Nintendo Switch OLED ist nicht die ersehnte Lösung für das Driftproblem der Joy-Cons

Nun ist die Katze aus dem Sack: das neue Nintendo Switch-Modell trägt den Zusatz OLED. Doch die neue Konsole nutzt die gleichen Joy-Cons wie das Ur-Modell.

von Jasmin Beverungen,
07.07.2021 09:14 Uhr

Die Nintendo Switch OLED behält die alten Joy-Cons bei - und damit das Risiko des Joy-Con-Drifts. Die Nintendo Switch OLED behält die alten Joy-Cons bei - und damit das Risiko des Joy-Con-Drifts.

Völlig aus dem Nichts kündigte Nintendo überraschend die neue Nintendo Switch OLED an. Wie der Name bereits vermuten lässt, ist die wohl größte Neuerung der vergrößerte OLED-Bildschirm. Viele Fans haben sich erhofft, dass mit dem neuen Modell auch das Driftproblem der Joy-Cons aus der Welt geschafft wird. Doch wie es scheint, haben wir uns zu früh gefreut.

Nintendo Switch OLED nutzt die alten Joy-Cons

Wie Nintendo auf seiner offiziellen Seite in einem Q&A verrät, werden beim OLED-Modell die gleichen Joy-Cons verwendet wie bei dem ursprünglichen Switch-Modell:

"Kann ich die Joy-Con-Controller, die ich bereits besitze, mit Nintendo Switch (OLED-Modell) verwenden? Ja. Die Joy-Con-Controller, die sich im Lieferumfang von Nintendo Switch (OLED-Modell) befinden, entsprechen denen, die derzeit verfügbar sind."

Was heißt das? Die Nintendo Switch OLED wird keine neuen Joy-Cons mit sich bringen. Natürlich hat das zum einen den Vorteil, dass auch weiterhin die alten Joy-Cons genutzt werden können und Fans sich keine neuen zulegen müssen.

Doch das Ganze hat auch einen Nachteil: Nintendo verpasst damit die Chance, die aktuellen Joy-Cons weiter zu optimieren. Dementsprechend bleibt das Driftproblem, mit dem die Joy-Cons aktuell zu kämpfen haben, leider bestehen.

Hier könnt ihr euch den Trailer zur Switch OLED ansehen, in dem auch die Joy-Cons gezeigt werden:

Nintendo Switch (OLED) - Trailer enthüllt Switch-Konsole mit neuer Display-Technologie 2:36 Nintendo Switch (OLED) - Trailer enthüllt Switch-Konsole mit neuer Display-Technologie

Darum geht es beim Joy-Con-Drift

Bei den Joy-Cons kann es passieren, dass der Stick eine Bewegung in eine Richtung erkennt, obwohl dieser nicht berührt wird. So kann es beispielsweise sein, dass ihr pausenlos durch Menüs blättert oder eure Spielfigur in eine bestimmte Richtung zieht. Das Driftproblem kann allen Spieler*innen widerfahren, die die Joy-Cons schon länger in Gebrauch haben.

Wie kann ich das Problem beheben? Aktuell gibt es leider keine vernünftige Lösung für das Problem. Falls ihr vom Driftproblem betroffen seid, bleibt euch nichts anderes übrig, als den kostenlosen Reparaturservice von Nintendo in Anspruch zu nehmen:

Die Spielerschaft ist sogar so verärgert, dass Nintendo schon mehrmals vor Gericht stand und sich bezüglich des Driftproblems verteidigen musste. Die Anschuldigungen gehen sogar so weit, dass Spieler*innen Absicht hinter dem Problem vermuten:

Die Switch hat ein Joy-Con-Problem & alle Lösungen sind schlecht   71     2

Mehr zum Thema

Die Switch hat ein Joy-Con-Problem & alle Lösungen sind schlecht

Das kann die Nintendo Switch OLED

Die neue Nintendo Switch OLED erscheint am 8. Oktober 2021 zu einem Preis von 359,99 Euro. Inzwischen kann die neue Konsole auch vorbestellt werden, alle Infos dazu könnt ihr hier finden:

Nintendo Switch OLED – Neues Switch-Modell jetzt vorbestellen [Anzeige]   90     1

Mehr zum Thema

Nintendo Switch OLED – Neues Switch-Modell jetzt vorbestellen [Anzeige]

Die neue Hybrid-Konsole bietet einen größeren 7-Zoll OLED-Monitor, ein Switch-Dock mit LAN-Port und einen stabileren Kickstand. Außerdem stehen nun 64 GB interner Speicher und verbessertes Audio zur Verfügung.

Leider bietet das neue Modell keine verbesserte Leistung, da im OLED-Modell der gleiche Arbeitsspeicher und die alte CPU verbaut sind. Auch auf eine 4K-Auflösung müssen Switch-Fans verzichten.

Alle Infos zur Nintendo Switch OLED findet ihr im ausführlichen GamePro-Artikel.

Habt ihr mit dem Driftproblem der Joy-Cons zu kämpfen? Scheidet das neue OLED-Modell deshalb als Kaufgrund für euch aus?

zu den Kommentaren (56)

Kommentare(56)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.