Neues PS4-Update 10.0 sorgt für Probleme - so könnt ihr sie umgehen

Nicht nur die PS5 hat ein System-Update erhalten, sondern auch die PS4. Die Firmware-Version 10.0 sorgt aber scheinbar für Probleme mit installierten Spielen.

Kein PS4-Update ohne Trubel. Kein PS4-Update ohne Trubel.

Die PS4 hat analog zur PS5 am gestrigen Mittwoch, den 7. September, ein Systemsoftware-Update mit kleineren Verbesserungen erhalten. Allerdings berichten Fans von Problemen mit installierten Spielen, die erneut heruntergeladen werden müssen. Dafür gibt es aber einen zuverlässigen Workaround.

Externe Datenträger und DLCs sind scheinbare Ursache

Schon kurz nach dem Erscheinen der Firmware-Version 10.0 beschwerten sich PS4-Spieler*innen, dass sie sich installierte Spiele neu herunterladen mussten. Wenige Stunden später geriet eine mögliche Fehlerquelle in den Fokus: Externe Festplatten und SSDs, auf denen die Spiele installiert waren.

So löst ihr das Problem mit nicht erkannten Spieleinstallationen: Die meisten Nutzer*innen, die berichteten, dass ihre PS4 installierte Spiele aufs Neue herunterlädt, konnten für sofortige Abhilfe sorgen, indem sie den externen USB-Datenträger an ihrer Konsole ab- und wieder einsteckten.

Stöpselt eure externe Festplatte während des Updates auf Firmware 10.0 lieber ab! Stöpselt eure externe Festplatte während des Updates auf Firmware 10.0 lieber ab!

Besonders Spiele mit DLC-Inhalten scheinen davon betroffen zu sein, etwa Destiny 2, Die Sims 4 oder Dark Souls 3. In nahezu allen Fällen konnte durch das erneute Verbinden des USB-Speichermediums ein erneuter Download umgangen werden. Um solche Probleme generell zu vermeiden, empfehlen wir daher externe USB-Festplatten oder SSDs während des Updates ausgesteckt zu lassen.

Lösungen für Fehler-Codes

Leider werden von Fans auch im Falle der Firmware-Version 10.0 altbekannte und berüchtigte Fehler-Codes genannt, die ein Update und damit auch eine Verbindung mit dem PlayStation Network verhindern. Um auf Sonys Online-Dienst zugreifen zu können, benötigt ihr nämlich immer die aktuelle System-Software.

Am häufigsten wird dabei der Fehler "SU-42118-6" genannt, der auf Probleme mit dem Blu-Ray-Laufwerk hinweist. Dazu gibt es verschiedene Lösungsansätze:

  • Geht in eure Benachrichtigungen, drückt die Options-Taste auf dem Eintrag zum System-Update, löscht den Download und startet ihn erneut. Zum Beispiel über den Menüpunkt "Systemsoftware-Update" in den System-Einstellungen eurer PS4.
  • Löscht das Update wie beim Beispiel zuvor, schaltet eure PS4 aus und installiert das Update über einen USB-Stick. Eine Anleitung dazu findet ihr auf der offiziellen Support-Seite von Sony.
  • Schließt euren PS4-Controller über ein USB-Kabel an eure Konsole an und startet sie im abgesicherten Modus. Dafür müsst ihr die Power-Taste an der PlayStation 4 einige Sekunde lang gedrückt halten, bis sie ein zweites Mal piept. Dort könnt ihr die Datenbank der Konsole neu aufbauen und das Update über das Internet starten.
  • Hilft das alles nicht, könnt ihr eure PS4 auch initialisieren, also auf den Werkszustand zurücksetzen. Alle Spiele und lokalen Speicherstände werden dabei aber gelöscht, sichert euch wichtige Daten daher auf einem USB-Stick ab!

Eine weitere Methode, die das Einlegen einer Disc beinhaltet, findet ihr hier:

PS4-Update 7.50 sorgt für Fehler SU-42118-6 + das kann helfen   51     1

Mehr zum Thema

PS4-Update 7.50 sorgt für Fehler SU-42118-6 & das kann helfen

Im schlimmsten Fall besteht das Blu-Ray-Laufwerk die Überprüfung durch das Update nicht, was auf einen Hardware-Defekt schließen lässt. Unter anderem könnte das Verbindungskabel des Laufwerks beschädigt oder eine Sicherung auf der Platine des Laufwerks durchgebrannt sein. Dann hilft nur noch ein Reparatur-Service, der entsprechende Komponenten austauscht.

Das steckt in der neuen Firmware

Der Funktionsumfang der neuen Systemsoftware ist recht klein. Im Internet-Browser könnt ihr jetzt zwischen zwei verschiedenen Zoom-Stufen wählen. Webseiten lassen sich unter Beibehalt des Layouts vergrößern, diese Einschränkung lässt sich aber auch aufheben. Die maximale Vergrößerungsstufe beträgt 500 Prozent.

So sieht die neue Vergrößerungsfunktion aus. So sieht die neue Vergrößerungsfunktion aus.

Außerdem kann nun via Remote Play eine Tastatur zur Bedienung von Spielen mit entsprechender Unterstützung verwendet werden. Auch fällt das Texteingabefeld künftig weg, wenn ihr eure PS4 oder PS5 mit einer Tastatur bedient.

Hattet ihr in der Vergangenheit größere Probleme mit einem PS4-Update?

zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.