Adventskalender 2019

Switch Lite in Einzelteilen: Drift-Risiko bleibt weiterhin bestehen

Ein YouTuber hat die Switch Lite auseinandergenommen um herauszufinden, ob Drift auch hier zum Problem werden könnte.

von Ann-Kathrin Kuhls,
23.09.2019 18:27 Uhr

Die Switch Lite macht auch in Einzelteilen eine gute Figur. Die Switch Lite macht auch in Einzelteilen eine gute Figur.

Für viele kommt es vor allem auf die inneren Werte an. Das dachte sich wahrscheinlich auch YouTuber Spawn Wave, der die Nintendo Switch Lite auseinandergenommen und sich ihre Einzelteile mal genauer angeschaut hat. Er wollte herausfinden, ob es auch bei der Lite-Version zu Controller-Drift kommen kann und ob die Lite wirklich nicht in die Dockingstation passt.

Eigentlich sollte man Dinge, die gut funktionieren, ja nicht auseinandernehmen. Auf der anderen Seite sind Menschen sehr neugierig und tun deswegen oft Dinge, die sie nicht sollen. Zum Beispiel eine Switch Lite aufschrauben um herauszufinden, wie sie tickt.

Zwei Fragen die im Video beantwortet werden, sind für uns besonders spannend: Kann Controller-Drift verhindert werden? Und gibt es nicht vielleicht doch eine Möglichkeit, die Switch Lite an die Dockingstation und damit an den Fernseher anzuschließen?

Drift auf der Switch Lite

Bei der Originalversion der Nintendo Switch kam es bei einigen Spielern zu sogenanntem Joystick Drifting. Die Joy-Cons, die an die Switch angeklickt oder in andere Controller eingesetzt werden können, entwickelten mit der Zeit eine eigene Idee davon, was für sie links, rechts, oben oder unten oder ein Knopfdruck war.

Auch einer unserer Redakteure hatte das Problem und scheiterte daran, es zu beheben. Zwar können wir defekte Joy-Cons (innerhalb der Garantiezeit) einschicken und bekommen eine korrekt arbeitende Version zurück. Aber bei einer Switch Lite können wir die Controller nicht einfach abmachen und verschicken, da ist dann die ganze Konsole betroffen.

Nintendo Switch vs. Switch Lite - Das sind die wichtigsten Unterschiede 3:56 Nintendo Switch vs. Switch Lite - Das sind die wichtigsten Unterschiede

Driften ist nicht immer cool
Die Nintendo Switch hat ein Problem und keine guten Lösungen

Drifting ist definitiv ein großer Sorgenpunkt, weswegen Spawn Waves Antwort auch ein bisschen demotivierend ist: Die Switch Lite lässt keine sichtbaren Veränderungen an den Analogsticks erkennen, was das Risiko für Drift nicht senkt. Allerdings ist die Antenne nun anders platziert, was Verbindungsproblemen vorbeugen könnte. Eines der Controllerprobleme wurde also angegangen.

Switch Lite auf dem Fernseher

Die zweite Frage war die nach der Möglichkeit, die Switch Lite mit der Dockingstation zu verbinden. Vielleicht ließe sich ja die ein oder andere dementsprechende handwerkliche Veränderung vornehmen? Die kurze Antwort ist: Nein.

Gebrickte Switch
Oft sind Third-Party-Ladekabel schuld

Die lange Antwort beinhaltet Teile der verbauten Hardware. Zwar ist das Board der Switch Lite der "großen" Switch sehr ähnlich, es fehlt jedoch die Komponente, die für den Videoutput zuständig ist. Für alle, die es genau wissen wollen: Der entsprechende Halbleiter fehlt, eine Verbindung ist also gar nicht möglich.

Die Nintendo Switch Lite ist nicht für die Dockingstation gedacht. Die Nintendo Switch Lite ist nicht für die Dockingstation gedacht.

Und bevor sich jemand die Mühe macht, den Halbleiter aufzutreiben, einzubauen und die Switch Lite ständig halboffen rumliegen zu lassen, seid gewarnt: Weil in dem kleineren Gehäuse kein Platz für so viel Hardware ist, lohnt es sich wahrscheinlich mehr, direkt eine große Switch zu kaufen.

(via vg247)

Seid ihr neugierig, wie Konsolen von innen aussehen?


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen