PS5: Sind Bundles die Lösung gegen Scalper & Bots?

Einige Händler bieten die PS5 und Xbox Series X inzwischen im Bundle mit Spielen und Zubehör an. Das schreckt Scalper ab, hat aber auch negative Auswirkungen auf Konsumenten.

von Jonathan Harsch,
13.01.2021 13:22 Uhr

Sind Bundles wirklich eine gute Lösung? Sind Bundles wirklich eine gute Lösung?

Viele Spieler wollten am 19. November eine Playstation 5 bekommen - die meisten wurden jedoch enttäuscht. Wer sein Glück im Vorverkauf versuchte, und auf den Seiten der Händler F5 hämmerte, bekam teilweise gar nicht mit, dass die Konsolen für kurze Zeit verfügbar waren. Innerhalb von Momenten waren alle PS5-Geräte abgeerntet. Allerdings nicht nur von Privatkunden, sondern auch von Scalpern, beziehungsweise ihren programmierten Bots.

Die vierte Welle kommt bald: Wir rechnen in der zweiten Januarhälfte mit neuen PS5-Konsolen. Erwartet die meisten von uns dann das gleiche Schicksal, wie bei den anderen Wellen? Vielleicht nicht, wenn die Händler hauptsächlich Bundles mit Spielen und Zubehör anbieten. Dieser Meinung ist zumindest die Seite Techradar.

So helfen Bundles gegen Scalper

Die Überlegung ist simpel: Programmierte Bots werden in der Regel nur auf Einzelartikel angesetzt. Ein PS5- oder Xbox Series X-Bundle wird also nicht angesteuert und ist so frei für menschliche Konsumenten.

Wiederverkauf bedeutet Aufwand: Selbst wenn die Scalper persönlich am Bildschirm sitzen, lohnt sich ein Kauf deutlich weniger, als wenn sie nur die jeweilige Konsole bekommen. Denn mit Spielen und Controllern können im Wiederverkauf so gut wie nie höhere Preise erzielt werden, als die von offiziellen Händlern. Außerdem ist es ein deutlicher Mehraufwand, alle Waren weiterzuverkaufen.

Bundles sind schlecht für Konsumenten

In der Regel freuen wir uns über Konsolen-Bundles. Wir bekommen das Gerät unserer Wahl mit einem günstigen Spiel und eventuell noch einem zweiten Controller. Der Unterschied ist jedoch, dass diese Bundles nur eine Alternative sind, und die Geräte auch ohne zusätzliche Waren gekauft werden können. Bei den Bundles von denen wir hier sprechen, sind Kunden gezwungen, Spiele und Zubehör zu kaufen, die sie vielleicht gar nicht wollen. Das Gift gegen die Scalper überträgt sich so auch auf normale Fans.

Eine echte Lösung sind Bundles also nicht. Wobei es immer noch günstiger ist, ungewollte Spiele oder Controller wieder zu verkaufen, als die völlig überhöhten Preise der Scalper zu bezahlen, deren Vorgehen immer dreister wird.

Auf Dauer könnten sich die Scalper negativ auf den Erfolg der Konsolen auswirken. Aber trotz der schlechten Verfügbarkeit konnte Sony mit der PS5 den erfolgreichsten Konsolen-Launch aller Zeiten feiern.

Würdet ihr es in Kauf nehmen, Spiele und Zubehör mit einer PS5 kaufen zu müssen, wenn ihr dafür eine der begehrten Konsolen bekommt?

zu den Kommentaren (27)

Kommentare(27)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.