Warface - Koop & Battle Royale: Free to Play-Shooter kommt für PS4 & Xbox One

Nach fünf Jahren auf dem PC, portiert Crytek den Free to Play-Shooter Warface nun auch auf PS4 und Xbox One. Die Early Access-Phase startet bald.

von Hannes Rossow,
28.06.2018 15:20 Uhr

Warface schafft es nach fünf Jahren (und einer gescheiterten Xbox 360-Fassung) doch noch auf die Konsole.Warface schafft es nach fünf Jahren (und einer gescheiterten Xbox 360-Fassung) doch noch auf die Konsole.

Der Free to Play-Shooter Warface, den Crytek 2013 auf den Weg geschickt hat, mag mittlerweile etwas Staub angesetzt haben, doch vor allem in Russland erfreut sich der Titel noch immer großer Beliebtheit. Ein taiwanesisches Listing hatte es aber schon angedeutet und jetzt ist es offiziell: Warface erscheint 2018 auch für PS4 sowie Xbox One und wird auf den Konsolen ebenfalls mit einem Free to Play-Modell aufwarten

In rein technischer Hinsicht handelt es sich bei der Konsolenumsetzung um einen Port der PC-Version, doch Crytek versichert, dass Warface auf die Bedürfnisse von PS4- und Xbox One-Spielern zugeschnitten wurde. Mit Aim-Assist und einem überarbeiteten User Interface soll das Gunplay des Originals verlustfrei auf die Controller-Steuerung übertragen werden. Crossplay mit der PC-Version wird es aufgrund der Zielhilfe allerdings nicht geben.

Warface - Gameplay-Trailer enthüllt Release für PS4 & Xbox One 1:21 Warface - Gameplay-Trailer enthüllt Release für PS4 & Xbox One

Konsolen-Release noch in diesem Sommer

In Warface können Spieler aus vier verschiedenen Klassen (Schütze, Ingenieur, Sanitäter und Scahrfschütze), die jeweils mit besonderem Waffen-Loadout und Fähigkeiten ausgestattet sind. Über ein klassisches Fortschrittssystem via XP bzw. "Vendor Points" schalten wir neue Skins und Waffen frei, insgesamt stehen mehr als 100 einzigartige, realistische Waffenmodelle zur Verfügung.

Da Warface auf einem Free to Play-Modell basiert, finanziert sich der Shooter über Mikrotransaktionen. Mit der Premium-Ingame-Währung "Kredits" können Spieler sogenannte VIP Booster Packs kaufen, die es Spielern erlauben, nach den Matches mehr Erfahrungspunkte, Warface Dollar und Vendor Points zu erhalten. Ansonsten können mit den Kredits viele kosmetische Upgrades auch einfach direkt gekauft werden.

Die PS4-Versione von Warface geht noch im August 2018 in die geschlossene Beta über, die Xbox One-Fassung folgt im September. Auf der offiziellen Homepage des Spiels könnt ihr euch für eine Plattform entscheiden und für die Early Access-Phase anmelden. Sobald der Free to Play-Shooter vollständig veröffentlicht wurde, versprechen die Entwickler regelmäßige Gratis-Updates mit neuen Karten, Missionen und Waffen.

Folgende Multiplayer-Inhalte hat Warface zu bieten

PvP

Zum Start der Konsolenversion von Warface könnt ihr euch in fünf unterschiedlichen PvP-Modi auf insgesamt 14 Maps beweisen. Neben Team Deathmatch, Free For All, Lege die Bombe und Sturm, gibt es auch den Klassiker Capture the Flag. Wer es gern kompetitiv mag, darf auch in Ranked Matches um die vorderen Plätze spielen.

Battle Royale

Der Battle Royale-Modus von Warface unterstützt zwar keine 100 Spieler gleichzeitig, wirft aber dennoch 32 Spieler in den Kampf. Wir startet nur mit einer Melee-Waffe und müssen uns dann Ausrüstung besorgen, Gegner besiegen und auf der immer kleiner werdenden Karte um das Überleben kämpfen.

Koop-Missionen & Special Operations

Hinter den Special Operations verbergen sich im Grunde groß angelegte PvE-Raids, in denen sich bis zu fünf Spieler zusammenschließen, und sich durch eine mehrstufige Koop-Mission kämpfen. Die einzelnen Stufen, die in der Regel nach dem Horde-Prinzip ablaufen, sind dabei in einem erzählerischen Rahmen zusammengefasst.

Es stehen drei verschiedene Schwierigkeitsstufen zur Verfügung, wobei der härteste Modus nur mit taktischem Vorgehen der vier Spielerklassen zu knacken sein soll. Zum Launch stehen vier Special Operations zur Verfügung, weitere vier sollen durch Content Updates in den nächsten Wochen und Monaten folgen.

Wer seine Koop-Action lieber etwas kürzer und knackiger hat, darf auch normale Koop-Missionen spielen, die ähnlich wie die Special Operations funktionieren, aber weniger komplex aufgebaut sind.

Warface erscheint noch 2018 für PS4 und Xbox One.


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen