GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Turtles: Shredders Revenge in der Preview: Das wird DER Nostalgietrip für Krötenfans

Die vier pizzamampfenden Schildkröten-Ninjas sind zurück und haben ein 2D-Beat'em up der alten Schule im Gepäck, das sich Kai angeschaut hat.

von Kai Schmidt,
09.05.2022 15:00 Uhr

Teenage Mutant Ninja Turtles ist vor allem für Kinder der 1980er und 1990er ein fester Bestandteil gewesen. Die volle Nostalgiebombe mit den mutierten Schildkröten gibt es dieses Jahr in Form eines neuen Videospiels. Wir haben uns deshalb durch die Schurken des Foot-Clans geprügelt und verraten vorab, was Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder's Revenge kann.

Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder’s Revenge - Gameplay aus dem bunten Pixelprügler 11:21 Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder’s Revenge - Gameplay aus dem bunten Pixelprügler

Prügeln wie zu besten Turtles-Zeiten

Entwickler Tribute Games hat hier ein im besten Sinne "ordentlich altmodisches" Schildkrötensüppchen gekocht, das Kennern der Vorlage bereits nach dem ersten verdroschenen Foot Soldier ein anerkennendes Lächeln auf die Lippen zaubert. Ihr wählt einen der vier Turtles (Leonardo, Donatello, Raphael, Michelangelo), Meister Splinter oder April O'Neil als Spielfigur und zieht prügelnd durch die cartoonigen Levels.

Dabei stellen sich euch Horden von Erzfeind Shredders (im Turtles-Jargon auch gern Schrottfresser oder Meister Schröder genannt) Roboter-Fußsoldaten in den Weg, die ihr mit flinken Schlagkombos zu Altmetall verarbeitet. Am Ende jedes Abschnitts erwartet euch dann ein besonders starker – und im Vergleich zum restlichen Backpfeifenfutter riesiger – Bossgegner wie Rocksteady, Bebop oder der Rat King. Das bewährte Oldschool-Programm also.

Herrlich nostalgisch: Der aus dem Bildschirm fliegende Gegner. Herrlich nostalgisch: Der aus dem Bildschirm fliegende Gegner.

Klassisches Gameplay: Sehr oldschoolig wirken auf den ersten Blick auch die Aktionsmöglichkeiten eurer grünhäutigen Helden. Es gibt einen Button für den Angriff, eine Sprung- sowie eine Ausweichtaste. Außerdem jeweils einen Knopf für Spezialangriff und Meditation, doch dazu gleich mehr. Zunächst einmal schauen wir uns die grundlegenden Kampfmechaniken an.

Mit nur einer Schlagtaste ist das Repertoire natürlich stark eingeschränkt, doch je mehr Treffer ihr landet, desto mehr variieren die Angriffe. So entwickelt sich aus einem simplen Schlag eine Combo mit alternativen Animationen.

Stupides Draufdreschen bringt euch aber schon bald nicht mehr weiter, denn die Gegner nutzen auch Schilde oder Schwerter zum Blocken eurer Angriffe. Hier müsst ihr entweder den richtigen Moment abpassen (und euch nicht von den anderen herumstromernden Typen erwischen lassen) oder auf Tuchfühlung gehen, um die Widersacher zu packen. Dann klopft ihr sie entweder wie Obelix links und rechts auf den Boden, schleudert sie ihren Kollegen vors Fressbrett oder bemüht den klassischen "aus dem Bildschirm"-Werfer mit Zoom-Effekt aus Turtles in Time.

Das sind die Ninja Turtles

Ende der 1980er bis Mitte der 1990er gab es bei den Kids nichts angesagteres als die Teenage Mutant Ninja (Hero) Turtles. Comics, Cartoons, Kinofilme, Actionfiguren, Zahnpasta und was man sich sonst so vorstellen kann, konnte man garantiert mit einem Turtles-Logo drauf erwerben. Wer damals bereits das RTL-Programm am frühen Samstagmorgen verfolgte, hat sicher bis heute noch Frank Zanders Version des Titelsongs im Ohr: "Hey, jetzt kommen die Hero Turtles, superstarke Hero Turtles ..." Oder hat es wohl spätestens jetzt.

Klar, dass auch die Spieleindustrie hellhörig wurde. Der japanische Publisher Konami, der damals tatsächlich noch Videospiele herstellte, schnappte sich die Lizenz und steckte die Turtles in einige seitlich scrollende Prügler für NES und Spielhalle.

Einer davon, die Arcade-Umsetzung Turtles in Time, erschien in Deutschland ziemlich parallel zur Veröffentlichung des Super Nintendo Ende 1992 und sorgte nicht nur bei Fans der Panzerkröten für Begeisterung: Spielmechanik, Grafik, Sound und Humor waren auf einem schwer zu schlagenden Toplevel. Seitdem gab es viele Versuche, die Turtles in weiteren Videospielen auf Erfolgskurs zu bringen, doch an Konamis liebevoll inszeniertes Meisterwerk reichte kein Titel heran.

Abwechslungsreiche Moves: Andere Gegner wiederum laden ihre Attacke auf. Hier könnt ihr drei bis vier Schläge anbringen, solltet dann aber rechtzeitig per Ausweichtaste in Sicherheit hüpfen, um nicht von einer hervorsausenden Axt getroffen zu werden. So einen Move haben eure Helden allerdings auch drauf: Haltet ihr die Angriffstaste gedrückt, ladet ihr eine schwere Attacke auf. Das bringt euch zwar in Gefahr, während der Aufladephase getroffen zu werden, bringt ihr den Schlag aber an, erwischt ihr gleich mehrere Schurken auf einmal.

Ninja-Modernisierungen

Aber da war doch vorhin auch von Meditations- und Spezialattackentasten die Rede, oder etwa nicht? Richtig. Um dem Spiel kleine, aber feine Modernisierungen zu spendieren, hat sich Entwickler Tribute Games eine Erweiterungsmechanik ausgedacht. Durch Treffer füllt ihr eine Leiste auf, die euch am Ende eine Spezialattacke beschert. Im Fall von Leonardo ist das etwa ein Sturmwirbel mit den Schwertklingen, der alles in Reichweite wegfegt.

Das Aufladen durch Combos ist aber nicht die einzige Möglichkeit, an eine Spezialattacke zu kommen. Habt ihr gerade etwas Luft, könnt ihr meditieren und die Leiste auch auf diese Weise auffüllen.

Humorvolle Klopperei: Wir konnten zwar nur zwei frühe Levels des Spiels ausprobieren, doch das hat bereits so viel Spaß gemacht, dass wir es kaum abwarten können, die finale Version zu spielen. Shredder's Revenge wird dem großen Vorgänger in allen Belangen gerecht, sogar beim eingestreuten Humor. Während wir uns beispielsweise im Channel-6-Gebäude durch das Studio einer Kochshow kloppen, greifen uns mit Kochlöffeln und gefrorenen Schinken bewaffnete Fußsoldaten an. Und ein paar Meter weiter macht ein Trupp Dunkelmänner Übungen auf der Yogamatte. Alles in liebevoller Pixeloptik – ganz wie damals in den 90ern. Cowabunga!

Habt ihr die Super-Leiste gefüllt, könnt ihr eine Spezialattacke zünden. Habt ihr die Super-Leiste gefüllt, könnt ihr eine Spezialattacke zünden.

Falls ihr noch mehr Teenage Mutant Ninja Turtles-Action dieses Jahr benötigt, dann hat tatsächlich Konami etwas für euch. Der Publisher veröffentlicht nämlich eine Collection mit 13 Klassikern mit den Schildkröten. Den ersten Trailer gibt's hier.

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (19)

Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.