Microsoft arbeitet an Streaming-Box 'Keystone', die euren Fernseher zur Xbox macht

Dass Microsoft sein Spiele- und Streaming-Angebot auf viele Endgeräte verteilen will, ist schon lange bekannt. Jetzt wurden konkrete Pläne für eine Streaming-Box bestätigt.

von Tobias Veltin,
27.05.2022 13:27 Uhr

Eine Streaming-Box könnte man ohne Probleme auch an einen HDMI-Port eines Monitors stöpseln. Eine Streaming-Box könnte man ohne Probleme auch an einen HDMI-Port eines Monitors stöpseln.

Microsoft beschränkt sein Spiele- und Streaming-Angebot schon lange nicht mehr nur auf Xbox-Konsolen und PCs, dank Game Pass und xCloud ist es aktuell auch schon möglich, "große" Spiele auf seinem Smartphone oder Tablet zu zocken.

Und der nächste Schritt ist offenbar nicht mehr allzu weit entfernt. Schon vor wenigen Wochen hatte Venturebeat einen Bericht veröffentlicht, nach dem Microsoft bereits an zwei Game Pass-Lösungen für Smart-TVs arbeitet – einer dedizierten Streaming-Box ähnlich einem Fire Stick oder Apple TV, sowie einer Smart TV-App. Beide Lösungen erlauben den Zugriff auf Game Pass-Titel, die ihr dann ohne Xbox-Hardware direkt auf eurem Fernseher spielen könnt.

Und eine solche Streaming-Box hat ein Microsoft-Sprecher nun gegenüber Windows Central noch einmal deutlich bestätigt. Konkret heißt es:

"Unsere Vision für Xbox Cloud Gaming ist unerschütterlich. Unser Ziel ist es, Menschen zu ermöglichen, die Spiele zu spielen, die sie wollen, auf den Geräten, auf denen sie wollen und wo auch immer sie wollen. Wie letztes Jahr angekündigt, haben wir an einem Spiele-Streaming-Gerät mit dem Codenamen Keystone gearbeitet, das an jeden Fernseher oder Monitor angeschlossen werden kann, ohne dass eine Konsole erforderlich ist."

Quelle: https://www.windowscentral.com/gaming/xbox/exclusive-microsoft-continues-to-iterate-on-an-xbox-cloud-streaming-stick-codenamed-keystone

Entwicklung dauert noch, keine zeitnahe Ankündigung in Sicht

Allerdings habe man den Entwicklungsstatus des Geräts mehrfach evaluiert und sei von der aktuellen Version von Keystone abgewichen, um eine neue Iteration zu entwickeln.

Was bedeutet das? Auch wenn der Wille da ist, ein solches Gerät auf den Markt zu bringen, scheint die Entwicklung noch nicht ansatzweise abgeschlossen. Eine zeitnahe Enthüllung – etwa auf dem Microsoft/Bethesda-Showcase – oder gar Veröffentlichung sollte man also nicht erwarten, stattdessen wird diese vermutlich frühestens im nächsten Jahr erfolgen, was sich wiederum mit dem Venturebeat-Bericht decken würde.

Mehr zum Thema Xbox Game Pass/Streaming:

Meinung der Redaktion

Tobias Veltin
Tobias Veltin

Xbox-Spiele ohne Xbox: Das ist dank Microsofts "Play Anywhere"-Philosophie und deren Umsetzung auf Mobilgeräte schon lange kein Hirngespinst mehr. Dass Microsoft anstrebt, Game Pass und Co. jetzt auch auf Smart-TVs und Monitore zu bringen, ist da nur der nächste völlig logische Schritt. Denn eine App oder Streaming-Box senkt die Einstiegshürden für das Microsoft-Spiele-Ökosystem enorm.

Alles, was man zukünftig brauchen würde, wäre die entsprechende Box oder App, ein Microsoft-Account und ein Controller. Und gerade Gelegenheitsspieler*innen werden eine dedizierte Konsole dann vermutlich gar nicht mehr vermissen – entsprechend schnelles Internet vorausgesetzt. Ich bin jedenfalls gespannt, wie Keystone letztendlich aussehen wird. Und vor allem auch, was das Ding kostet.

zu den Kommentaren (40)

Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.