PS5-Verfügbarkeit: Laut Intel-CEO große Chip-Knappheit bis 2023

Aufgrund der Chip-Knappheit ist die PS5 aktuell schwer zu bekommen. Doch es wird wohl noch 1-2 Jahre dauern, bis die Nachfrage komplett gedeckt sein wird.

von Jasmin Beverungen,
25.07.2021 11:30 Uhr

Wer eine PS5 ergattern will, muss leider etwas Zeit und Geduld mitbringen. Wer eine PS5 ergattern will, muss leider etwas Zeit und Geduld mitbringen.

Eigentlich war Sony vor wenigen Monaten zuversichtlich, die Nachfrage an PS5-Konsolen noch in diesem Jahr ausgleichen zu können. So soll die Produktion in der zweiten Jahreshälfte von 2021 gesteigert und ein Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage erreicht werden. Doch eine aktuelle Prognose von Intel-CEO Pat Gelsinger versetzt Sonys Plänen einen Dämpfer.

PS5-Knappheit wohl noch bis 2023

Der aktuelle Mangel an Halbleiter-Chips könnte Sonys Plänen einen Strich durch die Rechnung machen. In einem Investoren-Gespräch offenbarte Gelsinger nun, dass die Chipknappheit noch länger bestehen bleiben könnte als gedacht. Demnach könnte es sein, dass die Nachfrage an Halbleiter-Chips erst im Jahr 2023 gedeckt sein wird:

"Auf der anderen Seite der Gleichung belastet ein starkes Nachfrageumfeld weiterhin die Lieferkette. Ich erwarte zwar, dass die Knappheit in der zweiten Jahreshälfte ihren Tiefpunkt erreicht, aber es wird noch 1 bis 2 Jahre dauern, bis die Branche die Nachfrage vollständig aufholen kann."

Was heißt das für die PS5? In den PS5-Konsolen sind zwar Halbleiter-Chips der Firma AMD verbaut. Doch nicht nur AMD, auch alle anderen Chip-Hersteller leiden unter der aktuellen Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Knappheit der Chips. Deshalb lassen sich die Probleme von Intel auch auf AMD und damit auf die Verfügbarkeit der PS5-Konsolen übertragen.

Das bringt die Zukunft

Es wird also weiterhin ein schweres Unterfangen sein, an eine der heißbegehrten PS-Konsolen zu gelangen. Doch Sony möchte dem PS5-Mangel entgegensteuern und hat dafür einige Pläne vorbereitet. So soll beispielsweise ein alternatives Modell der PS5 in Produktion gehen, in dem andere Komponenten verbaut werden könnten, die in größerer Stückzahl zur Verfügung stehen.

Alternativ soll die Produktion in wenigen Monaten noch weiter angekurbelt werden und so der Nachfrage für den Herbst und dem diesjährigen Weihnachtsgeschäft entgegenkommen. Allerdings bleibt unklar, ob Sony dieses Ziel tatsächlich erreichen wird.

Wer sich nicht darauf verlassen möchte, dass die PS5 bald in großer Stückzahl im Laden verfügbar sein wird, der sollte unseren PS5-Ticker im Auge behalten:

PS5 kaufen im Juli 2021: Ticker zu Nachschub und Verfügbarkeit   1393     43

Mehr zum Thema

PS5 kaufen im Juli 2021: Ticker zu Nachschub und Verfügbarkeit

Intel hat ebenfalls einen Plan B

Schon auf der Computex-Fachmesse in Taipeh berichtete der Intel-Chef, dass die Chipknappheit über 2022 hinausgehen wird. Als Maßnahme gegen den Mangel will das Unternehmen neue Fabriken in Arizona und Deutschland eröffnen und somit die Produktion der Halbleiter-Chips ankurbeln. Deshalb bleibt uns leider nur abzuwarten, bis die Pläne der Firmen ihre Wirkung zeigen.

Seid ihr von der Chip-Knappheit betroffen? Was sagt ihr dazu, dass sich der Mangel wohl noch bis 2023 ziehen wird?

zu den Kommentaren (60)

Kommentare(60)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.