GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 2: Yoku's Island Express im Test - Zum Ausflippern

Aufgaben eines Postmeisters

Auch wenn Yoku's Island Express für Pinball-Fans einen Tick zu einfach sein dürfte, ist der Schwierigkeitsgrad sehr angenehm. Nach den ersten fünf Minuten stellt sich ein herrlicher Flow ein und wir rauschen förmlich quer über die Insel.

Im Laufe des Spiels bekommen wir immer mehr nützliche Tools. So können wir uns etwa an Knospen entlangschwingen. Im Laufe des Spiels bekommen wir immer mehr nützliche Tools. So können wir uns etwa an Knospen entlangschwingen.

Rauschen ist auch das richtige Stichwort, denn nach bereits fünf Stunden haben wir die Post ausgetragen, die Quests der Bewohner absolviert und nach ein paar Bosskämpfen den Inselgott aus einem tiefen Schlummer geweckt. Die Story ist nicht der Rede wert und die Spielzeit ziemlich kurz, auch wenn nach dem Abspann noch einige Bonusziele locken.

Wir können optionale Pakete austragen oder uns auf die Suche nach Schatzkisten machen, die unter anderem unseren Früchtekorb vergrößern, damit wir mehr Obst tragen können. Oder wir sammeln insgesamt 80 Wurzeln, um ein Gott-Ei schlüpfen zu lassen.

Die eingestreuten Bosskämpfe sind toll inszeniert und sorgen für Abwechslung. Die eingestreuten Bosskämpfe sind toll inszeniert und sorgen für Abwechslung.

Unterhaltsam sind auch die Nebenaufträge einiger Kreaturen. So erschrecken wir mit der Partytröte eine Fledermaus, die vor Schock ein Häufchen macht. Den Kot nutzen wir anschließend als Dünger für eine riesige Kletterpflanze. Wer alles sehen will, ist immerhin rund acht Stunden beschäftigt.

Zauberhaft für Augen und Ohren

Dass wir das Abenteuer beinahe in einem Rutsch durchgespielt haben, liegt aber nicht nur an dem originellen Spielprinzip, sondern vor allem an der zauberhaften Präsentation.

Die Umgebungen strotzen vor Details und die drolligen Charaktere sorgen für Freude. Übrigens ebenso wie der heitere Soundtrack, der unweigerlich zum Mitsummen und -trommeln anregt.

Überall finden wir versteckte Truhen, die Upgrades oder Gadgets enthalten und manchmal ziemlich schwer erreichbar sind. Überall finden wir versteckte Truhen, die Upgrades oder Gadgets enthalten und manchmal ziemlich schwer erreichbar sind.

Yoku's Island Express ist ein Gutelaunespiel mit einem einzigartigen Konzept, das wunderbar funktioniert und vor allem Pinball-Neulinge überzeugen dürfte. Wer über die kurze Spielzeit hinwegsehen kann und mal etwas anders als das x-te Jump&Run sucht, wird sich in diesen knuffigen Mistkäfer verlieben.

2 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (4)

Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.