Zelda: BotW - Das sind die besten Pferde, die kaum jemand kennt

In Zelda: Breath of the Wild gelten der Schimmel, das rote Riesenpferd sowie amiibo-Epona als die besten Pferde. Aber das stimmt nicht. Es gibt noch bessere Pferde, die ihr in Hyrule finden könnt.

von David Molke,
26.06.2019 16:04 Uhr

In The Legend of Zelda: Breath of the Wild gibt es jede Menge Pferde, die ihr fangen, zähmen und registrieren lassen könnt. Aber welches ist das beste?In The Legend of Zelda: Breath of the Wild gibt es jede Menge Pferde, die ihr fangen, zähmen und registrieren lassen könnt. Aber welches ist das beste?

In Zelda: Breath of the Wild trefft ihr auf viele Wildpferd-Herden. Die Tiere lassen sich zähmen und registrieren, so dass ihr bei den Ställen auf insgesamt fünf davon zugreifen könnt. Wer sich mit den Reittieren im Open World-Zelda beschäftigt, dürfte unweigerlich bei der Frage landen, welches Pferd denn nun eigentlich das Beste ist. Eigentlich lautet die relativ klare Antwort darauf: Der Schimmel, der ein Nachfahre von Zeldas Pferd sein soll. Aber das stimmt nicht, es gibt Pferde mit noch besseren Werten!

Epona, der Schimmel & der rote Riese sind gar nicht die besten Pferde in Zelda: BotW

Das Pferd der Könige: Selbstverständlich empfiehlt es sich schon allein wegen des Königs-Zaumzeugs und des Sattels, für Todor nach dem königlichen Schimmel zu suchen. Wer ihn in der Nähe des Salphura-Hügels findet und erfolgreich zähmt, schließt nicht nur die entsprechende Nebenmission ab, sondern kann sich auch über die beeindruckenden Werte des Pferdes freuen:

  • Stärke: 4
  • Tempo: 3
  • Ausdauer: 5

Riesiger Reisegefährte: Das rote Riesenpferd, das ihr für Straia finden sollt, ähnelt Ganons Pferd aus Ocarina of Time wohl nicht von ungefähr. Ihr findet es im Baobab-Grasland und könnt es ebenfalls registrieren lassen.

Es ist stärker als alle anderen Pferde in Breath of the Wild, kann aber gar nicht galoppieren. Dank seiner Größe hat es aber auch besonders lange Beine, die die normale Galopp-Geschwindigkeit im Vergleich zu anderen Pferden erhöhen.

  • Stärke: 5
  • Tempo: 2
  • Ausdauer: -

Der rothaarige Riese ist auch das einzige Pferd, dessen Angriffswert bei 10 liegt. Bei allen anderen Pferden beläuft er sich auf die Hälfte, also 5. Der Stärke-Wert bezieht sich auf die Lebenspunkte der Tiere, die zwischen 90 und 300 variieren.

Epona: Dann wäre da noch Links bekanntestes Pferd namens Epona. Dieses ganz besondere Reittier könnt ihr nur dann in Breath of the Wild benutzen, wenn ihr extra eine der entsprechenden amiibo-Figuren kauft. Das funktioniert mit dem Twilight Princess-Link sowie dem zu Super Smash Bros.. Epona galoppiert länger als alle anderen Pferde und die Werte sehen folgendermaßen aus:

  • Stärke: 4
  • Tempo: 4
  • Ausdauer: 4

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Tipp-Video: Pferd bekommen, zähmen, reiten & registrieren 1:13 The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Tipp-Video: Pferd bekommen, zähmen, reiten & registrieren

Wer in Zelda BotW Elementarwaffen braucht, muss in die Arena-Ruine

Es gibt noch bessere Wildpferde!

In der riesigen Welt von Zelda: Breath of the Wild grasen tatsächlich noch andere Wildpferde, die insgesamt über bessere Werte verfügen. Eines davon hat sogar den höchsten Geschwindigkeitswert von 5. So sehen die besten Verteilungen aus:

  • Stärke: 2
  • Tempo: 5
  • Ausdauer: 3
  • Stärke: 5
  • Tempo: 3
  • Ausdauer: 5
  • Stärke: 4
  • Tempo: 4
  • Ausdauer: 5

Wo finde ich die? Die beiden besonderen Wildpferde können entweder im Baobab-Grasland (dort, wo auch das Riesenpferd war) oder am Tilio-Hang, nordwestlich des Tilio-Bergs auftauchen. Als Ausgangspunkt eignen sich der Wa-Modai-Schrein beziehungsweise der Ma-Nora-Schrein.

Aber die Sache hat einen Haken: Ihr wisst erst, welche Werte euer Pferd hat, wenn ihr es registrieren lasst. Das kann mühselig werden, vor allem, weil ihr auf dem Weg zum Stall der Hochebene an Leunen vorbei müsst (vorausgesetzt, ihr räumt sie nicht vorher aus dem Weg).

Ihr solltet darum auf Folgendes achten:

  • Die besten Pferde haben einen einfarbigen Körper, keine Tupfer, aber Mähne und Schweif können anders gefärbt sein
  • Das schnellste Pferd hat nur drei Ausdauerpunkte. Wenn die Galopp-Anzeige entsprechend aussieht oder das Pferd besonders schnell galoppiert, habt ihr vielleicht schon das Richtige
  • Bei einer Galopp-Anzeige mit fünf Teilen gibt es nur zwei mögliche Verteilungen der Werte: Entweder 5/3/5 oder 4/4/5, was sich natürlich beides sehen lassen kann

Wusstet ihr schon, dass es bessere Pferde als den Schimmel, den Riesen und Epona gibt?

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Screenshots ansehen

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Tipp-Video: So surft man auf dem Schild 0:54 The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Tipp-Video: So surft man auf dem Schild


Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen