Seite 4: Tony Hawk's Pro Skater 4

Altbewährte Steuerung

Eine große Stärke der Tony Hawk-Reihe war schon immer die Steuerung, und auch mit dem vierten Teil ändert sich daran nichts: Tricks und Combos gehen schon nach kurzer Zeit flott von der Hand... zumindest auf der PS2! Xbox und besonders GameCube haben bei Verwendung der mitgelieferten Controller das Nachsehen. Der klobige Xbox-Controller ist deutlich schlechter geeignet, während beim GameCube das Buttonlayout erst nach längerer Eingewöhnungszeit zu guten Resultaten führt. Bei der Xbox lässt sich das Steuerungsmanko durch den kleineren Controller-S ausgleichen. Wie immer zählt zwar auch hier »Übung macht den Meister«, aber gerade die THPS-Serie ist speziell auf den PS2-Controller zugeschnitten, und selbst Profis werden sich beim Sprung von PS2 auf den Cube schwer tun.

Technisch veraltet

Technisch gibt sich der Birdman ziemlich bieder: Man merkt dem Spiel deutlich an, dass es primär für die PS2 entwickelt wurde. Zwar läuft alles flüssig, Texturen und Levelobjekte wirken aber teilweise nicht mehr zeitgemäß. Der Fließband-Look mit geringfügig aufgemotzter Vorgänger-Engine war auch schon bei anderen Spiele-Serien Grund für sinkende Verkaufszahlen. Xbox und GameCube haben in grafischer Hinsicht weitaus mehr auf dem Kasten, als man uns glauben machen will.

4 von 7

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.