Wolfenstein 2: The New Colossus - Wir können unsere Entscheidungen aus dem Vorgänger übernehmen

Wolfenstein 2 soll bestimmte Entscheidungen aus dem Vorgänger berücksichtigen. Wie genau das vonstatten geht, erklärt Creative Director Jens Matthies.

von David Molke,
28.07.2017 12:15 Uhr

Wolfenstein 2: The New ColossusWolfenstein 2: The New Colossus

Wolfenstein 2: The New Colossus soll nicht nur umfangreicher als der Vorgänger werden, sondern auch storytechnisch nochmal einen draufsetzen. Schon im ersten Teil der neu aufgelegten Trilogie, Wolfenstein: The New Order, hatten unsere Taten und Entscheidungen folgenschwere Konsequenzen. Die daraus resultierenden, unterschiedlichen Timelines sollen sich auch im Sequel bemerkbar machen.

Mehr: Wolfenstein 2: The New Colossus - Entwickler spricht über möglichen dritten Teil mit Mecha-Hitler

Die Entwickler planen aber keine Möglichkeit, unsere Spielstände zu übertragen, sondern haben sich für eine andere Herangehensweise entschieden. Creative Director Jens Matthies gibt gegenüber Gameinformer Folgendes zu Protokoll:

"Ja, du wirst in der Lage sein, deine Timeline im Prolog des Spiels zu wählen. Wir unterstützen beide Timelines."

Gute Neuigkeiten also für Fans des ersten Teils – und nebenbei ein weiteres Indiz dafür, dass MachineGames mit viel Sorgfalt und Liebe zum Detail vorgeht.

Mehr: Wolfenstein 2 - Entwickler spricht über Ähnlichkeit zu The Last of Us, Doom & mehr

Was wünscht ihr euch sonst noch für Wolfenstein 2: The New Colossus?

Wolfenstein 2: The New Colossus - Trailer: Neue Waffen, neue Gegner, mehr Gewalt 2:58 Wolfenstein 2: The New Colossus - Trailer: Neue Waffen, neue Gegner, mehr Gewalt


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen