Session - Spiritueller Skate-Nachfolger jetzt auf Kickstarter & schon fast finanziert

Skateboard-Fans hungern ungefähr seit Skate 3 nach neuem Stoff. Session will die Lücke schließen, kann jetzt auf Kickstarter finanziert werden – und hat das Crowdfunding-Ziel auch fast schon vollständig erreicht.

von David Molke,
23.11.2017 15:30 Uhr

Session - Der spirituelle Skate 3-Nachfolger hat sein Kickstarter-Ziel fast erreicht.Session - Der spirituelle Skate 3-Nachfolger hat sein Kickstarter-Ziel fast erreicht.

Session sieht ganz danach aus, als könnte das Spiel die Skateboarding-Simulation werden, die sich die Fans seit einer gefühlten Ewigkeit wünschen. Seit Kurzem läuft die Kickstarter-Kampagne zu dem Projekt, die ihr Finanzierungsziel beinahe schon erreicht hat. Weniger als 10.000 Euro fehlen noch und das Crowdfunding läuft weitere 28 Tage. Die Chancen stehen also nicht schlecht, dass Session wirklich kommt.

Mit dem Launch der Kickstarter-Kampagne haben die crea-ture Studios auch einen ganzen Schwung an neuen Bildern, Videoschnipseln und Informationen rausgehauen. Das klingt alles nicht nur ziemlich fantastisch, sondern sieht auch noch sehr vielversprechend aus. Auch die anvisierten Stretch-Goals wirken höchst interessant und so, als ob wir sie dringend haben wollten. Geplant sind neben einer lebendigen, offenen Spielwelt zum Beispiel auch ein Story-Modus oder ein Fortschritts-System.

Mehr: Tony Hawk's Pro Skater 5 im Test - Verbuggt auf die Straße

Session macht vor allem eine Sache komplett anders als eigentlich alle Spiele heutzutage: Es gibt keine Bewertung und keine Punkte. Welcher Trick nun der krassere ist, entscheiden allein wir. Oder allerhöchstens vielleicht noch unsere Zuschauer: Auch ein umfangreicher Film- und Foto-Modus steht auf dem Zettel. Zumindest dann, wenn genügend Geld zusammen kommt. Wie der ganze Rest setzt auch die Steuerung (jeder Analogstick repräsentiert eines unserer Beine) voll und ganz auf Realismus.

Mehr: Skate 4 - EA dementiert Gerücht: Neuer Ableger ist nicht in Entwicklung

Dazu kommt ein Balance-System und wenn das Stretch Goal erreicht wird – auch ein Progressions-System. Wie zum Beispiel bei Skyrim werden wir immer besser in einer Tätigkeit, je öfter wir sie absolvieren. Dasselbe gilt auch für unsere Tricks in Session (sofern das Stretch Goal erreicht wird): Je öfter wir unseren Ollie üben, desto leichter stehen wir ihn und desto höher kommen wir. Ansonsten wollen die Enwickler auch noch jede Menge Anpassungsmöglichkeiten für unseren eigenen Skater sowie einen Tag- und Nachtzyklus implementieren. Ein Online-Multiplayer findet sich ebenfalls unter den Stretch Goals.

Hier geht es zur Kickstarter-Kampagne für Session.

Wie findet ihr die bisherigen Pläne? Werdet ihr Backer?


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen