PS5 und Xbox Series X: Intel-Chef ist sich sicher, dass Knappheit 'noch Jahre fortbesteht'

Der globale Mangel an Halbleiter-Knappheit sorgt für Lieferengpässe bei der Xbox Series X und PS5, die sich wohl noch etwas hinziehen werden. Interessierte müssen geduldig bleiben.

von Jasmin Beverungen,
01.06.2021 10:53 Uhr

Nicht alle Interessierten konnten bislang eine PS5 oder Xbox Series X ergattern. Nicht alle Interessierten konnten bislang eine PS5 oder Xbox Series X ergattern.

Die Aussichten darauf, eine der begehrten PlayStation- 5 und Xbox Series X-Konsolen zu ergattern, schwinden immer mehr. Sony kündigte bereits an, dass das Konsolenkontingent noch bis 2022 knapp bleiben wird. Doch die Lieferengpässe könnten laut Intel-Chef Pat Gelsinger noch länger dauern.

PS5 und Xbox Series X bleiben Mangelware

Im Rahmen der Fachmesse Computex in Taipeh bekräftigte der Intel-Chef, dass man zwar an kurzfristigen Lösungen arbeite, das Problem sich jedoch noch mehrere Jahre hinziehen könnte. Das bedeutet, das der Kauf der PS5 und Xbox Series X auch noch nach 2022 schwierig wird.

Schuld an der Situation ist die aktuelle Knappheit der Halbleiter-Chips, die in der aktuellen Konsolengeneration verbaut ist. Doch nicht nur die PS5 und Xbox Series X leiden unter der Chip-Knappheit, viele weitere Elektronikgeräte und die Automobilindustrie sind ebenfalls von den Halbleitern abhängig.

Woran liegt das? Durch die Coronapandemie und dem daraus folgenden Lockdown stieg die Nachfrage nach Unterhaltungselektronik immens an. Daneben befindet sich die globale Logistik immer noch in einer Krise, bei der eine Besserung noch nicht in Sicht ist.

Erste Lösungsansätze sind in Arbeit

Wie kann das Problem gelöst werden? Intel gibt an, seine Kapazitäten auszubauen, um der Krise entgegenzuwirken. Der Chiphersteller möchte eine neue Fabrik in Arizona eröffnen und erwägt auch, ein neues Werk in Deutschland zu errichten.

Damit möchte Intel dem dominierenden asiatischen Markt entgegenwirken. Mit Taiwan Semiconductor Manufacutring und Samsung Electronics hat Intel zwei starke Konkurrenten, gegen die das Unternehmen ankämpfen möchte, um der Chipknappheit entgegenzuwirken.

Wer mehr zur globalen Chipknappheit wissen möchte, sollte sich unsere GamePro-Artikel nicht entgehen lassen:

Sony hat einen Plan B

Da die Chipknappheit wohl noch für mehrere Jahre bestehen bleiben wird, suchen Sony nach einem Plan B. CFO Hiroki Totoki erklärte, dass es beispielsweise möglich sei, alternative Komponenten zu verbauen oder das Design der Konsole zu ändern, um die Lage souverän zu meistern.

Würdet ihr auch noch bis 2023 oder sogar länger warten, um eine der begehrten Konsolen zu ergattern?

zu den Kommentaren (65)

Kommentare(65)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.