Nintendo Switch laden: Joy-Cons & Controller aufladen, Akku sparen und mehr

Die Nintendo Switch funktioniert auch unterwegs und mit kabellosen Controllern oder Joy-Cons. Wir erklären, wie ihr sie aufladet, wie lange die Akkus halten und alles, was dazu gehört.

von David Molke,
20.05.2021 16:37 Uhr

In diesem Gamepro-Guide erklären wir alles, was ihr zum Nintendo Switch-Akku, dem Aufladen der Joy-Cons, der Controller und zum Batterlielaufzeit verlängern wissen müsst. In diesem Gamepro-Guide erklären wir alles, was ihr zum Nintendo Switch-Akku, dem Aufladen der Joy-Cons, der Controller und zum Batterlielaufzeit verlängern wissen müsst.

Die Nintendo Switch begeistert viele Menschen vor allem mit der Möglichkeit, einfach unterwegs weiterspielen zu können. Das geht aber natürlich nicht unbegrenzt, weil irgendwann der Akku leer ist. Wir klären deshalb hier, wie ihr die Nintendo Switch am besten aufladet, was es bei den Joy-Cons und dem Pro Controller zu beachten gibt und wie lang die Akkulaufzeit ist.

Wie lade ich die Switch auf?

Wer seine Nintendo Switch aufladen muss, hat dazu folgende Möglichkeiten:

  • In der Docking Station
  • Mit dem USB-C-Kabel
  • Über eine Power Bank

Nintendo Switch im TV-Dock laden

Am einfachsten könnt ihr die Nintendo Switch laden, indem ihr sie in die Docking Station packt, die ihr auch zum Spielen am TV braucht. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Konsole angeschaltet, im Standby-Modus oder komplett ausgestellt ist. Der Akku der Switch lädt dann automatisch mit der Zeit wieder vollständig auf.

Nintendo Switch per USB-C-Kabel laden

Ihr könnt eure Switch aber auch mit dem USB-C-Stromkabel, das mitgeliefert wird (oder einem anderen, das ihr separat gekauft habt), direkt an die Steckdose anschließen.

Einfach ein Ende in die Wand, das andere unten in die Switch und die Konsole beziehungsweise der Switch-Akku lädt sich auch unterwegs wieder auf.

Nintendo Switch unterwegs mit der Power Bank laden

Wenn ihr unterwegs keinen Zugriff auf eine Stromquelle habt, könnt ihr wie bei einem Smartphone auch auf eine Power Bank zurückgreifen. Die muss dafür natürlich aufgeladen sein und ihr braucht ein entsprechendes Verbindungskabel.

Außerdem müsst ihr darauf achten, dass eure Powerbank auch genügend Saft liefert: Mindestens 2 Ampere sollten es sein (für die Switch Lite reicht sogar nur 1 Ampere), besser sind aber 3, damit beim Spielen auch einigermaßen schnell aufgeladen werden kann. Es gibt neben klassischen Powerbanks mittlerweile auch einige spannende Alternativen wie Akku-Aufsätze. Hier findet ihr das beste Nintendo Switch-Zubehör:

Das beste Zubehör für Nintendo Switch - 14 nützliche Gadgets fürs mobile Spielen   30     3

Mehr zum Thema

Das beste Zubehör für Nintendo Switch - 14 nützliche Gadgets fürs mobile Spielen

Verschiedene Nintendo Switch-Versionen: Die Nintendo Switch Litekann natürlich nicht in der Docking Station aufgeladen werden. Aber es gibt daneben noch zwei verschiedene Switch-Versionen, weil im Herbst 2019 eineleicht verbesserte Hardware-Varianteder normalen Nintendo Switch erschienen ist. Die unterscheidet sich nicht beim Aufladen der Akkus, diese halten aber länger durch.

So ladet ihr die Switch-Controller aka Joy-Cons auf

So funktioniert es: Um die Joy-Cons aufzuladen, habt ihr mehrere Möglichkeiten. Entweder, ihr steckt sie seitlich an die Nintendo Switch selbst oder ihr besorgt euch eine Joy-Con-Aufladehalterung. Die gibt es original von Nintendo, aber mittlerweile existieren auch alle möglichen Drittanbieter-Varianten und sogar Batterie-Packs als einzelne Aufsätze.

Die Joy-Cons werden an der Switch übrigens auch dann aufgeladen, wenn ihr eure Konsole unterwegs nutzt, sie aber nicht am Strom angeschlossen sind. Allerdings nur, wenn die Joy-Cons fast leer sind und nur bis zu einer Akku-Ladung von 50.

Kann ich die Joy-Cons laden wenn die Konsole ausgeschaltet ist?

Nein. Ist die Konsole komplett ausgeschaltet, werden die Joy-Cons gar nicht aufgeladen. Die Nintendo Switch muss entweder an oder im Standby-Modus sein.

Switch-Pro-Controller aufladen

So geht's: Ihr könnt den Pro-Controller der Switch (oder auch alle anderen Third Party-Controller) aufladen, indem ihr das mitgelieferte Kabel nutzt. Das müsst ihr oben an der Vorderseite in den Controller und auf der anderen Seite in einen der USB-Ports an der Docking Station stecken. Wenn der Controller lädt, erkennt ihr das an einem kleinen, orange leuchtenden LED-Lämpchen neben dem Stecker am Pro Controller.

Beim Aufladen des Pro Controllers für die Nintendo Switch müsst ihr nichts weiter beachten. Das Gamepad lädt selbst dann weiter auf, wenn überhaupt keine Switch im Dock ist. Auch ob die Switch an, aus oder im Ruhemodus ist, spielt keine Rolle.

Wer seine Nintendo Switch liebt, der nutzt am Fernseher im Dock-Modus einen Pro Controller, der natürlich ebenfalls aufgeladen werden will. Wer seine Nintendo Switch liebt, der nutzt am Fernseher im Dock-Modus einen Pro Controller, der natürlich ebenfalls aufgeladen werden will.

Wie lange dauert das Aufladen von Nintendo Switch, Switch Lite und dem Pro-Controller?

Nintendo Switch selbst: Bei der Nintendo Switch kommt es ein bisschen darauf an, welches Modell ihr besitzt. Nintendo gibt offiziell für die Switch an, dass es drei Stunden dauert, bis der Akku vollständig aufgeladen ist. Zumindest, wenn ihr nicht gleichzeitig dabei spielt, dann kann es sehr viel länger dauern.

Die Switch Lite: Der Akku der Switch Lite fällt etwas kleiner aus als der der normalen Nintendo Switch und lädt sich dementsprechend auch etwas schneller auf. Ihr benötigt in der Regel rund 2 Stunden und 20 Minuten, bis 100 % angezeigt werden, wenn ihr im Standby seid oder das Gerät ausgeschaltet ist.

Pro-Controller: Um den Pro-Controller komplett aufzuladen, benötigt ihr stolze sechs Stunden. Dafür dauert es dann auch eine kleine gefühlte Ewigkeit, bis das gute Stück dann wieder leer ist. Wenn der Akku zu 100 % geladen ist, geht das kleine orangefarbene LED aus.

Nochmal im Überblick:

  • Nintendo Switch: ca. 3 Stunden
  • Switch Lite: 2 Stunden 20 Minuten
  • Pro-Controller: 6 Stunden
Eure Switch will nicht mehr aufladen? Das hilft dagegen   6     1

Mehr zum Thema

Eure Switch will nicht mehr aufladen? Das hilft dagegen

Wie lange halten die Akkus der Switch, der Joy-Cons und vom Pro-Controller?

Das müsst ihr beachten: Es kommt stark darauf an, was ihr mit eurer Switch macht und was für Spiele ihr spielt, wenn ihr unterwegs seid. Aufwändigere Titel wie Zelda: Breath of the Wild entleeren euren Akku deutlich schneller als weniger Ressourcen-hungrige Spiele wie zum Beispiel Stardew Valley. Auch W-LAN, Bluetooth, Bildschirmhelligkeit und Lautstärke spielen eine Rolle.

Akkulaufzeit beim Pro Controller: Der originale Nintendo Switch-Pro Controller ist ein echtes Monster, was die Akkulaufzeit angeht. Er hält in der Regel bis zu 40 Stunden durch, kann aber sogar noch länger mitmachen, wenn ihr zum Beispiel keine Bewegungssteuerung und Rumble-Funktionen nutzt.

Nintendo Switch-Akkulaufzeit: Bei der Switch selbst kommt es auf euer Modell an. Habt ihr eines der ersten Generation, hält der Akku zweieinhalb bis sechseinhalb Stunden durch, je nach Spiel und dem ganzen Rest. Bei dem neueren Modell der Switch verlängert sich das auf viereinhalb bis neun Stunden.

Der Switch Lite-Akku: Die Batterie der Nintendo Switch Lite kann drei bis sieben Stunden durchhalten. Auch hier hängt es natürlich davon ab, wie ihr eure Switch nutzt und welche Spiele ihr spielt.

Nochmal als Übersicht:

  • Ursprüngliche Nintendo Switch: ca. 2,5 bis 6,5 Stunden
  • Neueres Switch-Modell: 4,5 bis 9 Stunden
  • Nintendo Switch Lite: 3 bis 7 Stunden
  • Pro-Controller: 40 Stunden

Nintendo Switch vs. Switch Lite - Das sind die wichtigsten Unterschiede 3:56 Nintendo Switch vs. Switch Lite - Das sind die wichtigsten Unterschiede

Wie kann ich Akku sparen, wenn ich lange mit der Switch unterwegs bin?

Akkupflege: Generell kann es zum Beispiel schon helfen, die Nintendo Switch aus der Docking Station zu nehmen, wenn sie zu 100 % aufgeladen ist (oder das Kabel zu ziehen). So lädt und entlädt sich die Konsole nicht die ganze Zeit, was den Akku schont. Tut ihr das nicht, lauft ihr Gefahr, dass sich nach und nach die maximale Akku-Ladekapazität und -Lebensdauer verringert.

Ausschalten: Viele Nintendo Switch-Besitzer:innen schalten ihre Geräte überhaupt nicht komplett aus, sondern versetzen sie immer nur in den Ruhemodus. Ihr könnt aber deutlich mehr vom Akku haben, wenn ihr die Switch vollständig ausschaltet. Dazu müsst ihr den Power-Knopf gedrückt halten und anschließend im Menü auf Power-Optionen gehen. Dort findet ihr eine Auswahlmöglichkeit, mit der die Konsole ganz abgeschaltet wird.

Helligkeit und Flugmodus: Ihr könnt Akku sparen, wenn ihr die Helligkeit des Switch-Bildschirms herunterregelt. Je heller der Bildschirm ist, desto mehr Energie benötigt die Anzeige. Wechselt ihr in den Flugmodus, müsst ihr auf W-LAN und Bluetooth verzichten, spart aber ebenfalls Akku.

Eher auf 2D setzen: Last, but not least könnt ihr natürlich auch durch die Wahl der Spiele, die ihr unterwegs zockt, beeinflussen, wie lange ihr das tun könnt. Weniger aufwändige Titel wie Baba is You, Into the Breach, Celeste, Hollow Knight, Stardew Valley oder ähnliches könnt ihr entsprechend länger spielen als zum Beispiel Zelda Breath of the Wild oder Super Mario Odyssey.

Falls ihr noch auf der Suche nach anderen guten Spielen seid oder wissen wollt, was die Unterschiede zur Switch Lite sind oder welche Vor- und Nachteile die Switch im Allgemeinen bietet, können wir euch nur empfehlen, auf unserer großen Gamepro-Übersicht zur Nintendo Switch vorbeizuschauen.