Silicon Knights - Rechtsstreit - Studio macht Epic für geflopptes Too Human verantwortlich

Laut dem Entwickler hat Epic falsche Angaben zu seiner Unreal Engine gemacht, wodurch der Actiontitel Too Human mit massiven Bugs ausgeliefert wurde.

von Denise Bergert,
01.04.2011 10:27 Uhr

Der 2008 veröffentlichte Xbox 360-Exklusivtitel Too Human fuhr nicht nur maue Kritiken von der Fachpresse ein, sondern floppte auch in den Händlerregalen. Dafür will Entwickler Silicon Knights nun Epic Games verantwortlich machen, auf deren Unreal Engine das Action-Adventure basiert.

Silicon Knights startete heute ein Gerichtsverfahren wegen Falschinformation. Dabei wird das Studio Epic Games vor, eine unfertige Version der Unreal Engine 3 verkauft zu haben. Die Lizenzgebühren habe der Entwickler dann unrechtmäßig in ein hierzulande indiziertes, anderes Xbox 360-Exklusivprojekt investiert.

Die Anklagepunkte des anstehenden Prozesses werfen Epic Games unter anderem Vertragsbruch und unfairen Wettbewerb vor. Mit einem Urteil ist wohl nicht mehr in diesem Jahr zu rechnen.

» Test zu Too Human auf GamePro.de lesen

zu den Kommentaren (13)

Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.