PS5 - Nicht jeder PS4-Spielstand wird kompatibel sein, sagt Sony

Auf der PS4 anfangen zu spielen und dann ein paar Wochen später auf der PS5 weiterzocken. Das wird nicht mit jedem Spiel möglich sein, wie Sony nun verrät.

von Hannes Rossow,
10.10.2020 11:39 Uhr

Wer seine PS4-Spiele auf die PS5 mitnehmen möchte, muss genau hinschauen. Wer seine PS4-Spiele auf die PS5 mitnehmen möchte, muss genau hinschauen.

Die nächsten Monate sind vollgepackt mit Cross-Gen-Titeln. Also Spielen, die sowohl auf der PS4 als auch auf der PS5 erscheinen werden. Und für viele Fans heißt das auch, dass sie einige Titel auf der PS4 kaufen, diese dann aber später auf der eingetrudelten PS5 weiterspielen wollen. Ob das aber so einfach klappt, ist nicht sicher. Denn nicht jeder PS4-Speicherstand ist mit der PS5 kompatibel, auch wenn die Spiele selbst durchaus abwärtskompatibel sind.

Nicht jeder PS4-Spielstand kann auf die PS5 mitgenommen werden

Sony hat nun endlich die Regeln hinter der Abwärtskompatibilität der PlayStation 5 aufgeschlüsselt und unter anderem verraten, welche PS4-Titel nicht auf der PS5 gespielt werden können. Im Bezug auf die Spielstände gab es dann ebenfalls endlich Klarheit: Jeder Entwickler muss selbst entscheiden, ob Cross-Save-Funktionen angeboten werden oder nicht.

Über den offiziellen PlayStation.Blog gab Sony bekannt, dass sie sich hier nicht einmischen und den Studios das Feld überlassen. Auch wenn das eben bedeutet, dass der 50-Stunden-Spielstand auf der PS4 dann nicht auf der PS5 zu gebrauchen ist:

"Bitte beachtet, dass die Möglichkeit, Spielstände zwischen einer PS4- und einer PS5-Version desselben Spiels zu transferieren, eine reine Entwicklerentscheidung ist und daher von Titel zu Titel von Cross-Gen-Spielen variieren wird."

Auf PS4 zocken, oder auf PS5 warten? Bei manchen Titeln mag das ein weniger großes Problem sein. Doch bei Spielen wie Yakuza: Like a Dragon, das als umfangreiches RPG manche Fans durchaus Wochen begleiten wird, fällt der Wechsel auf die PS5 etwas schwerer. Anstatt alles mitnehmen zu können, muss für bestimmte Inhalte wieder zurück auf die alte Konsole gewechselt werden.

Bei den First Party-Projekten der PlayStation Studios scheint es hingegen die Bestrebungen zu geben, Cross-Gen-Saves verfügbar zu machen. Marvel's Spider-Man Miles Morales wird beispielsweise die Möglichkeit bieten, das Spiel auf der PS4 zu beginnen und auf der PS5 zu beenden.

Link zum Twitter-Inhalt

Microsoft macht es besser: Mit diesem Schritt geht Sony andere Wege als Microsoft, die mit dem Smart Delivery-Feature der Xbox Series X und S eine vorgefertigte, technische Lösung bieten, Spielstände problemlos zu übertragen. Auch hier können sich Entwickler zwar gegen diese Möglichkeit entscheiden, dennoch werden das wohl deutlich weniger Studios sein als auf der PS5, wo diese Lösung erst selbst erarbeitet werden muss.

Wie wichtig ist euch Save Game-Transfer? Wartet ihr deswegen sogar etwas länger auf die PS5-Version mancher Spiele?

zu den Kommentaren (116)

Kommentare(116)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.