Resident Evil: Welcome to Raccoon City – Internationaler Trailer ist gruseliger und zeigt neue Szenen

Der internationale Trailer zum Resident Evil-Reboot-Film Welcome to Raccoon City ist viel gruseliger als der für das US-Publikum und enthält andere Szenen.

von Samara Summer,
11.10.2021 14:33 Uhr

Resident Evil: Welcome to Raccoon City orientiert sich in Sachen Geschichte und Simmung stärker an den Spielen und ein neuer Trailer fängt die Atmosphäre gut ein (Bildquelle: YouTube) Resident Evil: Welcome to Raccoon City orientiert sich in Sachen Geschichte und Simmung stärker an den Spielen und ein neuer Trailer fängt die Atmosphäre gut ein (Bildquelle: YouTube)

Mit Resident Evil: Welcome to Raccoon City erhält das beliebte Horror-Franchise einen filmischen Neustart, der sich stärker an den Spielen orientieren soll als die Streifen mit Milla Jovovich. Der neue internationale Trailer erinnert mit seiner düsteren Stimmung sogar noch mehr an die Vorlage als der erste, der sich vor allem an das US-Publikum richtet. Bisher nicht gezeigte Szenen und die musikalische Untermalung fangen die Atmosphäre der ersten Spiele gut ein und muten vor allem gruseliger an. Hier erfahrt ihr mehr darüber.

Der gruseligere Trailer

Darum geht es: Resident Evil: Welcome to Raccoon City wird ein filmisches Reboot, völlig losgelöst von der Paul W.S. Anderson-Reihe. Fans der Spiele dürfen sich freuen, dass der neue Film näher an der Vorlage bleibt. Zwar wird Welcome to Raccoon City ebenfalls keine Eins-zu-eins-Umsetzung eines bestimmten Spiele-Teils, sondern vermischt vielmehr die ersten beiden Titel - Trotzdem orientieren sich Atmosphäre und Story stärker am beliebten Capcom-Franchise.

Internationaler Trailer ist viel gruseliger: Wir haben euch vor Kurzem den ersten Trailer zum Film vorgestellt. Dieser richtete sich insbesondere an das nordamerikanische Publikum. Der internationale Trailer weicht von diesem ab und trifft die Stimmung der Spiele noch besser. Das liegt vor allem an neuen Szenen sowie einer unheimlicheren musikalischen Untermalung, mit der er wesentlich gruseliger wirkt.

Hier könnt ihr euch den neuen Trailer ansehen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Mehr aus dem Resident Evil-Universum:

Hier liegen die Unterschiede

Der internationale Trailer beginnt mit einer alternativen Eröffnungsszene. Während das erste Bildmaterial Claire auf ihrem Motorrad und Soldaten zeigt, fährt sie in der neuen Szene per Anhalter mit einem LKW-Fahrer in die Stadt. Dieser überfährt beim lässigen Plaudern eine Zombie-Frau, woraufhin sein Dobermann das Blut von der Straße leckt. Zum Vergleich noch einmal der US-Trailer:

Resident Evil: Welcome to Raccoon City-Film zeigt sich im ersten Trailer 2:22 Resident Evil: Welcome to Raccoon City-Film zeigt sich im ersten Trailer

Markant war im ersten Trailer außerdem der Einsatz des 4 Non Blondes-Evergreens "What's Up". Wenngleich eine etwas düsterere Version des Songs verwendet wurde, lässt die spannungsgeladene orchestrale Sounduntermalung in der neuen Version die Szenen um einiges unheimlicher wirken.

Wir können uns bereits am 25. November selbst davon überzeugen, wie gut das Reboot die Resi-Stimmung letztendlich einfangen kann. Ab diesem Datum werden die Zombies und einige bekannte Charaktere des Franchises wie Claire und Leon über die Kino-Leinwand flimmern.

Welcher Trailer gefällt euch besser und welche ist eure Lieblingsszene?

zu den Kommentaren (15)

Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.