aus Island und Australien erreichen. Wir halten euch über etwaige Überraschungen so wie den deutschen Release auf dem Laufenden.

Freut ihr euch schon auf Minecraft Earth?


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen