Großes PS5-Update bringt ab sofort 1440p-Support, eine bessere Sortierung der Spielebibliothek und mehr

Ein neues Firmware-Update für die P55 wurde veröffentlicht. Die Aktualisierung enthält Verbesserungen für die Spielebibliothek, einen 1440p-Modus und noch vieles mehr.

Einige Punkte können PlayStation-Fans von der Wunschliste streichen. Einige Punkte können PlayStation-Fans von der Wunschliste streichen.

Für die PlayStation 5 wurde soeben eine Aktualisierung der Systemsoftware veröffentlicht. Die Firmware mit der Kennung "22.02-06.00.00.42-00.00.00.0.1" ist 1,086 GB groß und enthält etliche Neuerungen.

Spielebibliothek lässt sich jetzt in Listen unterteilen

Ihr vermisst die Ordner der PS4? Die neuen Listen in der Spielebibliothek der PS5 sind eine gute Alternative dazu. Davon könnt ihr bis zu 15 Stück anlegen und mit maximal 100 Spielen befüllen.

Anwendungsbeispiele gefällig? Ihr könntet euch zum Beispiel einen Ablagestapel für Titel, die ihr noch durchspielen müsst, einrichten, eine kleine Retro-Sammlung zusammenstellen oder eure liebsten Multiplayer-Spiele hervorheben.

So sehen die Spielelisten in eurer Sammlung aus. (Bildquelle: PlayStation Blog) So sehen die Spielelisten in eurer Sammlung aus. (Bildquelle: PlayStation Blog)

1440p-Monitore werden endlich richtig unterstützt

Bisher mussten Monitor-Besitzer*innen darauf hoffen, dass ihr Display eine Ausgabe in 4K vortäuschen kann, um ein scharfes Bild von der PS5 zu erhalten. Das entfällt nun, in den Systemeinstellungen könnt ihr unter "Bildschirm und Video" eine Ausgabeauflösung von 1440p festlegen. Dadurch sind alle Spiele auf einem 1440p-Monitor knackscharf.

Das Update komplettiert damit auch den Funktionsumfang des The Last of Us-Remakes, das bei 1440p-Monitoren nativ 1440p ausgibt, um Skalierungsartefakte im Leistungsmodus zu verhindern.

In unserem Tech-Check zu The Last of Us Part 1 erfahrt ihr mehr dazu:

The Last of Us Part 1 im Tech-Check: Das technisch bislang beeindruckendste Spiel dieser Generation   44     14

Mehr zum Thema

The Last of Us Part 1 im Tech-Check: Das technisch bislang beeindruckendste Spiel dieser Generation

120 Hz, aber kein VRR: Gaming-Monitore, die über ein Display mit 120 Hz oder mehr verfügen, können die hohe Bildfrequenz auf der PS5 im 1440p-Modus verwenden. Variable Bildfrequenzen (VRR), die für ein flüssiges Spielgefühl bei schwankenden Bildwiederholraten im Spiel sorgen, lassen sich aber nicht aktivieren. Das liegt vor allem daran, dass die PS5 nicht mit dem gängigsten VRR-Standard für Monitore – AMDs FreeSync – umgehen kann.

Mehr zu VRR findet ihr hier:

PS5-Überraschung: VRR sorgt bei einigen Spielen für satten Framerate-Boost   40     4

Mehr zum Thema

PS5-Überraschung: VRR sorgt bei einigen Spielen für satten Framerate-Boost

Darüber hinaus bietet das Update folgende Neuerungen:

  • Bildschirmübertragungen lassen sich bei Freunden beantragen.
  • Startet ihr ein Spiel, das eine teilnehmende Person eurer PlayStation-Party bereits zockt, erhaltet ihr eine Benachrichtigung, über die ihr sofort der Spielsitzung beitreten könnt.
  • Im Text-Chat der "Game Base" lassen sich Sprachnachrichten und animierte Sticker verschicken.
  • Knüpft ihr über das PSN neue Freundschaften, könnt ihr die Profile der Personen künftig schneller aufrufen.
  • Spielaktivitäten sind präsenter auf der Hauptseite des PS5-Menüs integriert.
  • 3D-Audio lässt sich mit herkömmlichen Stereo-Klang im Sound-Menü der PS5 vergleichen.
  • Sobald Hilfe zu einem Spiel verfügbar ist, werdet ihr per Benachrichtigung darüber informiert.
  • Der Absender einer Text-Nachricht lässt sich mit nur einem Tastendruck anzeigen.
  • Markierungen in empfohlenen Videos zeigen den Grund an, weshalb sie euch vorgeschlagen werden - etwa weil es sich um einen Speedrun oder eine andere tolle Leistung handelt.
  • Der Internetbrowser bietet zwei Zoom-Funktionen: Es lässt sich die gesamte Seite vergrößern, aber immer so dass das Layout beibehalten wird. Alternativ kann auf alle Seitenelemente ohne Rücksicht auf das Layout gezoomt werden.
  • Die Youtube-Suche lässt sich mit Sprachbefehlen bedienen, allerdings nur auf Englisch und mit PSN-Konten aus den USA oder Großbritannien.
  • Der Screenreader liest von nun an mögliche Controller-Befehle vor und lässt sich flüssiger bedienen.
  • Habt ihr eure Konsole mit einem Controller-Passcode gesichert, werden im Freigabebildschirm alternative Tastenbelegungen dargestellt.

So ladet ihr euch das Update herunter

Im Normalfall sollte das Update automatisch beim nächsten Start eurer PS5 heruntergeladen werden. Ist der Download abgeschlossen, erhaltet ihr eine Benachrichtigung, über die ihr die neue Systemsoftware installiert.

Habt ihr den automatischen Download hingegen ausgeschaltet, geht ihr einfach ins Einstellungsmenü der PS5, steuert dort den Punkt "System" an, wählt das Untermenü "Systemsoftware" und sucht hier nach "Update und Einstellungen der Systemsoftware". Dort findet ihr ganz oben die Schaltfläche für die Aktualisierung der Systemsoftware.

Ist eure PS5 nicht mit dem Internet verbunden, könnt ihr das Update außerdem über die offizielle Support-Seite von Sony herunterladen und über einen USB-Stick installieren.

Mehr News zur PS5:

Ein Download des neuen System-Updates lohnt sich also auf jeden Fall! Vor allem die Spielelisten sind eine willkommene Neuerung, da sie über die Jahre vollgestopfte Bibliotheken übersichtlicher machen.

Ist eine der Neuerungen für euch besonders interessant?

zu den Kommentaren (30)

Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.