PS4 - Firmware-Update 5.53 lässt Sony unsere Nutzerdaten sammeln

Europäische PS4-Besitzer müssen mit dem Firmware-Update 5.53 jetzt zustimmen, dass Sony bestimmte Daten sammelt. Wir haben die Wahl zwischen zwei Optionen.

von David Molke,
17.04.2018 13:24 Uhr

Die PlayStation 4 hat ein neues Firmware-Update verpasst bekommen: Jetzt müssen wir zustimmen, dass Sony Daten sammelt, können aber immerhin auswählen, wie viele.Die PlayStation 4 hat ein neues Firmware-Update verpasst bekommen: Jetzt müssen wir zustimmen, dass Sony Daten sammelt, können aber immerhin auswählen, wie viele.

Sonys PS4 sammelt jede Menge Daten über unser Nutzerverhalten. Seit dem neuen Firmware-Update 5.53 müssen wir dem zustimmen. Allerdings können wir jetzt einstellen, wie viele Daten gesammelt und weitergegeben werden sollen.

Ganz ohne geht allerdings nicht: Es gibt nur die Optionen für wenig Daten oder viele. Wer das Update herunterlädt und die Konsole neu startet, sollte anschließend die entsprechende Meldung sehen. Das Mehr an Transparenz und die Änderung verdanken wir der kommenden EU-Datenschutzgrundverordnung.

Daten müssen gesammelt werden, um Online-Service zu ermöglichen

Einige Daten müssen offenbar auf jeden Fall gesammelt werden. Das umfasst zum Beispiel das Senden, Empfangen und Loggen von Daten zu unserem Nutzerverhalten: Welche Apps wir benutzen und welche Inhalte wir mit ihnen konsumieren, muss erfasst werden, um die Lizenzgeber der Inhalte bezahlen zu können.

Wenn wir online spielen wollen, muss die Bewegung unseres Charakters übertragen werden. Ansonsten geht es um Netzwerkeinstellungen, angeschlossene Peripherie-Geräte, Fehlerdaten und ähnliches.

13 neue Konsolenspiele im April 2018 - Release-Vorschau für PS4, Xbox One, Switch & Co. 6:01 13 neue Konsolenspiele im April 2018 - Release-Vorschau für PS4, Xbox One, Switch & Co.

Diese PS4-Daten können wir sammeln lassen, müssen aber nicht

Die Option für das Sammeln zusätzlicher Daten umfasst zum Beispiel, welche Waffen wir in einem Spiel nutzen, wie wir das Spiel-Interface benutzen, in welche Bereichen oder Levels wir uns bewegen und mit welchen Charakteren wir sprechen. Auch unser Verhalten im PlayStation Store und welche System-Einstellungen wir vornehmen, kann gespeichert und genutzt werden, wenn wir dem zustimmen.

Wer dem zustimmt, sieht personalisierte Werbung

Laut Sony dienen die gesammelten Daten unter anderem dem Zweck, anonyme Statistiken zu erstellen. Die Nutzerdaten sollen dabei helfen, neue Produkte zu verbessern und die Performance der bereits existierenden zu optimieren. Stimmen wir dem Sammeln der zusätzlichen Daten zu, serviert uns Sony künftig maßgeschneiderte, personalisierte Werbung.

Personalisierte Werbung könnt ihr ausschalten, indem ihr auf der PS4 das folgende Menü aufruft: Einstellungen, Konto-Verwaltung, Kontoinformationen, Personalisierungseinstellungen.

Neues PS5-Gerücht
Konsole angeblich 4K bei 60 FPS schaffen, $399 kosten & abwärtskompatibel sein

Was haltet ihr von der Änderung und den angebotenen Optionen?

God of War - Testvideo zum PS4-exklusiven Action-Rollenspiel 7:16 God of War - Testvideo zum PS4-exklusiven Action-Rollenspiel


Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.