Adventskalender 2019

Worum geht es in Citadel: Forged With Fire?

Citadel: Forged With Fire ist ab dem 1. November für PS4 und Xbox One erhältlich. Aber was machen wir da eigentlich?

von Ann-Kathrin Kuhls,
01.11.2019 19:00 Uhr

Drachen, Besen, Explosionen: In Citadel: Firged With Fire geht es augenscheinlich rund. Drachen, Besen, Explosionen: In Citadel: Firged With Fire geht es augenscheinlich rund.

Citadel: Forged With Fire ist ab dem 1. November für PS4 und Xbox One erhältlich. Bis jetzt gab es für die Konsolen nur einen ersten Trailer, in dem wir Drachen, fliegende Besen, an Qudditch aus Harry Potter erinnernde Wettkämpfe und beeindruckende Bauwerke gesehen haben. Aber was ist Citadel für ein Spiel? Worum geht es? Und was machen wir da eigentlich?

Citadel: Forged with Fire - Neuer Trailer zum Zauberer-RPG zeigt finstere Dungeons 1:07 Citadel: Forged with Fire - Neuer Trailer zum Zauberer-RPG zeigt finstere Dungeons

Was ist Citadel: Forged With Fire?

Bei Citadel handelt es sich um ein MOSRPG, ein Massive Online Sandbox Rollenspiel. Wir schlüpfen in die Rolle eines Lehrlings der Magie, der sich in Ignus, einer Welt voller Fabelwesen und Zauberei behaupten muss. Wie wir das tun, bleibt allein uns überlassen, es gibt keine übergreifende Story, der wir folgen müssen um weiterzukommen.

Das können wir entweder tun, in dem wir für uns bleiben, mächtige Zauber lernen, die Welt und ihre geheimnisvollen Höhlen erkunden und sagenumwobene Monster bezwingen und uns am Ende vielleicht eine mächtige Zaubervilla auf einen entlegenen Berg setzen. Oder wir schließen uns einem der Häuser an, die über die Welt herrschen, steigen durch Heldentaten oder Intrigen in den Rängen auf und machen uns in der Welt einen Namen.

Drachen spielen ebenfalls eine Rolle. Drachen spielen ebenfalls eine Rolle.

Warum "Skyrim trifft Harry Potter"?

Wenn Citadel irgendwo erwähnt wird, dann meistens als eine Mischung aus Skyrim und Harry Potter. Der Skyrim-Vergleich dürfte sich unter anderem aus Ignus selbst ergeben. Die Welt ist 36 km² groß und hat von Seen über Wälder bis hin zu dunklen Höhlen und verschneiten Berggipfeln fast alles zu bieten, womit auch Himmelsrand geglänzt hat. Dazu kommt die Egoperspektive, aus der wir unseren Zauberer steuern. Was hier jedoch fehlt, ist die epische Geschichte. Die müssen wir uns selber zusammenbauen.

Der Gedanke an Harry Potter kommt uns spätestens, wenn wir die Hauptfortbewegungsmittel in der Welt sehen. Da Ignus von Magiern beherrscht ist, sind die Zauberer überall und auch ihr Fluggerät ist nicht weit. Im Trailer sehen wir die Magier auf Besen durch die Gegend sausen und sich sogar mit einem Sport vergnügen, der entfernt an Quidditch erinnert.

Obwohl wir im Spiel auch wilde Tiere zähmen, mit ihnen kämpfen und auch reiten können, scheinen die Besen der weitaus schnellere Transportweg zu sein. Es ist übrigens später im Spiel auch möglich, ganz ohne Besen zu fliegen. Aber wo bleibt denn dann der Spaß?

In der Luft treffen wir wenigstens nicht auf riesige Biester. In der Luft treffen wir wenigstens nicht auf riesige Biester.

Single- oder Multiplayer?

Obwohl Citadel online gespielt wird, müssen wir weder mit anderen zusammenspielen noch uns einem der Häuser anschließen. Mitspieler und Allianzen sind aber durchaus nützlich. Nicht nur, weil sie uns im Kampf gegen besonders riesige Monster unterstützen können.

Sondern auch, weil wir, um die beeindruckenden Bauten aus dem Trailer konstruieren zu können, wirklich, wirklich viel Material brauchen. Und das sammelt sich gemeinsam sehr viel leichter.

Wie spielt sich Citadel?

Abgesehen von der automatischen Magiekomponente verfügt Citadel über sehr viele Skyrimähnliche Spielmechaniken. Wir lernen Skills, müssen Aspekte wie maximal tragbares Gewicht verbessern und auch die Kämpfe spielen sich ähnlich.

Beim Bauen fühlt sich Citadel jedoch eher nach Fortnite an, so seltsam sich das jetzt vielleicht anhört. Denn die einzelnen Komponenten, sobald wir sie einmal gecraftet haben, werden eben so bauteilartig zusammengesetzt wie in dem Battle Royale-Shooter.

Die Gebäude halten wohl nicht jedem Angriff stand. Die Gebäude halten wohl nicht jedem Angriff stand.

Citadel ist hauptsächlich auf PvE ausgerichtet, obwohl Kriege zwischen den Häusern, eine Art Kopfgeldjagd und Konfrontationen ebenfalls möglich sind. Wie die aussehen, werden wir jedoch erst sehen, wenn die Server nach dem Launch eine zeitlang online waren.

Seid ihr neugierig auf Citadel?


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen