Nioh - Koop wurde geändert, "weil es sonst zu leicht wäre"

Nachdem sich viele Spieler vom abgeänderten Koop-Modus in Nioh betrogen fühlten, hat Team Ninja nun auf die Beschwerden geantwortet.

von Mirco Kämpfer,
09.02.2017 11:30 Uhr

Niohs Koop-Modus sorgt im Netz für Furore. Niohs Koop-Modus sorgt im Netz für Furore.

Erst gestern berichteten wir, dass sich viele Fans vom abgeänderten Koop-Modus in Nioh betrogen fühlen und den Entwicklern gar irreführende Werbung vorwerfen. Inzwischen hat haben sich die Entwickler von Team Ninja zu Wort gemeldet.

Zu Erinnerung: Während wir in der "Letzte Chance"-Demo noch jede Mission gemeinsam mit einem Freund oder einem zufälligen Spieler absolvieren konnten, dürfen in der Vollversion von Nioh Spieler nur dann in eine Koop-Partie eingeladen werden, wenn sie das entsprechende Level bereits abgeschlossen haben.

In einer Mail an Kotaku hat sich Team Ninjas Creative Director Tom Lee nun zu den Beschwerden geäußert. Demzufolge wurden die Änderungen vorgenommen, da es sonst für die Spieler "zu einfach wäre, das Spiel zu beenden".

"Wir wollen, dass Spieler Nioh so erleben, wie es beabsichtigt ist. Wir haben den Spielern in der letzten Demo nur aufgrund der Level- und Zeitbeschränkung erlaubt, jederzeit im Koop zu spielen."

Nioh sei ähnlich wie Dark Souls als Solo-Spiel gedacht, durch das ihr euch durchbeißen sollt und euch in schwierigen Bereichen von einem Koop-Partner helfen lassen könnt. Es sei nicht als Koop-Spiel gedacht.

Nioh ist seit gestern, dem 8. Februar 2017, für PS4 erhältlich. Unser Test folgt so schnell wie möglich.

Nioh - Koop-Fazit: Eine verpasste Chance 4:14 Nioh - Koop-Fazit: Eine verpasste Chance

Nioh - Fazit-Video nach den ersten 30 Stunden 8:44 Nioh - Fazit-Video nach den ersten 30 Stunden


Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen