Seite 6: Tomb Raider: Legend

Locker und unbeschwert

Mit einer erstaunlichen Leichtigkeit hat das Team von Crystal Dynamics den neuen Anlauf von Frau Croft in alle drei Konsolen gepackt. Die Grafik weist einen guten Detailgrad auf, bei den Lichteffekten glüht der Chip, und auch bei Gefechten mit mehreren Gegnern bleibt die Action flüssig. Zudem wurde die virtuelle Lara dank reiferer Formen endlich von ihrer »Backfisch«-Optik befreit. Und da in den Höhlen, Tempeln oder Kasernen alle wesentlichen Merkmale sichtbar sind, erreicht der Titel einen hohen Illusionsgrad. Dieser wird durch häufige Zwischenszenen, in denen viel Wert auf die Mimik der Charaktere und exotische Landschaften gelegt wurde, noch verstärkt. Grobe Kameraprobleme sind durch die wählbare Ziel-Perspektive und die geradlinige Level-Struktur umgangen worden. Wenn man die technischen Vorzüge, die frische Sprachausgabe und den hohen Spielkomfort zusammen sieht, bleibt nur ein Urteil: Eidos hat Lara wieder flottgemacht.

6 von 9

nächste Seite


zu den Kommentaren (12)

Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.