PS5 DualSense - Patent verrät, was das Touchpad kann

Während Sony selbst nur wenig Informationen über die Funktion des Touchpads herausgab, könnte uns ein Patent zum DualSense mehr verraten.

von Ann-Kathrin Kuhls,
11.04.2020 11:36 Uhr

Das Touchpad auf dem DualSense gibt uns aktuell noch Rätsel auf. Das Touchpad auf dem DualSense gibt uns aktuell noch Rätsel auf.

Bei der Enthüllung des DualSense-Controllers, dem Gamepad, das zusammen mit der PS5 erscheinen soll, erfuhren Fans nicht nur endlich, wie er aussieht, sondern auch ein paar Details zu verbauten Features. Das große, mittig platzierte Touchpad kam allerdings zu kurz. Jetzt gibt ein Patent einen Überblick zu möglichen Funktionen (via segmentnext.com).

Das Schriftstück, das in der Datenbank des US-amerikanischen Patentamtes zu finden ist, zeigt, wozu das Touchpad genutzt werden könnte, sollten die Entwickler dementsprechende Funktionen in ihre Spiele einbauen.

PS5-Controller: Alle bekannten Infos & Leaks zum DualSense   247     5

Mehr zum Thema

PS5-Controller: Alle bekannten Infos & Leaks zum DualSense

Zeichnen und Darstellen

Aktuell können wir bereits die Tastatur der PS4 mit dem Touchpad des DualShock 4 benutzen, um schnell Buchstaben auszuwählen. Schon hier verfolgt der Controller die Bewegungen unseres Fingers. Das wurde beim DualSense wohl noch verfeinert.

Der Clou hier ist, dass die Bewegungen nicht nur verfolgt, sondern auch dargestellt werden, und zwar im Menü genau so wie in den Spielen selbst. Außerdem sollen, anders als bei der grauen Plastickfläche des DualShock, Dinge auf dem DualSense selbst dargestellt werden. Konkrete Anwendungen nennt das Patent ebenfalls (aus dem Englischen übersetzt):

  • Der Tochscreen könnte anzeigen, welche Bereiche des Screens welche Aufgabe haben. Was beispielsweise ein Wischen über den gesamten Bildschirm oder ein Druck auf die Mitte zur Folge hat
  • Der Touchscreen könnte mit einer Linie anzeigen, wie der Spieler eine Geste auszuführen hat, entweder auf dem Touchscreen oder mit dem gesamten Controller
  • Der Touchscreen könnte so konfiguriert werden, dass er anzeigt, wo der Spieler den Controller-Bildschirm berührt oder welche Spuren er darauf hinterlassen hat
  • Der Touchscreen kann so eingestellt werden, dass er immer die letzte Geste des Spielers anzeigt, alte Gesten könnten gelöscht werden, sobald eine neue registriert wird, oder nach einer bestimmten Zeit verblassen.

Was bringt das?

Es geht also hauptsächlich darum, Fingerbewegungen zu registrieren und darzustellen. Das klingt vielleicht nicht so spannend wie Audio Raytracing, hat jedoch gerade, wenn es richtig eingesetzt wird, durchaus spannende Anwendungsmöglichkeiten.

Beispielsweise in jedem Spiel, das präzise Bewegungen von uns fordert, weswegen wir aktuell immer entweder kerzengerade vorm Bildschirm sitzen oder den Controller andauernd neu konfigurieren müssen. Die Rede ist von Titeln wie Dreams oder Concrete Genie, in denen wir aktuell den ganzen Controller bewegen müssen, worunter oft die Genauigkeit leidet.

Die Steuerung in Dreams könnte mit einem genaueren Touchscreen besser ablaufen. Die Steuerung in Dreams könnte mit einem genaueren Touchscreen besser ablaufen.

Da die Bewegungen direkt auf dem Fernsehbildschirm angezeigt werden, während wir sie auf dem Touchscreen ausführen, müssten wir nicht mal die Augen vom Spielgeschehen nehmen. Echtzeitstrategiespiele würden komfortabler, wenn wir nicht mehr mit unserem Controller durch die Menüs hüpfen müssten, sondern einfach unseren Finger als Maus nutzen könnten.

Und falls ihr uns eine kleine Spekulation erlaubt: Stellt euch vor, dass Harry Potter-RPG, das aktuell in der Versenkung verschwunden ist, erscheint für die PS5, und wir könnten die Zauberbewegungen auf unserem Touchscreen ausführen. Damit würde der DualSense im wahrsten Sinne des Wortes zu einem DuelSense!

Duelle könnten so sehr viel spannender werden (Im Bild: Harry Potter Hogwarts Mystery). Duelle könnten so sehr viel spannender werden (Im Bild: Harry Potter Hogwarts Mystery).

Der Witz im letzten Satz war vielleicht ein bisschen blöd, die Anwendungsgebiete des Touchscreens klingen jedoch wirklich smart. Natürlich kommt es immer darauf an, was die Entwickler damit machen, und gerade bei Cross Plattform-Titeln könnte es zu Problemen kommen. Hier sind wir natürlich gespannt, welche der Funktionen in einem ersten Schritt von Sony aktiviert und in einem zweiten von den Entwicklern umgesetzt werden.

Wozu würdet ihr das Touchpad nutzen?

zu den Kommentaren (50)

Kommentare(50)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen