PS4-Fans vermissen die PSN-Communities und trauern um's verlorene Feature

Manchmal weiß man erst, was man hatte, wenn es nicht mehr da ist. Wie bei den PSN-Communitys, die vielen PS4-Fans nun doch ganz schön fehlen, wenn sie sie genutzt haben.

von David Molke,
15.04.2021 16:50 Uhr

Viele Fans trauern um die PS4-Communitys. Viele Fans trauern um die PS4-Communitys.

Sony hat die PSN-Communitys abgeschaltet. Die Funktion wurde zwar nicht von besonders vielen Menschen genutzt, aber jetzt, wo sie weg ist, wird sie schmerzlich vermisst. Zumindest von denjenigen, die sie genutzt haben und denen, die jetzt bemerken, was sie eigentlich daran hatten. Eine Person schreibt auf Reddit zum Beispiel, die Communitys seien für selbstverständlich gehalten worden.

PSN Communitys wurden abgeschaltet und Fans trauern ihnen hinterher

Wie das so ist: Wir erkennen oft erst, was wir an Dingen hatten, wenn wir plötzlich auf sie verzichten müssen. So dürfte es nun einigen Menschen gehen, die sich zwar vielleicht nicht besonders viel aus den PSN Communitys gemacht haben, sie nun aber plötzlich doch ganz schön vermissen.

Auf Reddit und Co werden nun diverse Geschichten dazu geteilt, was die Leute in den Communitys angestellt und wofür sie sie genutzt haben. Viele Personen haben dort zum Beispiel an Screenshot-Wettbewerben teilgenommen, die Werke anderer Fans bewundert oder sich einfach nur zum Spielen verabredet und über die einzelnen Titel ausgetauscht.

Insbesondere bei Titeln wie Destiny oder Dark Souls haben sich Communitys größter Beliebtheit erfreut, aber auch zum Handeln oder Tauschen. Unter unseren Gamepro-News zur Abschaltung haben sich viele Kommentare gesammelt, die sich darum drehen, dass die Communitys für Koop-Trophäen oder zum Austausch von Screenshots genutzt werden.

Das sagt die GamePro-Community dazu: Offenbar sind viele PSN Communitys sogar immer wieder an ihre Grenzen gestoßen. Ab 100.000 Mitgliedern mussten dann nämlich weitere Communitys gegründet werden, wenn dieses Limit erreicht war. Gamepro-User Mumbel schreibt sogar, er sei "stolzer Besitzer der größten deutschsprachigen The Surge 1 und 2-Community" gewesen.

Phantomschmerzen?! Kurioserweise scheinen einige PS4-Fans immer noch Benachrichtigungen aus ihren Communitys zu bekommen, obwohl die eigentlich gar nicht mehr existieren. Was lapidar und treffend als Phantomschmerzen bezeichnet wird. Mittlerweile existiert wohl sogar eine Petition auf change.org, in der gefordert wird, dass Sony die Communitys zurückbringen soll.

Vermisst ihr das Feature? Habt ihr die PSN Communitys genutzt und wenn ja, wofür? Was sind eure Alternativen?

zu den Kommentaren (10)

Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.