PS4 - Sony braucht mehr erfolgreiche Multiplayer-Spiele, findet Worldwide Studios-Chef Shuhei Yoshida

Der Sony Worldwide Studios-Chef Shuhei Yoshida wünscht sich mehr erfolgreiche Multiplayer-Spiele und spricht unter anderem über den Launch sowie Preis der PS3.

von David Molke,
11.07.2018 12:30 Uhr

Der Launch der PS3 beziehungsweise die Enthüllung ihres Preises war für Shuhei Yoshida offenbar ein "schrecklicher Moment".Der Launch der PS3 beziehungsweise die Enthüllung ihres Preises war für Shuhei Yoshida offenbar ein "schrecklicher Moment".

Shuhei Yoshida erinnert sich offenbar nicht so gern an den Launch der PS3. Die Enthüllung des Preises der Konsole sei ein "schrecklicher Moment" gewesen, wie der Sony Worldwide Studios-Präsident erklärt. Im Rahmen von Develop: Brighton spricht Shuhei Yoshida mit Gearnuke über verschiedenste Dinge, unter anderem wünscht er sich mehr erfolgreiche Multiplayer-Spiele.

Ken Kutaragi ist seiner Zeit voraus

Der ehemalige Leiter von Sony Computer Entertainment, Ken Kutaragi, wird in den höchsten Tönen von Shuhei Yoshida gelobt. Beziehungsweise seine Arbeit:

"Er ist der Zeit immer mindestens fünf Jahre voraus ... Wir würden uns wünschen, dass er etwas näher an unserer Zeit wäre."

Shuhei Yoshida:
"AAA-Spiele sind zu groß, um zu scheitern"

Darauf ist Shuhei Yoshida stolz:

Der aktuelle Sony Interactive Entertainment Worldwide Studios-Chef Shuhei Yoshida bezeichnet sich selbst als glücklich darüber, dass seine zwei ersten Producer-Credits die bei Crash Bandicoot und Gran Turismo waren.

Zusätzlich zeigt er sich stolz, dass ThatGameCompany Journey für die PS3 veröffentlicht und dafür diverse Preise gewonnen hat. Quasi nebenbei verrät er, dass The Last Guardian auf der PS3 normalerweise mit rund 10 bis 15 Frames in der Sekunde gelaufen ist.

Ebenfalls bemerkenswert: Laut Shuhei Yoshida war der größte Launch-Titel der PS2 kein Videospiel, sondern die DVD des Films The Matrix.

The Last Guardian - Erster Gameplay-Trailer zur Neuankündigung 6:56 The Last Guardian - Erster Gameplay-Trailer zur Neuankündigung

Launch der PS3 & ihr Preis waren "schrecklich"

Als Sony die Preise der PS3-Versionen auf der E3 2006 bekannt gegeben hatte, war das bei der Konkurrenz ein Grund zur Freude. Die Xbox 360 schlug mit rund 200 US-Dollar Preisvorteil zu Buche. Für Sony war das wohl alles andere als eine einfache Situation. Shuhei Yoshida bezeichnet die Enthüllung des Preises als "schrecklichen Augenblick".

Uncharted-Macherin:
"Gott segne Sony" für den Support von Singleplayer

Multiplayer-Titel, Remakes & KI

Der Sony Worldwide Studios-Chef nennt sowohl God of War als auch Horizon Zero Dawn "brillant". Er freue sich über den Erfolg dieser Singleplayer-Spiele. Nichtsdestotrotz wünsche er sich mehr Erfolg im Bereich der Multiplayer-Titel.

Remasters und Remakes finde er großartig, aber an ihnen ließe sich nicht erkennen, wie sich Spiele als Ganzes weiterentwickelt haben. Einige Wünsche für die Zukunft nennt Shuhei Yoshida ebenfalls:

"Ich würde wirklich gern sehen, dass Interaktivität mehr und mehr komplex wird ... Mich interessiert das Voranschreiten der Künstlichen Intelligenz, Charaktere komplexer zu machen und Interaktionen mit den Spielern zu verbessern."

Welche Aussagen überraschen euch? Was seht ihr anders?

PlayStation 3 - Zehn wichtige PS3-Titel ansehen

Journey - Grafikvergleich: PS3 gegen PS4 04:29 Journey - Grafikvergleich: PS3 gegen PS4


Kommentare(95)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen