UPDATE: Alan Wake könnte bald für PS4 & Nintendo Switch erscheinen

Die Publishing-Rechte an Alan Wake liegen jetzt ganz offiziell beim Entwickler Remedy Entertainment. Was heißt das für einen Nachfolger?

von Hannes Rossow,
02.07.2019 09:03 Uhr

Ein Alan Wake-Sequel ist nicht wahrscheinlich, aber zumindest einfacher umsetzbar geworden.Ein Alan Wake-Sequel ist nicht wahrscheinlich, aber zumindest einfacher umsetzbar geworden.

Update vom 02.07.2019:

In einem Statement gegenüber Eurogamer hat Remedy Entertainment klargestellt, welche Auswirkungen die Erlangung der Vertriebsrechte an der Alan Wake-Marke haben könnte. Und das muss nicht zwangsläufig ein neuer Teil der Reihe sein - ein Re-Release auf neuen Plattformen ist ebenfalls möglich.

"Die einzige Sache, die wir momentan aufklären wollen, ist, dass dadurch, dass Remedy nun die Vertriebsrechte besitzt, könnten wir Alan Wake auf anderen Plattformen veröffentlichen, wenn wir das wollten. Wir haben derzeit nichts anzukündigen. Wir konzentrieren uns voll auf den Release von Control am 27. August."

Kommt ein Alan Wake-Remaster? Diese Klarstellung klingt recht eindeutig, als gäbe es bereits interne Gespräche über eine Neuveröffentlichung. Womöglich möchte Remedy ja erst mit einer Remastered-Version für PS4 und Switch das Wasser testen, bevor sich das Studio erneut an ein Sequel setzt.

Originalmeldung:

Wenn es um die besten Horrorspiele geht, dauert es meist nicht lang, bis der Name Alan Wake fällt. Leider sind seit der Veröffentlichung schon mehr als 9 Jahre vergangen und Fans des Grusel-Hits warteten vergeblich auf ein Sequel. Ideen für einen Nachfolger gab es jedenfalls schon immer.

Alan Wake - Microsoft gibt Rechte an Remedy Entertainment ab

Nun gibt es ein kleines Update in der Causa Alan Wake, denn laut offizieller Pressemitteilung, liegen die Publishing-Rechte von Alan Wake ab sofort wieder allein bei Remedy Entertainment. Dieser Wechsel der Rechte steht im Zusammenhang mit der einmaligen Ausschüttung von Tantiemen in der Höhe von 2,5 Millionen US-Dollar an Remedy.

Was heißt das nun für Alan Wake 2? Ganz einfach: Wenn Remedy nun einen zweiten Teil machen wollen würde, dann stünde diesen Plänen keine rechtlichen Schwierigkeiten seitens Microsoft im Weg. Es wäre also ganz alleine eine Frage der kreativen Ausrichtung, ob die Reihe zurückkehrt.

Dass Remedy irgendwann die Alan Wake-Marke in den Händen halten wird und dies im theoretischen Sinne sowieso schon der Fall war, sagte Thomas Puha, seines Zeichens Director of Communications bei Remedy, schon Anfang April.

"Wir besitzen die Rechte an Alan Wake, auch wenn es nie so einfach ist wie es klingt, aber ja, wir besitzen sie."

Nachfolger war in Arbeit, aber es wurde nichts draus: Und in diesem Interview sagte Puha auch, dass es bereits Bestrebungen gab, Alan Wake 2 auf den Weg zu bringen - dies haben aber nicht gefruchtet. Und deswegen sei aktuell auch kein Alan Wake-Spiel in Arbeit, denn für die nächsten Jahre sei das Team "ausgebucht".

Dass die Rechte an Alan Wake jetzt an Remedy Entertainment gingen, mag für uns überraschend sein, für das Studio selbst allerdings nicht. Also brennt die Hoffnung auf einen zweiten Teil weiterhin eher auf Sparflamme.

Hättet ihr gern einen neuen Alan Wake-Teil?


Kommentare(85)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen