Spiele, die wir unbedingt noch einmal zum ersten Mal spielen wollen

Manche Spielerlebnisse vergisst man nicht. Und ist neidisch auf alle, die bestimmte Spiele noch nicht kennen. Welche das für uns sind, erzählen wir euch hier.

von Redaktion GamePro,
08.08.2020 11:30 Uhr

Zelda: Breath of the Wild ist einer unserer Titel, die wir gerne nochmal zum ersten Mal spielen würden. Zelda: Breath of the Wild ist einer unserer Titel, die wir gerne nochmal zum ersten Mal spielen würden.

Jeder von uns hat sie. Diese ganz besonderen Spiele, die uns beim ersten durchzocken komplett umgehauen haben und die sich derart fest in unsere Erinnerungen einbrennen, das wir sie nicht vergessen. Allerdings kennen wir diese Spiele natürlich und sind dementsprechend neidisch auf alle, die diese ganz besonderen Spiele noch nicht kennen oder nachholen.

Welche Spiele wir gerne noch einmal zum ersten Mal spielen wollen, verraten wir euch hier:

Hannes würde in Zelda: Breath of the Wild gern noch einmal aufwachen

Wenn Link in The Legend of Zelda: Breath of the Wild zum ersten Mal nach einem hundertjährigen Schlaf erwacht, kann er sich kaum an sein früheres Leben erinnern. Das wäre auch was für: Einfach am Samstag mal so richtig ausschlafen und dann Breath of the Wild zum allerersten Mal erleben. Das erste Mal vom Plateau gleiten, zum ersten Mal eine Bokoblin-Höhle ausnehmen und natürlich zum ersten Mal die Open World erleben.

Noch nie zuvor hat das Erkunden einer Spielwelt so viel Spaß gemacht, wie in Breath of the Wild. Über jeden Schrein habe ich mich gefreut, bei jedem Krog-Samen gerätselt und bei jeder Gegnergruppe mit Bomben, Fallen und den vier Elementen experimentiert. Spielerische Freiheit verliert kaum an Wert, doch zum ersten Mal begreifen, wie freiheitlich Breath of the Wild wirklich ist - das hätte ich gern noch einmal. Danke.

Dennis will seine Erinnerungen an Dark Souls verlieren

Ich bin grundsätzlich niemand, der Spiele mit einem klar definierten Ende mehrfach spielt. Der eigene Pile of Shame ist sowieso schon groß genug ist. Bei Dark Souls war das jedoch anders. Im Action-Rollenspiel sind so viele interessante Geheimnisse und kleine Details versteckt, dass ich selbst nach 20 Durchgängen noch Neues entdeckt habe. Zudem ist das vielfältige Kampfsystem einfach genau meins und jede Klasse sollte zumindest einmal vor Gwyn stehen.

Dieses Meisterwerk nochmal komplett unerfahren zum ersten Mal erleben, es wäre ein Traum. Erneut die ersten Schritte im Firelink Shrine setzen und komplett planlos für 20 Stunden in die Dunkelheit der Katakomben stiefeln, nur um dann festzustellen, dass ich hier komplett falsch bin. Erneut im ganzen Spiel die Wände abklopfen, der überwältigende erste Blick auf Anor Londo und Ornstein & Smough nach einer gefühlten Ewigkeit besiegen. Hach! Ich will nur hoffen, dass From Software mit Elden Ring ein ähnlich frisches und interessantes Spiel gelingt.

Die Erinnerung an Dark Souls löschen? Dennis würde das sofort machen. Die Erinnerung an Dark Souls löschen? Dennis würde das sofort machen.

Max will nochmal zum ersten Mal nach San Andreas

GTA war für mich lange Zeit das Maß aller Dinge, wenn es um offene Spielwelten ging. San Andreas war die Spitze davon. Als ich zum ersten Mal durch Los Santos, San Fierro und Las Venturas gefahren bin, konnte ich mit meinen damals noch jungen Jahren wortwörtlich nicht fassen, was alles möglich war. Bewegungsfreiheit in einem ganzen Bundesstaat (!) war das eine, aber noch lange nicht alles. Jedes Fahrzeug konnte ich wirklich fahren (oder fliegen), ich konnte in ein Restaurant gehen und mir etwas zu essen kaufen, im Fitness-Studio trainieren, im Hinterhof Basketball spielen, einfach mal nur Radio hören und sogar Klamotten shoppen!

San Andreas hat ziemlich wortwörtlich meinen Horizont erweitert und mich jedes Mal aufs Neue mit irgendwas überrascht, was ich nicht für möglich gehalten hätte. Vor allem aber hat es mir das Gefühl gegeben ein Spiel zu spielen, in dem wirklich ALLES möglich und machbar ist. Heute weiß ich, dass das nicht stimmte. Diese Faszination noch mal zu erleben, die auch ein bisschen sinnbildlich dafür steht, warum ich mich überhaupt so viel mit Videospielen beschäftige, wäre auf jeden Fall eine gute Sache.

Basti möchte bitte bei Portal 2 den Reset-Knopf drücken

Wenn ich ein Spiel nach dem Durchspielen wieder wie beim ersten Mal erleben möchte, dann liegt das meist an der Story. Deshalb wollte ich erst NieR Automata nennen, das mich damals komplett umgehauen hat. Aber dann ist mir ein Spiel eingefallen, das noch viel besser in diese Kategorie passt: Portal 2.

Das Puzzlespiel besticht mit seiner Geschichte, den witzigen Dialogen und einigen kleinen Twists. Aber deswegen würde ich es nicht gerne noch einmal ohne Kenntnisse spielen. Vielmehr sind es hier die unvergesslichen Rätsel, von denen ich heute noch einige im Kopf hab. Es hat mich jedes Mal enorm motiviert, eines der Puzzle zu schaffen und dann wieder durch neue Story-Sequenzen sowie Dialoge belohnt zu werden. Jetzt weiß ich schon die ungefähre Lösung und zudem, was in der Story passiert. Jetzt geht ein wichtiger Teil der Erfahrung für mich beim erneuten Durchspielen verloren.

Portal 2 besticht vor allem mit seinen Rätseln. Portal 2 besticht vor allem mit seinen Rätseln.

Tobi wäre für Ocarina of Time gerne nochmal sein 13-jähriges Ich

Wer mich ein bisschen kennt, der weiß es: The Legend of Zelda: Ocarina of Time ist für mich persönlich das beste Spiel aller Zeiten. Nicht nur, weil es mich spielerisch und in Sachen Atmosphäre gefesselt hat wie kaum ein anderes Spiel, sondern weil es für damals Ende 1998 eine Videospielmagie verströmt hat, wie danach kaum ein anderes Spiel. Ich weiß noch genau, wie ich damals nach der Bescherung an Heiligabend mit leuchtenden Augen ins Kokiri-Dorf abtauchte, den Deku-Baum rettete und dann in die Ebenen von Hyrule zog. Links wunderbare Geschichte hat auch heute nichts von ihrem Charme und Zauber verloren und ich beneide jeden darum, der Ocarina of Time noch nicht kennt.

Es bin mir allerdings sicher, dass ich heute die Faszination von damals gar nicht mehr so empfinden könnte. Denn Ocarina of Time habe ich auch durch seine Umstände und die Zeit, in der es in meinem Leben erschienen ist, als ein solches Meisterwerk in Erinnerung. Deshalb wäre meine Bedingung für ein erneutes erstes Mal mit OoT, dass ich auch mit einer Zeitmaschine in mein 13-jähriges Ich zurückversetzt werde. Um an Weihnachten exakt diesen Zauber noch einmal zu erleben.

Markus möchte mit Life is Strange die Zeit zurückdrehen

Ich habe natürlich auch im Erwachsenenalter jede Menge fantastische Spiele gezockt. Die Titel aber, die mich wirklich grundlegend und dauerhaft geprägt haben, an die ich auch heute noch etwas wohlwollender zurückdenke als an alle Horizons oder Breath of the Wilds, stammten lange aus einer weiter entfernten Vergangenheit - bis 2015 Life is Strange um die Ecke kam und mich einfach umgehauen hat.

Der Mix aus Coming-of-Age- und Zeitreise-Geschichte perfektionierte für mich die angestaubte Telltale-Entscheidungsformel und formte mit ihrer Hilfe eine dermaßen herzzerreißende Story, die mit einfachen Mitteln (die Musik!) so großartig und stimmungsvoll präsentiert wurde, dass ich noch immer Sehnsucht nach Arcadia Bay habe. Das Herzstück ist natürlich die Beziehung zwischen Max und Chloe, in die ich mich in den fünf Episoden so sehr investiert habe, dass mir schließlich das für mich einzig konsequente der beiden Enden den Boden unter den Füßen weggerissen hat. Das wirkt auch beim zweiten Durchspielen noch, prasselte aber vor allem beim ersten Mal mit all seiner emotionalen Wucht ungehemmt auf mich ein. Zu gern würde ich das noch einmal durchleben... auch wenn ich zugleich etwas Angst vor den Konsequenzen hätte.

Und jetzt seid ihr dran? Welche Spiele würdet ihr gerne nochmal zum ersten Mal erleben?

zu den Kommentaren (146)

Kommentare(146)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.