The Outer Worlds - Fans sollen Bethesda & Fallout 76 in Ruhe lassen

Die The Outer Worlds- Entwickler Obsidian sind den Vergleich mit Fallout 76 leid. Vor allem stört sie, dass ihr RPG als Kommentar zu Fallout 76 missverstanden oder sogar als Beleidigung missbraucht wird.

von David Molke,
13.02.2019 13:00 Uhr

The Outer Worlds stammt von Obsidian Entertainment, die zwar Fallout: New Vegas entwickelt haben, von dem ewigen Vergleich aber trotzdem genug haben.The Outer Worlds stammt von Obsidian Entertainment, die zwar Fallout: New Vegas entwickelt haben, von dem ewigen Vergleich aber trotzdem genug haben.

The Outer Worlds befindet sich seit mehreren Jahren in der Entwicklung. Definitiv lang genug, um nicht vorhersehen zu können, dass Bethesdas Fallout 76 zur Ankündigung des Obsidian-RPGs einen so schweren Stand haben würde.

Dass The Outer Worlds benutzt wird, um Bethesda beziehungsweise Fallout 76 zu beleidigen und in den Dreck zu ziehen, macht die Entwickler alles andere als glücklich. Obsidian mahnt zur Besonnenheit und richtet einige ernste Worte an die Fans.

Obsidian & Fallout: "Das ist nicht negativ gemeint!"

Obsidian Entertainment zeichnet neben Pillars of Eternity, dem Nachfolger Deadfire, Tyranny, Neverwinter Nights 2, South Park: Der Stab der Wahrheit und Star Wars: KOTOR 2 auch für Fallout: New Vegas verantwortlich.

Auf diesen Umstand weist auch der Ankündigungstrailer zu The Outer Worlds hin. Aber das soll kein Kommentar oder eine Anspielung sein. Schon gar kein Seitenhieb.

Der Hinweis dürfe nicht als Kritik an den aktuellen Fallout-Titeln missverstanden werden, erklärt der Obsidian-CEO Feargus Urquhart gegenüber Game Informer.

"Das ist nicht negativ gemeint, es kann aber wahrscheinlich negativ aufgefasst werden. Wir haben es wirklich genossen, Fallout: New Vegas zu machen und die Leute haben Fallout: New Vegas wirklich genossen."

"Bethesda will die Fallout-Marke in eine andere Richtung bewegen. Daran ist überhaupt nichts richtig oder falsch. Es ist ihre Entscheidung. Sie besitzen es, sie können damit machen, was sie wollen."

"Ich will Bethesda nichts Schlechtes, ich liebe es, Fallout-Spiele zu spielen. Wir kämpfen nicht mal um dieselben Dollars."

The Outer Worlds soll nicht als Munition für Angriffe auf Bethesda und Fallout 76 missbraucht werden, findet Entwickler Obsidian.The Outer Worlds soll nicht als Munition für Angriffe auf Bethesda und Fallout 76 missbraucht werden, findet Entwickler Obsidian.

The Outer Worlds
Kleinerer Umfang als Fallout: New Vegas

The Outer Worlds-Entwickler sind den Vergleich mit Fallout leid

Selbstverständlich war 2015 noch nicht abzusehen, dass der Trailer zeitlich mit einer negativen Reaktion auf Fallout 76 zusammen kommen würde.

Trotzdem nutzen viele Fans das Spiel, um Bethesda und Fallout 76 zu attackieren. Das geht Obsidian gehörig gegen den Strich:

"Es ist entmutigend, wenn dein Spiel benutzt wird, um ein anderes Spiel schlecht zu machen. Sie freuen sich, weil dein Spiel es einem anderen Spiel zeigen soll."

"Das ist nicht das, wofür wir es tun. Wir machen das nicht, damit jemand etwas anderes nicht spielt. Wir tun es für Leute, die es spielen wollen."

"Der Fakt, dass Leute denken, wir versuchen, etwas über die Spiele einer anderen Firma zu sagen, in die Menschen ihr Herz und ihre Seele investiert haben, ist etwas, worüber wir wirklich nicht glücklich sind."

Wie steht ihr zu dem Aussagen von Obsidian und dem Vergleich allgemein?

The Outer Worlds - 4K-Screenshots ansehen

The Outer Worlds - Video: 5 Gründe, warum es ein Fest für Fallout-Fans wird 5:11 The Outer Worlds - Video: 5 Gründe, warum es ein Fest für Fallout-Fans wird


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen