The Elder Scrolls 6-Entwickler teast Verbesserungen im Vergleich zu Skyrim an

Todd Howard hat im Interview mit IGN eine wichtige Verbesserung angeteast, die The Elder Scrolls 6 auf ein neues Level heben könnte.

von Samara Summer,
10.11.2021 13:50 Uhr

Skyrim ist immer noch unglaublich beliebt, aber um zeitgemäßer zu sein, soll The Elder Scrolls 6 sich in einem wichtigen Punkt verbessern. Skyrim ist immer noch unglaublich beliebt, aber um zeitgemäßer zu sein, soll The Elder Scrolls 6 sich in einem wichtigen Punkt verbessern.

Da für Bethesda jetzt erst einmal Starfield Vorrang hat, müssen Elder Scrolls-Fans viel Geduld haben. Zehn Jahre sind seit dem Release von Skyrim vergangen, aber bis der Nachfolger erscheint, wird es noch dauern. Aber wie heißt es noch so schön: Gut Ding will Weile haben. Ganz nach diesem Motto hat Entwickler Todd Howard einige Verbesserungen für The Elder Scrolls 6 angekündigt, die das Spielerlebnis auf ein neues Level heben könnten. Wir verraten euch mehr darüber.

Wichtige Verbesserung angeteast

Darum geht es: Skyrim fesselt Spieler*innen nun schon so lange und konstant wie kaum ein anderer Titel. Trotzdem können wir dem Open World-Monster sein Alter ansehen, gerade wenn wir Vergleiche zu Spielen ziehen, die noch keine zehn Jahre auf dem Buckel haben. The Elder Scrolls 6 soll daher einige Verbesserungen mitbringen. Entwickler Todd Howard hat in einem Interview mit IGN angeteast, dass der nächste Ableger des Franchises interaktiver werden soll:

Es gibt eine große Anzahl von Bereichen in [Skyrim], bei denen wir nicht tief genug gehen, bei denen die Interaktivität nur eine Fassade ist.

Howard hat außerdem deutlich gemacht, dass die lange Pause zwischen den zwei Ablegern des Franchises nicht wünschenswert, aber unvermeidbar sei. Die Zeit wolle das Team allerdings nutzen, um sicherzustellen, dass bei The Elder Scrolls 6 alles passt.

Mehr zu The Elder Scrolls:

TES 6 könnte davon enorm profitieren

Howards Aussage, dass die Interaktivität in Skyrim in Teilen nur eine Fassade sei, klingt natürlich hart. Allerdings haben Spiele seit der Veröffentlichung von TES 5 natürlich einen großen Sprung gemacht. Der Entwickler hat angeteast, dass sich in Sachen KI und Interaktionen mit NPCs einiges tun soll.

Gerade bei Letzterem punkten aktuellere Open World Spiele wie beispielsweise Red Dead Redemption 2. In Rockstars Western-Epos reagieren ganz gewöhnliche Stadtbewohner*innen auf Details wie die Kleidung des Protagonisten und NPCs variieren Dialoge, je nachdem ob sich Spielende abweichend verhalten oder je nachdem, wie ihr Ehrenstatus aussieht.

Diese Elemente lassen die Spielwelt extrem lebendig erscheinen. Falls TES 6 in dem Bereich noch mal eine Scheibe drauflegt, könnte dies das Spielerlebnis auf ein neues Level heben.

Was denkt ihr: Braucht Elder Scrolls 6 vor allem mehr Interaktivität oder denkt ihr bei Verbesserungen zunächst an ganz andere Features?

zu den Kommentaren (18)

Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.