Pokémon-Künstler lehrt uns mit Nebulak und Alpollo das Fürchten

Ein besonders kreativer Künstler zeigt auf seinem TikTok-Kanal, wie die Geisterpokémon Nebulak und Alpollo in der Realität Jagd auf uns machen würden. Die Clips sind zum Fürchten.

von Jasmin Beverungen,
10.02.2022 08:30 Uhr

In der Anime-Serie zu Pokémon ist Alpollo bekannt dafür, Schabernack zu treiben. In der Anime-Serie zu Pokémon ist Alpollo bekannt dafür, Schabernack zu treiben.

Die Pokémon-Welt ist nicht unbedingt für ihre furchteinflößenden Kreaturen bekannt. Selbst gruselige Geister-Pokémon wie Nebulak und Alpollo werden in den Spielen harmlos dargestellt. Ein Künstler hat sich die Idee gesetzt, die Geister-Pokémon in kurzen, animierten Clips zum Leben zu erwachen und das Ergebnis ist im wahrsten Sinne des Wortes schrecklich.

Geister-Pokémon verfolgen ohne Gnade

Auf seinem TikTok-Kanal zeigt the.revival kurze Videosequenzen zu Pokémon, die er mithilfe von 3D-Animationstechniken zum Leben erweckt. Beide Clips sind aus der Ego-Perspektive aufgenommen und zeigen, wie eine Person vor den Geister-Pokémon Alpollo und Nebulak flüchtet:

Was ist in den Clips zu sehen? In beiden Videos wird die Person am Ende von Nebulak und Alpollo erwischt. Beide Clips sehen so gut animiert aus, dass sie glatt als Horror-Version der Pokémon-Spiele durchgehen könnten. Im Clip mit Nebulak sieht es so aus, als würde der Spieler lediglich einen Heiltrank aus einem Pokéball nehmen wollen, bis das GeisterPokémon ihn von hinten attackiert.

Nicht die ersten Horror-Versionen: Schon im Jahr 2019 hat ein Künstler seine Horror-Vorstellung der knuddeligen Taschenmonster veröffentlicht. Darunter finden sich beispielsweise Pikachu, Schlurp oder auch Duflor. Ganz so ekelerregend sehen die Horror-Versionen von Nebulak und Alpollo zwar nicht aus, doch dafür versprühen sie durch die Jump Scares am Ende ein gruseliges Flair.

Etwas weniger gruselig geht es dafür bei Pokémon-Legenden: Arceus zu. Unseren Eindruck zum Switch-Titel erfahrt ihr im folgenden Video:

Pokémon Legenden Arceus ist nicht schön, aber verdammt gut - Testvideo zur Poké-Revolution 8:50 Pokémon Legenden Arceus ist nicht schön, aber verdammt gut - Testvideo zur Poké-Revolution

Weitere Pokémon-News im Überblick:

Gruseliger wird’s wohl nicht

Neben den beiden Clips hat der Künstler noch andere Videos in petto. In diesen ist beispielsweise zu sehen, wie eine Person versucht, ein Safcon mit einem Pokéball zu fangen. Als Safcon den Pokéball durch den Einsatz von Härtner abwehrt, ist die Person so wütend, dass sie Safcon gegen ein Onix schmeißt.

Der aktuellste Pokémon-Titel ist auf jeden Fall kein Horrorspiel. Pokémon-Legenden: Arceus versetzt Spieler*innen in die Hisui-Region, einer feudalen Version der Sinnoh-Region. Der Titel wartet mit einzigartigen Mechaniken auf, die es bislang noch nicht in der Pokémon-Reihe gab. Dazu zählen beispielsweise die offene Welt und die neue Fangmechanik.

Erwartet uns demnächst ein Horror-Pokémon-Titel? Falls die Pokémon-Reihe also tatsächlich eines Tages einen Horror-Ableger planen sollte, wären solche Versionen der Geisterpokémon ein Garant für eine stimmige Atmosphäre. Doch es ist unwahrscheinlich, dass sich Game Freak irgendwann einmal dem Horror-Genre widmen wird.

Was haltet ihr von den Horror-Versionen der Geisterpokémon?

zu den Kommentaren (4)

Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.