Temtem im Early Access-Test - Das (bessere) Pokémon für PS5

Temtem startete jetzt auf der PS5 in den Early Access. Grund genug, dass wir uns die vielversprechende Pokémon-Alternative näher anschauen.

von Sebastian Zeitz,
21.12.2020 18:01 Uhr

Temtem ist auf der PS5 im Early Access gestartet. Temtem ist auf der PS5 im Early Access gestartet.

Für die Pokémon-Spiele gab es schon lange keine wirkliche Alternative mehr. Einige Wünsche der Fans, wie bessere Multiplayer- oder sogar Koop-Funktionen, blieben bisher unerfüllt. Jetzt aber bekommen alle mit einer PS5 die Chance, den Early Access des Kickstarter-Projekts Temtem zu spielen. Das MMO verspricht genau das, was viele Pokémon-Fans sich wünschen, bringt aber auch neue Probleme mit sich.

Early Access-Version: Das steckt drin
Temtem ist auf der PlayStation 5 in den sogenannten Early Access gestartet. Dadurch bekommen wir zwar vorab schon Zugriff auf das noch nicht vollständige Spiel. Es handelt sich allerdings um eine Version, die neben technischen Fehlern auch noch inhaltliche Einschränkungen hat. Das ist bisher im Early Access drin (Stand: 21. Dezember)

  • 30-stündige Story-Kampagne mit optionalem Koop
  • 100 Temtem (Pokémon-ähnliche Monster)
  • Vier Insel-Gebiete für bis zu 100 Spieler gleichzeitig
  • Einrichten eines eigenen Heims und Individualisierung des Charakters
  • Wettkämpfe gegen andere Spieler*innen
  • Wöchentliche Aufgaben
Im weiteren Verlauf der Early Access-Phase soll es neue Temtem, zwei weitere Inseln, mehr Geschichten, ein Auktionshaus und weiteres geben. Wenn ihr jetzt schon zuschlagen solltet, dann könnt ihr ein wenig sparen, da das fertige Spiel am Ende teurer werden soll. Dafür solltet ihr euch bewusst sein, dass das Endgame bisher noch sehr spärlich ausfällt und euch nach der Story nur wenig Anreiz erwartet.

3:42

Temtem ist Pokémon für PlayStation & das ist gut so

Temtem richtet sich eher an die etwas älteren Pokémon-Fans, hat aber trotzdem eine Struktur, die der Vorlage sehr ähnelt. Wahlweise als Mädchen oder Junge erwachen wir in unserem Kinderzimmer. Es ist der Tag aller Tage, und wir gehen auf eine Reise, um ein*e Bändiger*in der sogenannten Temtem zu werden. Dafür wandern wir über bisher vier optisch abwechslungsreiche Inseln, kämpfen uns durch die lokalen Dojos und decken die Machenschaften einer bösen Organisation auf. Die Story orientiert sich dabei genau an der Struktur von Pokémon und klappert die gleichen Stationen ab.

Wie bei Pokémon erlebt ihr eine kleine Geschichte, um einen Trainer, der durch die Welt reist. Wie bei Pokémon erlebt ihr eine kleine Geschichte, um einen Trainer, der durch die Welt reist.

Pokémon als MMO: Temtem ist ein MMO, und deshalb treffen wir in der Spielwelt auch auf andere Spieler*innen. Doch die sorgen nicht nur dafür, dass die Routen lebendiger werden, sondern bringen auch Interaktionsmöglichkeiten. So können wir erstmals in einem Pokémon-ähnlichem Spiel die gesamte Geschichte im Koop spielen. Einfach eine*n Freund*in einladen und schon laufen wir gemeinsam über die Spielwelt. Zusätzlich dazu sind auch Wettkämpfe gegeneinander möglich.

Solche Menschentrauben sind in der Temtem-Welt an der Tagesordnung. Solche Menschentrauben sind in der Temtem-Welt an der Tagesordnung.

Was für ein vollwertiges MMO noch fehlt: Der Koop ist zwar schön und gut aber die Funktion werden die meisten Spieler genau wie wir wohl nur mit wirklichen Bekanntschaften nutzen. Mit den anderen, zufälligen Spieler*innen haben wir nicht interagiert, da dafür bislang noch der Anreiz fehlt. Kämpfe gegeneinander sind zwar möglich aber das bisherige Ränge-System soll noch einmal komplett überarbeitet werden. Auch der Tausch von Temtems mit anderen ist noch nicht möglich. In dem Bezug macht Pokémon die bessere Figur. Dank der vielversprechenden MMO-Systeme bleiben wir optimistisch, dass Temtem bis zum finalen Release eine konkurrenzlose Mehrspieler-Erfahrung für Pokémon-Fans bieten könnte.

Die Temtems sind die Stars des Spiels

Aber was wäre eine Pokémon-Alternative ohne coole Monster? Die Temtems sind wie die japanischen Taschenmonster meistens echten Tieren nachempfunden, unglaublich niedlich und mit viel Ausdruck charmant animiert.

Starke Designs: Von der ersten Sekunde an haben wir uns in den süßen Tukan Tuwai verliebt, der liebevoll hin und her flattert. Aber auch die anderen Temtems sind detailreich gestaltet. Durch die Anlehnung an das bekannte Tierreich können wir einfacher einen Bezug zu den Monstern aufbauen. Die sammelbaren Temtems versprühen den Charme der ersten beiden Pokémon-Generationen.

Tuwai ist einfach der beste. Tuwai ist einfach der beste.

Temtems sind Pokémon: Neben dem Design unterscheiden sich die Monster aber nur wenig von ihrem Vorbild. Ganz zu Beginn suchen wir uns ein Starter-Temtem aus, das einem der zwölf Typen zugeordnet ist (wie Feuer, Wasser, Natur oder Erde). Jedes Monster hat dabei bestimmte Stärken und Schwächen. Zudem finden wir im hohen Gras neue Temtems, die wir erst mit Angriffen schwächen und dann fangen können. Also genauso wie in den Pokémon-Titeln.

Mit einer Karte könnt ihr die Temtems einfangen. Mit einer Karte könnt ihr die Temtems einfangen.

Eine weitere Methode, um an neue Temtem zu kommen, ist das Züchten. Im Laufe der Story schaltet ihr die Farm frei, auf der ihr männliche und weibliche Monster miteinander verkuppeln könnt. So bekommt der Sprössling die Statuswerte seiner Eltern, neue besondere Zuchtattacken und hat insgesamt das Potenzial, stärker zu werden als eine Variante aus der freien Natur.

Beim Züchten wird das Potenzial des Sprösslings genau aufgeschlüsselt. Beim Züchten wird das Potenzial des Sprösslings genau aufgeschlüsselt.

Taktische Kämpfe, die fordern

Insgesamt legt Temtem den Fokus stärker auf den Kampf als das Sammeln. So vergeht während der Story nur wenig Zeit, in der wir nicht in einem Kampf verwickelt sind. Für die Scharmützel treten die Monster in stimmungsvoll gestalteten Arenen immer in Zweierteams gegeneinander an. In jeder Runde wählen wir für die beiden Temtems je eine der vier ausgerüsteten Attacken aus. Diese Fertigkeiten haben unterschiedliche Eigenschaften, die je nach dem Typ des Gegners mehr oder weniger Schaden verursachen.

Damit wir nicht raten müssen, welche Attacke am besten ist, erkennen wir die Art des Monsters aber sofort am Design. Wasser-Temtems sind blau, Feuer-Temtems sind glühend rot, und Wind-Temtems haben Flügel. Wenn das nicht reicht, zeigt euch entweder ein grüner oder roter Kreis bei der Zielauswahl an, ob der Angriff mehr respektive weniger Schaden verursacht.

Im Kampf ist einfach erkennbar, welches Element jedes Monster hat, da die Designs das deutlich machen. Im Kampf ist einfach erkennbar, welches Element jedes Monster hat, da die Designs das deutlich machen.

Taktik durch gemeinsame Kämpfe: Bereits Pokémon bot die Möglichkeit, mit zwei Monstern gleichzeitig zu kämpfen. Diese Situationen waren aber nicht der Standard und wurden auch erst mit späteren Generationen hinzugefügt. Wir können zwar das taktisch richtige Element gegen die gegnerischen Pokémon auswählen, aber die Zusammenstellung des eigenen Teams ist egal.

Das ist bei Temtem anders, denn hier ergibt es Sinn, unterschiedliche Typen miteinander kämpfen zu lassen. So wird zum Beispiel ein Angriff des Kristall-Temtems Crystle durch Windkreaturen verstärkt. Dadurch sind wir mehr gefordert, auch auf die Zusammenstellung im Kampf zu achten - sowohl unsere eigene als auch die der Gegner. Denn auch der Feind kann auf die Temtem-Synergien zurückgreifen, was die NPCs auch sehr schnell machen werden.

Kasten: Deutsche Übersetzung
Temtem hat deutsche Bildschirmtexte, die jedoch etwas ungelenk klingen. So habt ihr sehr oft Dialoge, die wohl niemand so vortragen würde und sehr unnatürlich wirken. Gerade wenn die NPCs uns zu einem Kampf herausfordern. Dort suchen sie sich die merkwürdigsten Gründe aus, um die Auseinandersetzung zu starten. Da reicht es schon manchmal, dass nur nach dem Weg gefragt wird.

Zudem gibt es auch einige falsche Übersetzungen. Solltet ihr Temtem also mit einem Kind spielen oder das Spiel für ein Kind kaufen, dann kann es passieren, dass nicht alle Texte direkt verständlich sind. Es gibt zudem auch einige merkwürdige Anspielungen, die man aber nur versteht, wenn man weiß, worum es geht.

Die deutsche Übersetzung ist an sich nicht schlecht. Aber manchmal wirken einige Sätze sehr fehl am Platz. Die deutsche Übersetzung ist an sich nicht schlecht. Aber manchmal wirken einige Sätze sehr fehl am Platz.

Schwerer als Pokémon, aber mit unnötigem Grind

Fordernde Kämpfe: Die Kämpfe in Temtem benötigen deutlich mehr Taktik als bei der Konkurrenz. Wer also nach einem schwereren Pokémon sucht, ist hier gut aufgehoben. Jedoch ist es derzeit noch so, dass jedes Gebiet vorbestimmte Typen hat, die wir fangen können. Die sind meist so verteilt, dass die gerade gefangenen Temtems im nächsten Bereich nutzlos sind. So finden wir erst viele Wasser-Temtems, stoßen anschließend aber nur noch auf Natur-Temtems, gegen die wir mit den Wasserwesen eine Schwäche haben.

Im Kampf müsst ihr genau auf die Elemente achten, sonst wird es sehr schwer. Im Kampf müsst ihr genau auf die Elemente achten, sonst wird es sehr schwer.

Um das Ganze noch zu erschweren, ist das Dojo in dem Bereich eine Mischung aus Natur und Feuer. Das sorgt zwar für einen interessanten Kontrast, da wir aber bis dahin keine Temtems mit einer Stärke gegen Natur fangen konnten, sind unsere Wasser-Temtems auch gegen die Feuermonster nutzlos. Dadurch bleibt uns nur noch ein langer Grind der Typen übrig, die weder eine Stärke noch eine Schwäche haben. Ihr könnt an einem solchen Punkt auch nur Temtems aufleveln, indem ihr gegen die immer gleichen, wilden Monster kämpft. Denn Trainerkämpfe können nicht wiederholt werden, und Wettkämpfe gegen andere Spieler*innen bringen keine Erfahrungspunkte. Hier muss also noch ordentlich an der Balance geschraubt werden.

So schneidet der Early Access ab

Vieles bei Temtem erinnert zwar an die Pokémon-Formel, und es gibt auch einige Elemente wie die Storystruktur, die direkt daraus übernommen wurden, aber bereits im Early Access brilliert das Spiel mit einem komplexen Kampfsystem und absolut liebenswerten Monstern. Sobald alle Inhalte vorhanden sind, können die Entwickler das Balancing angehen und liefern dann hoffentlich eine noch bessere Pokémon-Alternative ab.

Vorläufiger Wertungskasten

Da sich Temtem im Early Access befindet, wollen wir noch keine finale Wertung geben. Deshalb fassen wir abschließend die Bereiche zusammen, über die wir schon ein Urteil geben können. (Stand: 21. Dezember 2020)

Kategorie

Pro/Contra

Wertung

Präsentation

+ tolle Animationen der Temtem
+ stimmungsvolle Kampfarenen
+ abwechslungsreiche Gebiete
- viele Ruckler, die aber nur selten stören
- kleinere Bugs, die aber noch behoben werden können

3/5

Spieldesign

+ taktisches Kampfsystem
+ Temtems unterstützen sich gegenseitig im Kampf
+ sinnvolles Stärken/Schwächen-System
+ Temtem-Designs lassen Typen direkt erkennen
- lineare Spielwelt

4/5

Balance

+ Kampftechniken fügen sich perfekt zusammen
+ Schwerer als Pokémon...
- ... aber führt unter Umständen zu einem langen Grind
- zu viele Kämpfe
- zu lange tauchen immer die gleichen Temtem auf

2/5

Atmosphäre/Story

+ humorvolle Dialoge
+ gutes Worldbuilding und viele Charaktere
+ Gebiete unterscheiden sich stark voneinander
- deutsche Übersetzung teils sehr ungelenk
- kopiert die Story-Struktur von Pokémon

3/5

Umfang

+ 30 Stunden für die Hauptgeschichte
+ 100 Temtem zum Sammeln (bisher)
+ Koop-Modus für die gesamte Story
+ sehr viele Nebenmissionen
- Umfang der Inhalte nach der Story noch unbekannt

4/5

Fazit

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (31)

Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.