Watch Dogs 2 - Wer Bilder von Geschlechtsteilen teilt, riskiert PSN-Bann

Vorsicht mit dem Share-Button: Weil ein Spieler das Bild einer Prostituierten in Watch Dogs 2 teilte, deren Geschlechtsteil unbedeckt zu sehen war, hat Sony den PSN-Account offenbar für eine Woche gesperrt.

von Dom Schott,
15.11.2016 10:00 Uhr

Watch Dogs 2 Watch Dogs 2

Die Art und Weise, wie offen Watch Dogs 2 mit Nacktheit umgeht, scheint sich stark mit den Nutzungsrichtlinien von Sonys PSN zu beißen, wie ein Spieler nun offenbar feststellen musste. Weil er das Bild einer Prostituierten geteilt hat, die er »versehentlich mit einer Rohrbombe in einer Seitenstraße in die Luft gesprengt hat« und deren Geschlechtsteil unverdeckt zu sehen war, meldete sich laut seines Posts auf NeoGAF Sony bei Ihm und suspendierte seinen PSN-Account für eine Woche. Der Grund: Inhalte, die nicht jugendfrei sind oder den Sexualakt zeigen, verstoßen gegen die Nutzungsrichtlinien. Das Bild, das der Grund des Banns war, ist noch auf Twitter zu finden (NSFW!).

Link zum Twitter-Inhalt


Doch die Szene mit der Prostituierten ist kein Einzelfall, ein Glitch oder etwas, das durch die Qualitätskontrolle des Entwicklerteams gerutscht ist: Watch Dogs 2 scheint generell ein sehr befreites Bild von Nacktheit zu haben und lässt Männer wie Frauen gleichermaßen vollkommen nackt herumlaufen, tanzen oder Yoga betreiben. Doch auch wenn das männliche Geschlechtsteil anscheinend mit ebenso viel Render-Arbeit bedacht wurde wie das weibliche, so müssen wir uns doch fragen, wieso dieser Detailgrad überhaupt im Spiel so vorzufinden ist. Unklar ist bisher ebenfalls, ob auch all die anderen User, die die Nacktheit in Watch Dogs 2 via Social Media teilen, mit einem PSN-Bann bestraft werden.

Link zum externen Inhalt

Wir haben Sony kontaktiert und um eine Bestätigung des PSN-Banns gebeten.

zu den Kommentaren (19)

Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.