Puh! Nintendo hat eine meiner Lieblingsserien offenbar noch nicht ganz aufgegeben

Von einer Nintendo-Rennspielserie wartet Tobi schon seit Jahren auf einen neuen Teil. Ein Zitat vom ehemaligen Nintendo of America-Chef macht ihm jetzt Hoffnung.

von Tobias Veltin,
14.05.2022 10:00 Uhr

Diese Reihe macht seit mittlerweile fast 20 Jahren Pause. Diese Reihe macht seit mittlerweile fast 20 Jahren Pause.

Auf die Frage nach einer exklusiven Rennspielserie für Nintendo-Konsolen würden die meisten heutzutage vermutlich wie aus der Pistole geschossen: "Mario Kart" antworten. Und das ist auch kein Wunder, schließlich feiert insbesondere der aktuelle Teil Mario Kart 8 Deluxe schon seit einem halben Jahrzehnt Erfolge und ist immer noch einer der beliebtesten Titel für Nintendos Switch.

Mir – und vermutlich auch vielen anderen von euch – kommt aber auch direkt eine andere Rennspielserie in den Sinn: F-Zero. Auch wenn diese bislang "nur" fünf hierzulande erschienene Teile hervorgebracht hat, flitzte F-Zero schon auf dem SNES in den 90ern direkt in mein Herz. Die Markenzeichen der Reihe: Irre Geschwindigkeiten im futuristischen, tolle Streckendesigns und keine Möglichkeit, Extrawaffen einzusetzen. Besonders den N64-Ableger F-Zero X spielte ich rauf und runter und verbinde viele schöne Erinnerungen damit.

Tobias Veltin
Tobias Veltin

Die N64-Ära prägte Tobi nachhaltig, denn hier spielte er einige der Titel, die sich für immer in sein Gedächtnis gefräst haben. Darunter etwa The Legend of Zelda: Ocarina of Time, Super Mario 64, Perfect Dark und eben auch F-Zero X.

Im Tiefschlaf seit fast 20 Jahren

Dementsprechend ist es auch kein Wunder, dass ich insgeheim immer auf einen neuen Teil gehofft habe. Doch Nintendo lässt die Serie seit 2004, also seit fast 20 (!) Jahren im Tiefschlaf dämmern. Das ist mittlerweile derart lange, dass man befürchten muss, dass die Serie nie wieder aufwachen wird. Doch komplett aufgegeben hat Nintendo F-Zero offenbar nicht.

Zumindest lässt sich das aus einem Interview mit dem ehemaligen Nintendo of America-Chef Reggie Fils-Aimé herauslesen, der mit GamesBeat sprach und dabei unter anderem auch das Thema F-Zero aufgriff. (via Nintendo Life)

Laut seinen Aussagen experimentierte Nintendo in der Vergangenheit immer wieder mit neuen Gameplay-Stilrichtungen, um eine "einzigartige Erfahrung" zu ermöglichen. Zu seiner Zeit habe das aber nicht funktioniert, er sagt aber auch:

"Ich wette, dass irgendwo im Kyoto-Entwicklungscenter einige Entwickler mit einer Idee herumspielen, die bei F-Zero zur Anwendung kommen können."

Hier könnt ihr euch die Hall of Fame zum SNES-F-Zero anschauen:

F-Zero - Hall of Fame-Video zum Rennspiel-Klassiker 3:55 F-Zero - Hall of Fame-Video zum Rennspiel-Klassiker

Beruhigung von ehemaliger höchster Stelle

Und auch wenn Reggies Aussagen natürlich noch nicht ansatzweise eine Bestätigung für einen neuen Teil ist, beruhigt mich diese Aussage in der Hinsicht, dass Nintendo die Serie offenbar noch nicht ganz fallengelassen hat und sich zumindest Gedanken darüber macht. Das hatte ich zwar vermutet, es allerdings aus "offiziellem" Munde zu hören, macht es für mich aber glaubwürdiger.

Ich erwarte auch weiterhin kein zeitnahes Comeback der Serie, dazu konzentriert sich Nintendo – verständlicherweise – zu stark auf Mario Kart 8 und dessen DLCs. Eine Neuauflage von F-Zero würde für mich persönlich aber zu den schönsten "Wiederauferstehungen" in der Branche zählen. Bis es aber möglicherweise soweit ist, drücke ich weiterhin die Daumen und spiele vielleicht mal wieder in F-Zero X rein, das es ja seit Anfang März im Switch Online-Erweiterungspass gibt.

Welche Verbindung habt ihr zur F-Zero-Reihe?

zu den Kommentaren (20)

Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.