Uncharted - Nathan Drake wird nie von Gegnern getroffen & hat einfach "Glück"

Ist euch schon einmal aufgefallen, dass Nathan Drake in den Uncharted-Spielen eigentlich nie von seinen Feinden getroffen wird, wenn sie auf ihn schießen? Ja, das stimmt.

von Hannes Rossow,
10.07.2018 10:45 Uhr

Dass Nathan Drake ein Glückspilz ist, haben wir ja eigentlich schon immer gewusst. Dass Nathan Drake ein Glückspilz ist, haben wir ja eigentlich schon immer gewusst.

Wenn man sich das eigentliche Gameplay der Uncharted-Reihe anschaut, wirken die Schussgefechte zwischen Nathan Drake und seinen Feinden nicht gerade realistisch. Während selbst schwer gepanzerte Söldner irgendwann zu Boden gehen, scheint Drake die Kugeln wie ein Schwamm aufzusaugen, bis er dann doch irgendwann in die Knie geht. Die Betonung liegt hier aber auf "scheint", denn eigentlich wird Drake gar nicht erst getroffen.

Diesen überraschenden Perspektivwechsel bringt uns Jonathan Cooper, der bei Naughty Dog als Animator arbeitet und sich auf Twitter zu Wort gemeldet hat. Die vermeintliche Schadensanzeige, die den Bildschirm rot einfärbt, signalisiere nämlich eigentlich die aktuelle Glückssträhne von Drake, die langsam aber sicher endet. Und dann werden wir auch tödlich getroffen und gehen sofort zu Boden.

In seiner Reaktion auf ein Gameplay-GIF aus Uncharted 4: A Thief's End, das zeigt, wie alle gegnerischen Schüsse ins Leere gehen und Drake verfehlen, sagt Cooper folgendes:

"Kleine Randnotiz, die ich gelernt habe, als ich zum Team stieß: Drake nimmt niemals Waffenschaden. Die rote Anzeige, die 'Treffer' zeigt, steht eigentlich für das 'Glück', das langsam ausgeht. Irgendwann werden Gegner einen Treffern landen und ihn töten, wenn er zu oft nur knapp davon gekommen ist."

Um die Glaubwürdigkeit von Cooper zu untermauern, meldete sich dann auch noch Amy Hennig zu Wort, die als Creative Director und Autorin an Uncharted 1 bis 3 gearbeitet hat.

"Stimmt! Das war die ursprüngliche Intention dahinter (um mehr den Geist und den Ton der Filme zu treffen, die wir zitiert haben)."

So wirklich neu ist diese Info zudem auch gar nicht. Denn schon in einer IGN-Preview von 2007 zu Uncharted: Drakes Schicksal wird diese Glück-Mechanik erwähnt. Wirklich in das kollektive Bewusstsein hat es diese Info dann aber wohl doch nicht geschafft. Es ist immerhin sehr verwirrend, dass sich die Anzeige blutrot einfärbt und Nathan Drake dann doch hier und da zusammenzuckt, wenn er verfehlt oder nur gestreift wird.

Wusstet ihr, dass Nathan Drake niemals Waffenschaden nimmt?


Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen