Xbox Series X/S: Phil Spencer hält aktuelles Vorbesteller-System für überholt

So können wir in Zukunft verstärkt mit einem System rechnen, indem wir im Austausch einer Anzahlung direkt ein festes Lieferdatum genannt bekommen.

von Jasmin Beverungen,
26.11.2020 07:50 Uhr

Phil Spencer möchte in Zukunft verärgerte Kunden beim Launch vermeiden. Phil Spencer möchte in Zukunft verärgerte Kunden beim Launch vermeiden.

Der Start der Xbox Series X/S lief wie auch der der PS5 holpriger als gedacht, so entschuldigte sich Microsoft-Chef Phil Spencer erst kürzlich dafür, dass zu wenige Konsolen zum Launch bereitstehen. Viele Kund*innen müssen trotz Vorbestellung sogar noch warten, bis sie ein Exemplar in ihren Händen halten können. Um eine Katastrophe bei zukünftigen Vorbestellerwellen zu verhindern, hat Microsoft intern über ein neues Preordersystem nachgedacht, wie Spencer nun in einem Interview mit The Verge berichtet.

Vorbestellungen sollen in Zukunft anders ablaufen: Laut Spencer sei es völlig veraltet, sich vor einem Laden in einer Schlange aufzustellen, um sich eine Konsole vorzubestellen. Zusammen mit Sonys Chef Jim Ryan hat Spencer sich überlegt, wie das Problem von verärgerten Kunden am Releasetag gelöst werden kann, die nicht ihre gewünschte Konsole bekommen konnten. So sei es dringend notwendig, über ein neues Modell der Vorbestellung nachzudenken.

Direkter Kontakt zu Kunden ist entscheidend

"Wir wollen, dass die Menschen das Gefühl haben, es gäbe ein einige Konsolen zu kaufen, und es ist nicht nur der Tag, an dem jeder seine Konsole abholen kann. Ich weiß nicht, ob das in der heutigen Welt die richtige Entscheidung ist."

Spencer bevorzugt somit, direkter mit den Kunden zu interagieren. Eine Vorbestellung über den Einzelhandel könnte in Zukunft zwar noch in Betracht kommen, aber nur, wenn die Leute so mehr Klarheit über den Lieferzeitpunkt ihrer Konsole erhalten können.

Das ist eine Sache, an der Microsoft in Zukunft arbeiten möchte. Trotzdem seien die Beziehungen zum Einzelhandel wichtig, so Spencer.

Neues Vorbestellungssystem in Planung

In einer internen Diskussion besprach Microsoft, ob es eine Möglichkeit gäbe, als Kunde gegen ein kleines Entgeld einen Platz für die Konsole zu reservieren und direkt zu erfahren, wann die Konsole in Produktion geht und an welchem Tag der Kunde die Konsole bekommt. Somit bleibt es abzuwarten, für wann wir das neue Vorbestellungssystem erwarten können und wie dieses aussehen mag. Es ist jedoch beruhigend zu hören, dass Microsoft für die Zukunft Besserung gelobt.

Wann gibt es die Xbox Series X wieder zu kaufen?

Kollege Tobias Veltin hat alle Infos zur nächsten Vorbesteller-Welle der Xbox Series X in eine große Übersicht gepackt.

Was meint ihr, wie hätten die Vorbestellungen besser ablaufen können?

zu den Kommentaren (48)

Kommentare(48)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.