PS Plus-Laufzeit: Was passiert, wenn ihr Guthabenkarten nach der Umstellung aktiviert

Falls ihr noch nicht eingelöste Codes für PS Plus oder PS Now habt, könnt ihr daraus nach der Umstellung des Abomodells Essential, Extra oder Premium machen. Doch der Umrechnungsfaktor ist nicht bei allen Varianten eins zu eins.

von Jasmin Beverungen,
30.04.2022 12:00 Uhr

Was passiert mit alten Guthabenkarten? Das verrät PlayStation nun auf seiner Seite. Was passiert mit alten Guthabenkarten? Das verrät PlayStation nun auf seiner Seite.

Viele User sind noch im Unklaren, wenn es um die Umstrukturierung des PS Plus-Abos geht. Der Service-Wechsel findet am 22. Juni 2022 bei uns in Deutschland statt und vereint die bisherigen PS Plus- und PS Now-Abomodelle zu drei unterschiedlichen Bündeln. Je nach Belieben könnt ihr zwischen PS Plus Essential, Extra oder Premium wählen.

Doch was passiert mit noch nicht eingelösten Codes? Bislang ist lediglich bekannt, dass euer aktives PS Plus-Abo in PS Plus Essential umgewandelt wird, das für den gleichen Preis dieselben Leistungen beinhaltet. Doch was mit den bereits gekauften Codes passiert, die wir vor der Umstellung nicht mehr einlösen, verrät PlayStation nun auf seiner offiziellen Seite.

Holt den Taschenrechner für PS Plus-Umwandlung

Da die beiden Abovarianten PS Plus Extra und PS Plus Premium mehr bieten als das bisherige Standard-PS Plus, wird die restliche Laufzeit eurer Gutschein-Codes nicht komplett umgewandelt. Vielmehr gibt es bei beiden Modellen einen Umrechnungsfaktor, den ihr berücksichtigen müsst, falls ihr eure Codes erst nach dem 22. Juni einlöst.

Solltet ihr noch keine aktive Mitgliedschaft, aber einen alten Gutscheincode besitzen, verläuft die Umrechnung wie folgt:

  • 1 Monat PS Plus werden zu 1 Monat PS Plus Essential
  • 1 Monat PS Now werden zu 3 Wochen PS Plus Premium

Das bedeutet, dass die PS Plus-Abozeit, die ihr als Code habt, ohne Abzüge in PS Plus Essential umgewandelt wird. PS Now-Gutscheine werden automatisch in PS Plus Premium umgewandelt, allerdings mit einem kleinen Abzug.

Falls ihr euch die neuen Abomodelle noch einmal ansehen wollt, könnt ihr euch auf der folgenden Übersichtsseite informieren:

PS Plus-Revolution offiziell: Alle Infos zum neuen Abo-Service für PS4PS5 (Exklusiv)   308     10

Mehr zum Thema

PS Plus-Revolution offiziell: Alle Infos zum neuen Abo-Service für PS4/PS5 (Exklusiv)

Höhere Mathematik für höherstufige PS Plus-Modelle

Solltet ihr euch allerdings nach der Umwandlung des Service-Modells für ein höherpreisiges Modell entscheiden, müsst ihr keine Angst haben: Auch dann könnt ihr eure angesammelten Codes trotzdem noch verwenden. So gilt:

  • 1 Monat PS Plus werden zu 1 Monat PS Plus Essential
  • 1 Monat PS Plus werden zu 3 Wochen PS Plus Extra
  • 1 Monat PS Plus werden zu 2,5 Wochen PS Plus Premium

Auf Twitter zeigt User Okami13_, wie sich das Ganze bei einer Jahresmitgliedschaft auf höherpreisige Modelle auswirkt. Statt 365 Tage PS Plus bekommt ihr nach der Umstellung für euren Code nur noch 219 Tage bei PS Plus Extra bzw. 183 Tage bei PS Plus Premium:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Ihr seht also: Solltet ihr eure Codes nach dem 22. Juni 2022 einlösen, verliert ihr je nach gewähltem PS Plus-Variante etwas an Laufzeit. Wenn ihr die Codes noch vorher einlöst, kann es aktuell je nach Laufzeit eurer Karten zu Problemen kommen, da Sony derzeit einen Spar-Trick unterbindet.

In einem weiteren Artikel verraten wir euch zudem, was mit euren bereits bestehenden Abo-Modellen passiert.

Wie verfahrt ihr mit den PS Plus-Codes, die ihr noch nicht eingelöst habt?

zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.