The Last of Us 2: Gestrichene Szene offenbart neues Detail über Abby & Isaac

Laura Bailey, die Sprecherin von Abby in The Last of Us Part 2 für PS4, beschreibt eine gestrichene Szene, die mehr über Abby und ihre Beziehung zu Isaac verrät.

von Linda Sprenger,
17.07.2020 14:29 Uhr

Eine gestrichene Szene in The Last of Us 2 hätte mehr über Isaac und seine Beziehung zu Abby verraten. Eine gestrichene Szene in The Last of Us 2 hätte mehr über Isaac und seine Beziehung zu Abby verraten.

Isaac Dixon ist der Anführer der Wolves. In The Last of Us 2 wird er eher als Antagonist inszeniert, was einerseits an seinem autoritären Erscheinungsbild und andererseits an seinem erbarmungslosen Führungsstil liegt. Gleich am ersten Tag von Abbys Spielabschnitt wird uns beispielsweise eindringlich vor Augen geführt, dass er unter anderem auf Folter setzt, um das zu bekommen, was er haben will.

Doch Isaac ist eben kein klassischer Bösewicht, sondern eine komplexe Persönlichkeit wie die meisten Charaktere in The Last of Us 2. Eine gestrichene Szene, die Abbys Darstellerin Laura Bailey in einem Podcast (via Pushsquare) anreißt, verdeutlicht das umso mehr – und verrät gleichzeitig einige weitere spannende Details über den Charakter.

Achtung, in diesem Artikel erwarten euch Story-Spoiler zu The Last of Us 2.

Isaac war mal ein Firefly und eine Vaterfigur für Abby

Darum geht's in der Szene: Wir wissen ja, dass Abby gemeinsam mit Owen, ihrem Vater Jerry und Co. während der Ereignisse des ersten The Last of Us im St. Marys Hospital in Salt Lake City stationiert war. Nachdem Joel aber etliche Fireflies einschließlich Abbys Vater ermordete, um Ellie zu retten, löste sich die Gruppe auf und Abby wurde Mitglied der WLF (Washington Liberation Front), genannt "Wolves". Und wie sie dorthin gelangt ist, sollte schließlich besagte Szene innerhalb eines Flashbacks zeigen.

Zu dieser Zeit war Abby um die 15 Jahre alt und wurde vom Anführer der Wolves, Isaac, aufgenommen und mausert sich über die Jahre hinweg schließlich zu seiner besten Soldatin. Wie Bailey verrät, war Isaac sogar selbst einmal Mitglied der Fireflies und eng mit ihrem Vater Jerry befreundet, weshalb Abby schließlich Zuflucht bei ihm suchte.

"Isaac verkörpert eine Art Vaterfigur für Abby", verrät Bailey außerdem im Podcast. Spannend: All das wird im finalen Spiel nicht direkt erwähnt. Bei der Beziehung zwischen Abby und Isaac setzt Naughty Dog auf "Show don't tell" und deutet sie in Zwischensequenzen eher an. Etwa wenn Isaac in der Cutscene im Wolves-Hauptquartier seine Hand auf Abbys Schulter legt, ihr lange und tief in die Augen schaut und ihr sagt, wie wichtig sie für die geplante Invasion der Insel der Scars ist:

Link zum YouTube-Inhalt

Ob die Flashback-Szene vielleicht nicht doch hätte Teil des Spiels sein sollen, darüber lässt sich streiten. Womöglich hätte sie Isaacs Tod gen Ende in Haven noch intensiver und Abbys Entscheidung, den Wolves den Rücken zu kehren, noch kontroverser gemacht. Andererseits hätte eine derartige Szene das Spiel auch unnötig in die Länge ziehen können. Wie seht ihr das? Schreibt uns eure Meinung dazu in die Kommentare!

Die von Bailey beschriebene Szene ist übrigens nicht die einzige, die im finalen Spiel weichen musste. Fünf weitere gestrichene Szenen in The Last of Us Part 2 führen wir in einem separaten GamePro-Artikel für euch auf. Denn unter anderem sollte das Ende des Spiels viel düsterer ausfallen und Ellie sollte einst gegen ein Wildschwein kämpfen.

zu den Kommentaren (16)

Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.