Nintendo Switch: Joy-Con wurden verbessert, auch mit OLED-Modell

Nintendo arbeitet laut eigener Aussage permanent daran, die Joy-Con zu verbessern. Die, die aktuell ausgeliefert werden (egal ob bei Switch OLED oder nicht) seien die aktuell besten.

von David Molke,
08.10.2021 14:36 Uhr

Die Joy-Con der Nintendo Switch sollen bereits verbessert worden sein, sagt Nintendo. Die Joy-Con der Nintendo Switch sollen bereits verbessert worden sein, sagt Nintendo.

Die Nintendo Switch OLED erscheint heute und soll mit den neuesten und besten Joy-Con ausgestattet sein. Genau wie alle anderen Nintendo Switch-Konsolen, die momentan verkauft werden. In einem Statement erklärt Nintendo, dass an den Joy-Con permanent gearbeitet werde, sie seien bereits verbessert worden. Was genau daran verändert wurde, verrät der Konzern allerdings nicht und das Joy-Con-Drift-Problem wird auch nicht erwähnt.

Nintendo verbessert die Joy-Con der Switch permanent, sagt Nintendo

Darum geht's: Die neue Nintendo Switch OLED ist da und bringt einige Verbesserungen mit sich. Die Joy-Con gehören explizit eigentlich nicht dazu, es handelt sich um dieselben Joy-Con, die auch an allen anderen Switch-Modellen funktionieren. Aber in einem einigermaßen überraschenden wie kuriosen Statement erklärt Nintendo jetzt, dass permanent daran gearbeitet werde, die Joy-Con zu verbessern. Die OLED-Switch komme mit der aktuellsten Version.

Was bedeutet das? So ganz genau wissen wir das auch nicht. Nintendo erklärt lediglich, dass es mit der Switch OLED keine neuen Features wie neue Knöpfe oder ähnliches für die Joy-Con gebe, aber dass die Analogsticks der Switch-Controller die "neueste Version mit allen Verbesserungen" seien.

Dasselbe gelte auch für die Analogsticks der Nintendo Switch, der Switch Lite oder separat verkaufter Joy-Cons sowie für den Nintendo Switch Pro-Controller, zumindest in den Versionen, die aktuell verkauft werden.

Joy-Con-Drift adé? Mit keinem einzigen Wort erwähnt Nintendo in diesem Statement das größte Problem der Joy-Cons, den sogenannten Joy-Con-Drift. Genauso wenig wird dementsprechend erwähnt, ob diese Problematik mit der aktuellen, neuen und verbesserten Analogstick-Version der Vergangenheit angehört.

Wohl eher nicht: Ganz beseitigen lassen wird sich der Joy-Con-Drift wohl nicht, wie aus Nintendos FAQ hervorgeht. Darin erklärt Ko Shiota von Nintendos Technik-Abteilung, dass Abnutzung unvermeidbar sei. Darum sei Nintendo vor allem daran gelegen, die Teile so beständig, robust und haltbar wie möglich zu gestalten.

Habt ihr euch eine Switch OLED gesichert? Sind euch Veränderungen bei den Joy-Con aufgefallen?

zu den Kommentaren (13)

Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.