PS4 richtig zurücksetzen, Spielstände sichern & Daten löschen - so geht's

Habt ihr vor, eure PS4 zu verkaufen, weil ihr vielleicht auf die PS5 wechseln möchtet? Dann solltet ihr eure Daten so löschen, dass der neue Besitzer nicht mehr darauf zugreifen kann. Wir erklären euch, wie das funktioniert.

von Andreas Bertits,
24.11.2020 20:00 Uhr

Wir erklären euch, was ihr vor dem Verkauf eurer PS4 beachten müsst. Wir erklären euch, was ihr vor dem Verkauf eurer PS4 beachten müsst.

Wollt ihr von eurer PS4 auf die Next-Gen-Konsole PS5 umsteigen, dann braucht ihr eure "alte" Konsole vielleicht nicht mehr. Immerhin sollen fast alle Spiele der aktuellen Konsole auch auf der PS5 laufen.

Doch die PS4 einfach so zu verkaufen, ist keine gute Idee. Zuvor solltet ihr die Konsole zurücksetzen und darauf achten, dass alle Daten richtig gelöscht wurden. Wir erklären, was ihr dabei beachten müsst:

  • Sichert eure PS4-Spielstände
  • Setzt den Status als primäre PS4 zurück
  • PS4 initialisieren
  • PS4 korrekt auf Werkeinstellungen zurücksetzen

Sichert eure PS4-Spielstände

Habt ihr viel Zeit in einigen Games verbraucht und möchtet nicht wieder von vorn anfangen? Dann ist es nötig, die Savegames zu sichern.

So geht ihr vor:

  • Wählt "Einstellungen"
  • Geht auf "Verwaltung der von der Anwendung gespeicherten Daten"
  • Wählt hier "Gespeicherte Daten im Systemspeicher" aus
  • "Auf USB-Speichergerät kopieren" auswählen
  • Nun sucht ihr eure Spielstände und bestätigt anschließend den Kopiervorgang

Genau dasselbe gilt auch für eure Screenshots, Videos und weitere Daten.

Tipp: Seid ihr im Besitz eines PS Plus-Abos, könnt ihr Daten wie eure Speicherstände in den Cloud-Speicher hochladen und nach dem Zurücksetzen (oder auf einer anderen Konsole) wieder herunterladen.

Deaktiviert die PS4 als primäre Konsole

Wichtig ist, dass ihr den Status eurer Konsole als "primäre PS4" zurücksetzen müsst. Das hilft euch dabei, Probleme beim Einrichten der PS5 oder einer anderen PS4 zu vermeiden.

Dies könnt ihr in den "Einstellungen" unter "Konto-Verwaltung" tun.

PS4 initialisieren - Die richtige Einstellung wählen

Nachdem ihr also eure Daten gesichert habt, navigiert ihr im Menü der PS4 auf "Initialisierung". Dort habt ihr zwei Optionen: "Standardeinstellungen wiederherstellen" und "PS4 initialisieren".

Wenn ihr die Standardeinstellungen wiederherstellt, werden unter anderem das Netzwerk, Login- und Sprach-Einstellungen sowie Video-Wiedergabe-Settings zurückgesetzt.

Das kann bei einem Fehler der PS4 helfen, reicht aber nicht aus, wenn ihr sie komplett zurücksetzen wollt - zum Beispiel für einen Verkauf, da zum Beispiel keine Spiele gelöscht werden.

PS4 korrekt auf Werkeinstellungen zurücksetzen

Wählt daher unbedingt die zweite Option "PS4 initialisieren". Jetzt habt ihr die Wahl zwischen "voll" oder "schnell". Wir raten euch zur Einstellung "voll". Dadurch wird alles so gelöscht, dass anschließend eure Daten nicht mehr verfügbar sind. Der Käufer oder die Käuferin kann also nicht auf eure Daten zugreifen.

Achtung: Der Vorgang zum Zurücksetzen der Konsole dauert unter Umständen einige Stunden. Ihr dürft die Konsole während dieser Zeit nicht ausschalten oder vom Strom nehmen! Das könnte zu Schäden führen.

Anschließend befindet sich die PS4 im Werkszustand. Eure Daten sind weg und ihr könnt die Konsole bedenkenlos verkaufen.

Reinigt die Konsole, entfernt Staub

Natürlich solltet ihr auch darauf achten, eure PS4 in einem sauberen und ordentlichen Zustand abzugeben. Ist das innere der Konsole verstaubt, kann die nämlich schnell überhitzen, weshalb sie nicht nur klingt wie ein Düsenjet, sondern auch ausfallen kann. Nicht schön also, wenn ihr eine verschmutzte Konsole einfach weiterverkauft.

Jedoch lässt sich die PS4 recht einfach reinigen. Tipps dazu fassen wir in einem separaten Special für euch zusammen:

PS4-Lüfter reinigen & Staub entfernen: So wird die PlayStation 4 leiser   63     0

Mehr zum Thema

PS4-Lüfter reinigen & Staub entfernen: So wird die PlayStation 4 leiser

Habt ihr eure PS4 schonmal zurückgesetzt? Hattet ihr damit irgendwelche Probleme?

zu den Kommentaren (17)

Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.