Sony bedankt sich ständig bei mir, dass ich PS Plus Extra nutze - und das nervt!

Chris nutzt PlayStation Plus Extra ausgiebig, um etliche Spiele anzutesten, und das bekommt sein E-Mail-Postfach zu spüren. Er hat aber eine Lösung parat!

Ist ja gut! Ist ja gut!

"Danke für Ihren Einkauf", "Danke für Ihren Einkauf", "Danke für Ihren Einkauf", "Danke für Ihren Einkauf" – an einem Wochenende mit PlayStation Plus Extra oder Premium sammeln sich nicht nur viele tolle Spiele auf der PS5 oder der PS4, sondern auch Danksagungen in meinem E-Mail-Postfach an. Ich stellte mir daher die Frage: "Geht das wirklich nicht anders?" Oh doch, geht es!

Chris Werian
Chris Werian

Chris hasst es Benachrichtigungen für unnötige Informationen zu erhalten. Kaufbelege für kostenlose Spiele erfüllen dieses Schema perfekt, sehr zum Leidwesen für ihn, da der Spielekatalog von PlayStation Plus Extra die Flut an Nachrichten ad absurdum führt. Er hat sich die Einführung des neuen Service also als Anlass genommen, um nach einer probaten Lösung zu suchen.

Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GamePro je nach Anbieter eine kleine Provision ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.

Das neue PS Plus hievt einen lange bestehenden Nervfaktor auf eine neue Stufe

Ihr kennt vermutlich die Rechnungsbelege, die Sony bei jedem Einkauf im PlayStation Store ausstellt und per Mail verschickt. Sie werden nämlich auch für Titel ausgehändigt, die nichts gekostet haben – sieht man von den Abo-Kosten von PlayStation Plus einmal ab. Dazu zählen etwa die monatlichen PS-Plus-Titel, die PS Plus Collection oder kostenlose Service-Games.

Eine neue Eskalationsstufe: Bisher habe ich Kaufbelege, die für einen Betrag von 0,00 Euro ausgestellt wurde, zähneknirschend hingenommen, schließlich ist das bei anderen Plattformen wie dem Epic Store oder GOG genauso. Im Verbund mit PlayStation Plus stört es mich dann aber doch gewaltig. Besonders, wenn kostenlose DLCs im Download-Paket enthalten sind, welche dann einzeln abgerechnet werden. Die internationalen Kollegen von PushSquare sehen das ähnlich, sie beschreiben die E-Mail-Flut sogar als "Albtraum".

Einfach nur ätzend: An einem Freitagabend lade ich gern mal ein paar Spiele herunter, um sie auszuprobieren und den idealen Titel zu finden, auf den ich mich dann am Wochenende stürze. So landen gut und gerne zehn oder mehr E-Mails in meinem Konto, die allesamt auch mein Smartphone vibrieren lassen.

Seitdem ich PS Plus habe, explodiert meine PlayStation-Sammlung mit allerlei Kram, den ich anspiele. Seitdem ich PS Plus habe, explodiert meine PlayStation-Sammlung mit allerlei Kram, den ich anspiele.

Sony könnte sich ein Beispiel am Game Pass nehmen

Als ich bis vor einigen Wochen noch mit dem mickrigen Internetdurchsatz einer sehr ländlichen Gegend haushalten musste, habe ich die Gelegenheit vor dem Wochenende genutzt, um schon einmal ein paar interessante Titel aus dem Game Pass vorab herunterzuladen. Einen Kaufbeleg erhält man bei Microsoft nie, sofern ein Spiel effektiv auch nichts gekostet hat.

Das würde ich mir auch für PS Plus wünschen: Die Spielebibliothek der Xbox funktioniert ein wenig anders als bei der PlayStation. Titel, die via Games With Gold erworben werden oder Teil des Game Pass sind, werden losgelöst von der eigentlichen Bibliothek betrachtet. Sie gelten als Leihartikel, auch wenn sie im Falle der Games With Gold für viele Jahre im Account verweilen.

Auf der Xbox ist die klare Trennung der gekauften und durch Abos erhaltenen Spiele in vielerlei Hinsicht wirklich praktisch. Ich bekomme nicht ständig Kaufbenachrichtigungen und weiß genau, welche Lizenz für welches Spiel gilt. Auf der Xbox ist die klare Trennung der gekauften und durch Abos erhaltenen Spiele in vielerlei Hinsicht wirklich praktisch. Ich bekomme nicht ständig Kaufbenachrichtigungen und weiß genau, welche Lizenz für welches Spiel gilt.

Ladet jetzt euer PS Store Guthaben auf oder verschenkt es an Freunde

PS Store Guthaben<br>10 € [Deutsches Konto]
PS Store Guthaben
10 € [Deutsches Konto]
Amazon
10 €
PS Store Guthaben<br>25 € [Deutsches Konto]
PS Store Guthaben
25 € [Deutsches Konto]
Amazon
25 €
PS Store Guthaben<br>50 € [Deutsches Konto]
PS Store Guthaben
50 € [Deutsches Konto]
Amazon
50 €

Bei der PlayStation wird aber stets eine Nutzungslizenz in eurer persönlichen Bibliothek hinterlegt. Da Spiele, die über PlayStation Plus Extra oder Premium eingelöst werden, auch in der Sammlung landen, lässt sich davon ausgehen, dass es auch dort der Fall sein wird.

Überprüfen konnte ich das jedoch noch nicht. Mein erstes Abo, das ich für meinen Zweit-Account abgeschlossen habe, um dort die Classic-Spiele des südostasiatischen Launch zu testen, hat noch ein paar Tage Restlaufzeit offen, weshalb ich noch keine genaue Aussage treffen kann. Ich rechne aber stark damit, dass die Spiele permanent in der Bibliothek bleiben, da sie bei einer Deinstallation nicht entfernt werden. Und das wäre schade, weil somit auch meine Sammlung arg unübersichtlich wird.

Hier findet ihr alle Infos zum überarbeiteten PS Plus:

PS Plus Premium ist in Deutschland gestartet: Alle Infos zum Release   81     7

Mehr zum Thema

PS Plus Premium ist in Deutschland gestartet: Alle Infos zum Release

Die Funktion kann nicht deaktiviert werden

Sony selbst lässt euch den Erhalt von Kaufbelegen nicht abschalten. Das hat vor allem rechtliche Gründe, gibt euch aber auch Sicherheit. Habt ihr euer E-Mail-Postfach regelmäßig im Blick, könnt ihr rechtzeitig reagieren, sollte euer Konto in falsche Hände geraten.

Daher würde ich auch davon abraten, sämtliche Kaufbelege von Sony automatisch löschen zu lassen. Stattdessen könnt ihr in eurem E-Mail-Programm Filtereinstellungen einrichten, die Benachrichtigungen für Gratisspiele in einen dafür erstellten Ordner verschieben. Hier zeigen wir euch die Vorgehensweise in Google-Mail:

Schritt 1 Wählt im Gmail-Postfach das Zahnrad und klickt auf "Alle Einstellungen aufrufen". Am Smartphone müsst ihr euer Postfach über den Web-Browser ansteuern, in der App fehlt eine Filter-Option. Wählt dann den Reiter "Filter und blockierte Adresse" sowie darauf "neuen Filter erstellen".

Schritt 2 Im Pop-Up-Fenster lasst ihr nun E-Mails von "Sony@email.sonyentertainmentnetwork.com" und "reply@txn-email.playstation.com" mit dem Inhalt "€0,00" filtern. Achtet darauf, die E-Mail-Adressen mit einem großgeschriebenen "OR" zu verbinden. Klickt auf "Weiter".

Schritt 3 Im letzten Pop-Up-Fenster legt ihr fest, was mit den E-Mails geschehen soll, die gefiltert werden. Ihr wollt sie nicht im Posteingang, diese Option solltet ihr definitiv wählen. Zusätzlich könnt ihr noch ein Label zuweisen, um sie zu einem späteren Zeitpunkt schnell zu finden.

Mit dieser Lösung werden nur Kaufbelege von 0,00 Euro herausgefiltert und aus dem Posteingang ferngehalten. Außerdem habt ihr weiterhin einen schnellen Zugriff auf die Dokumente, solltet ihr sie doch griffbereit haben wollen. Ihr könnt sie aber auch ohne Label-
Zuweisung archivieren, gelöscht sind die E-Mails dadurch nicht.

So habe ich bei mir zumindest für Ruhe gesorgt. Mein E-Mail-Postfach wird nun endlich nicht mehr von den ziemlich überflüssigen Nachrichten vollgestopft.

Habt ihr die E-Mail-Benachrichtigungen bei "Käufen" von Gratistiteln satt?

zu den Kommentaren (40)

Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.