Switch OLED: Darum sieht ein OLED-Bildschirm besser aus als die LCD-Varianten

Die neue Nintendo Switch hat einen OLED-Touchscreen. Wir klären, was der Unterschied zwischen herkömmlichen LCD-Bilschirmen und der OLED-Technologie ist.

von David Molke,
07.07.2021 11:23 Uhr

Das Nintendo Switch OLED-Modell bringt vor allem den neuen, größeren Touchscreen, aber auch einen breiteren Standfuß, bessere Lautsprecher und einen LAN-Port in der Docking Station. Das Nintendo Switch OLED-Modell bringt vor allem den neuen, größeren Touchscreen, aber auch einen breiteren Standfuß, bessere Lautsprecher und einen LAN-Port in der Docking Station.

Die Switch Pro entpuppt sich als Nintendo Switch OLED-Modell. Aber was ist das eigentlich und was soll OLED besser machen als der normale LCD-Bildschirm? Wer schon mal einen OLED-Fernseher in Aktion gesehen hat, kennt die Antwort: Die Farben, Kontraste und Helligkeit sowie Schwarzwerte machen einen sehr viel besseren, stärkeren Eindruck. Das gilt natürlich auch für die neue Switch.

Nintendo Switch OLED-Modell: Was ist der Unterschied zwischen OLED und LCD?

Darum geht's: Nintendo hat gestern endlich die neue Switch-Version angekündigt, über die schon lange spekuliert wurde. Allerdings bringt die vor allem ein neues Display und keinen 4K-Output, mehr Rechenleistung oder ähnliches. Alle Infos zur Switch OLED findet ihr in unserer Übersicht.

Mittlerweile kann die Nintendo Switch OLED auch vorbestellt werden. Alle Infos dazu findet ihr hier:

Nintendo Switch OLED – Neues Switch-Modell jetzt vorbestellen [Anzeige]   92     1

Mehr zum Thema

Nintendo Switch OLED – Neues Switch-Modell jetzt vorbestellen [Anzeige]

Was bedeutet OLED? OLED steht eigentlich für "organic light emitting diode", im Gegensatz zu LED, die lediglich anorganische Leuchtdiode. Das Besondere an OLED-Bildschirmen im Gegensatz zu LCD-Bildschirmen ist, dass es keine Hintergrundbeleuchtung gibt.

Außerdem können die Bildpunkte des Displays jeweils einzeln beleuchtet und an- sowie ausgeschaltet werden. Ein schwarzer Pixel bleibt einfach komplett schwarz und leuchtet nicht.

Das heißt das für uns: Durch diese Möglichkeiten eines OLED-Bildschirms können sehr viel bessere Kontrastwerte, kräftiger wirkende Farben und echtes Schwarz erreicht werden. Ein Unterschied, der sehr deutlich auffällt.

Dazu kommt, dass es keine Pixel-Inversion geben kann und auch der sogenannte Fliegengitter-Effekt abgeschwächt wird.

Mehr zu den Vor-und Nachteilen von OLED im Vergleich zu einem 1080p-Bildschirm findet ihr auch in diesem GamePro-Artikel:

Switch Pro: Das 720p-Display reicht aus, Full HD würde nur Probleme machen   100     3

Mehr zum Thema

Switch Pro: Das 720p-Display reicht aus, Full HD würde nur Probleme machen

Akkulaufzeit bleibt wohl gleich: Auch wenn der neue OLED-Bildschirm der Switch eigentlich Energie einsparen kann, dürfte sich an der Akkulaufzeit der neuen Switch wohl eher nichts ändern, wie Nintendo Life schreibt.

Dadurch, dass nicht alle Pixel immer beleuchtet werden müssen, kann Strom gespart werden, aber der etwas größere Bildschirm dürfte diesen Effekt wieder ausgleichen.

Hier könnt ihr euch noch einmal den Trailer zur Switch OLED ansehen:

Nintendo Switch (OLED) - Trailer enthüllt Switch-Konsole mit neuer Display-Technologie 2:36 Nintendo Switch (OLED) - Trailer enthüllt Switch-Konsole mit neuer Display-Technologie

Was ist mit HDR? Eigentlich eignen sich OLED-Displays ganz besonders gut für die Kombination mit HDR (High Dynamic Range), aber das scheint es mit der neuen Switch nicht zu geben. Dadurch würden nochmal bessere Kontraste, helleres Hell und dunkleres Dunkel ermöglicht, aber offenbar gibt es mit der neuen Switch kein HDR. Dazu müsste auch der HDMI-Port von HDMI 1.4 auf mindestens HDMI 2.0 aktualisiert werden, was offenbar nicht der Fall ist.

Wie findet ihr die neue Switch mit OLED? Reichen euch diese Verbesserungen, um euch eine neue Switch kaufen zu wollen?

zu den Kommentaren (14)

Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.