Minute of Islands verbindet Pilzhalluzinationen & bittersüße Melancholie

Der Puzzle-Plattformer Minute of Islands sieht aus wie ein Comic und erzählt von Maschinen, Pilzsporen, Halluzinationen und allem, was mal war.

von Ann-Kathrin Kuhls,
02.06.2020 14:31 Uhr

Was steckt hinter dem Mädchen und dem Waschbärfuchs? Was steckt hinter dem Mädchen und dem Waschbärfuchs?

Genre: Puzzle-Plattformer Entwickler: Fizbin Studios Plattform: PS4, Xbox One, Switch Release: Frühling 2020

Minute of Island wirkt mit seinen gedeckten Farben und starken Linien zunächst wie eine Mischung aus Adventure Time und Tim und Struppi. Aber der Puzzle-Plattformer macht seinem Comic-Look alle Ehre und erzählt eine spannende Geschichte rund um Pilzsporen, ein kleines Mädchen auf großer Reise und die Rettung der Welt (und nein, es ist kein DLC für The Last of Us: Part 2).

Das macht Minute of Islands besonders

Darum geht's: Die kleine Mo hat ihre Kindheit auf einer Inselgruppe verbracht, die von einer Wolke giftiger Pilzsporen umringt ist. Alte Maschinen, betrieben von unterirdisch lebenden Riesen, halten die Wolke zurück und erlauben den Bewohnern ein friedliches Leben. Mo ist so von den Riesen und ihren Gebilden fasziniert, dass sie ihre Familie und Freunde zurücklässt und fortan unter der Erde lebt.

Minute of Islands - Puzzle-Plattformer mit Pilzgeschmack 1:24 Minute of Islands - Puzzle-Plattformer mit Pilzgeschmack

Doch plötzlich hören die Maschinen auf zu arbeiten, und die ganze Inselgruppe versinkt in den giftigen Sporen, die erst zu Halluzinationen und dann zum Tod führen. Da Mo als einziger Mensch die Maschinen versteht, ist es an ihr, die Inseln und ihre Lieben zu retten.

Rätseln, puzzlen, kombinieren - Dazu besucht sie jede einzelne der Inseln und bringt die Generatoren wieder in Ordnung, um die Luft zu reinigen. Wir steuern Mo, wie sie Schalterrätsel, Umweltpuzzle und clevere Knobeleien überlistet. Mal muss ein Tor mit Strom versorgt werden um sich zu öffnen, mal muss ein ganzer Aufzug zum Laufen gebracht werden. Egal was es ist: Mo macht sich ans Werk, und das auf insgesamt sieben Inseln.

Aber auch Mo ist nicht gegen die Sporen immun: Die giftige Wirkung der Pilze zusammen mit dem Druck, der als Verantwortliche für die Rettung ihrer Heimat auf ihr lastet, führen zu Halluzinationen, die nicht nur ihren Kopf, sondern auch die Rätselphysik des Spiels verwirren soll. Auf einmal funktioniert nichts mehr, wie es soll, und die Rätsel gehorchen einer (Alb-)Traumlogik. Jetzt ist es an uns, Mo aus ihrer Bredouille zu retten.

Nur mit ihrem Omniswitch kann Mo die Maschinen der Riesen reparieren. Nur mit ihrem Omniswitch kann Mo die Maschinen der Riesen reparieren.

Für wen ist Minute of Islands interessant?

Minute of Island ist spannend für alle, die Spaß an nicht ganz klassischen Heldengeschichten und Ratselplattformern haben. Wer Fan von ausgefallenen Artstiles ist, kommt hier ebenfalls auf seine Kosten: Der Art Director des Spiels zeichnete früher Comics und erschuf für sein Spiel eine Kulisse, die so detailreich ist, dass sie problemlos zum Wimmelbild werden könnte. Oder zum Hintergrund des eben erwähnten Tim und Struppis.

Wer die melancholische, aber mit liebe zum Detail erzählte Geschichte erleben möchte, muss gar nicht mehr so lange warten. Noch 2020 soll Minute of Islands für PS4, Xbox One, die Switch und den PC erscheinen.

Noch mehr Spiele mit tollem Stil und wichtiger Botschaft

Was gefällt uns, was nicht?

Minute of Islands macht einen sehr guten Eindruck. Unsere Einschätzung zum potenziellen Party-Hit findet ihr in unserer Pro- und Contra-Tabelle:

Pro

Contra

Toller Comicstil

Anspielen ohne Vertonung - könnte Stimmung des Spiels beeinflussen

Mysteriöse Story um Riesen und Pilzsporen

liebenswerte Hauptfigur

Verantwortung, Vergangenheit und Sehnsucht werden gut dargestellt

Ann-Kathrin Kuhls
@casual_kuhls
Schon als ich im Trailer das freche, fuchsähnliche lila Wesen sah, dass genüsslich die Innereien aus einer Krabbe zog, wusste ich, dass mich dieses Spiel interessieren würde. Minute of Islands ist kein Gute Laune-Titel, dafür hat es mich beim Spielen mit einer traurigen Sehnsucht erfüllt, wie sie Spiele nicht oft transportieren konnten. Dazu kommen Rätsel, die im Prinzip simpel, im Spiel jedoch bisweilen richtige Kopfnüsse sein können. Spannend wird, wie viel Inhalt das Spiel zum Release bietet, denn davon will ich eindeutig mehr.

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen