Der Zelda: BotW-DLC Second Wind ist genau das, was wir brauchen

Bis das Zelda Breath of the Wild-Sequel erscheint, dauert es noch. Da kommt der inoffizielle Fan-DLC Second Wind gerade recht, auch wenn die Sache leider einen dicken Haken hat.

von David Molke,
12.04.2021 18:00 Uhr

Wenn ich einen DLC für The Legend of Zelda: Breath of the Wild entwickeln würde, wäre die erste Neuerung, dass wir endlich die Hunde streicheln können! Wenn ich einen DLC für The Legend of Zelda: Breath of the Wild entwickeln würde, wäre die erste Neuerung, dass wir endlich die Hunde streicheln können!

Zelda Breath of the Wild-Fans warten sehnsüchtig auf das Sequel des Mega-Blockbusters. Aber das kann noch dauern und wir kennen Hyrule samt der beiden DLCs mittlerweile fast schon auswendig. Da kommt die inoffizielle Erweiterung Second Wind gerade recht. Die bietet haufenweise neues Gameplay-Futter für alle, die nach neuem Zelda BotW-Content hungern. Wir klären, was genau es damit auf sich hat, was drin steckt und wieso der Fan-DLC so vielversprechend wirkt. Aber leider ist nicht alles eitel Sonnenschein.

David Molke
@DavidMolke

David spielt und schreibt seit Kindestagen und beides mit Vorliebe, wenn es um Zelda geht. Dank Ocarina of Time ist Zelda aus seiner Welt nicht mehr wegzudenken und Breath of the Wild hat es ihm ganz besonders angetan. Bis das BotW-Sequel endlich kommt, beschäftigt sich David mit dem ganzen Drumherum. Aktuell ist das der Fan-DLC Second Wind, der genau diese Lücke füllen könnte.

Zelda Breath of the Wild: Was verbirgt sich hinter dem DLC Second Wind?

Was ist Second Wind? Das umfangreiche Projekt sieht zwar so gut aus, dass es auch direkt von Nintendo selbst stammen könnte, aber es handelt sich bei Second Wind 'nur' um einen inoffiziellen Fan-DLC.

Das bedeutet, dass wir es hier mit einer großen Erweiterung zu tun haben, die von Fans für Fans entwickelt wurde. Oder vielmehr noch wird: Das Add-On befindet sich aktuell noch in Arbeit, ist nicht ganz fertig und wächst stetig weiter.

Wir wissen aber zumindest schon mal, was uns erwartet, wenn Second Wind irgendwann fertig ist. Die Macher der Mod haben bereits umfangreiche Pläne veröffentlicht, präsentieren Fortschritte in Videos und liefern immer wieder Updates.

Es wird zum Beispiel neue NPCs und Einkaufsmöglichkeiten geben:

Zelda BotW: Fan-DLC Second Wind sieht so gut aus, er könnte auch von Nintendo kommen   0     0

Mehr zum Thema

Zelda BotW: Fan-DLC Second Wind sieht so gut aus, er könnte auch von Nintendo kommen

Second Wind: Das ist alles für den Zelda BotW-Fan-DLC geplant

Das steckt drin: Die Menschen hinter der Second Wind-Erweiterung haben sich das Ziel gesetzt, die bekannte Welt zu ergänzen und zu erweitern. Im Klartext heißt das, dass einiges verändert wird und viel neu hinzu kommt. Aber an der Atmosphäre und dem zugrunde liegenden Spielprinzip ändert sich natürlich nichts.

Mods vereint: Die Second Wind-Erweiterung soll Zelda Breath of the Wild frischen Wind einhauchen, wie der Name schon sag. Das funktioniert zum Teil mit einigen bereits bekannten Mods, die hier gebündelt und eingefügt werden.

Jede Menge neue Inhalte: Eine ganze Reihe an Inhalten stehen schon, aber mehr ist geplant und noch nicht fertig, wie zum Beispiel eine Insel, die bisher nur auf den Namen Ancient Island hört und vielversprechend klingt. Mehr Infos dazu sollen folgen.

Bereits angekündigt sind:

  • 15 zusätzliche Nebenmissionen
  • 8 neu überarbeitete Areale
  • 2 zusätzliche Herz-Container
  • 12 einhändige Schwerter
  • 10 Zweihänder
  • 4 Speere
  • 4 Bögen
  • 12 Schilde
  • 35 Rüstungs-Teile
  • 8 neue Gegner
  • 28 zusätzliche Tiere
  • 13 neue Boss-Gegner
  • 20 NPCs
  • Ya-ha-ha! Neue Krog-Reaktionen, wenn ihr Krogsamen findet

Der Zelda Breath of the Wild-DLC Second Wind bringt zum Beispiel Orte wie diesen Shop ins Spiel. Der Zelda Breath of the Wild-DLC Second Wind bringt zum Beispiel Orte wie diesen Shop ins Spiel.

Labours of the Hero stellt eines der Kernstücke von Second Wind dar: Dabei handelt es sich um eine zusätzliche Questreihe, die beginnt, wenn ihr das Hylia-Schild findet. Ihr bekommt es im Verlauf der Missionen mit 13 Boss-Kämpfen zu tun, werdet durch die neuen Gebiete geführt und erhaltet am Schluss als Belohnung ein unzerstörbares Hylia-Schild.

Das Dorf Ordon ist eines der neuen Gebiete und dient als eine Art Hub sowie als neuer Ausgangspunkt für viele zusätzliche Inhalte aus dem Fan-DLC Second Wind. Hier findet ihr bisher unbekannte NPCs, erhaltet einzigartige Aufgaben und vieles mehr.

Bugfixes & System-Überarbeitungen: Zusätzlich zu neuen NPCs, Missionen, Gegenständen, Waffen und dergleichen bringt Second Wind auch einige Änderungen an bereits existierenden Systemen mit. Dazu zählen diverse Kisten, die im normalen Spiel verbuggt oder kaum erreichbar sind, neue Musik und mehr.

  • Survival of the Wild: Second Wind führt gewissermaßen Survival-Elemente ein. Die stammen aus der gleichnamigen, bekannten Mod und sorgen zum Beispiel dafür, dass sich Bäume schwieriger fällen lassen, wenn ihr keine Axt benutzt. Auch Erz abbauen fällt schwerer, dafür erhaltet ihr mehr Rohstoffe und es gibt traditionelle Lebensenergie-Tränke in Läden.
  • Rebalance: Auch aus der Rebalance-Mod werden einige Elemente übernommen. So teilen sich zum Beispiel große Schleime in zwei kleinere auf, wenn ihr sie erledigt und ihr könnt sämtliche Rüstungsteile nicht nur upgraden, sondern auch einfärben.
  • Endgame-Rebalance: Ganons vier Flüche müsst ihr am Schluss im Schloss immer bekämpfen, sie sind schwieriger und auch Ganon selbst verlangt euch sehr viel mehr ab. Dafür findet ihr aber auch besondere Endgame-Waffen, die das wieder ausgleichen.
  • Pferde haben jetzt andere Werte. Die orientieren sich an der Better Unique Horses-Mod.
  • Crafting: Ihr könnt selbst Waffen herstellen oder bei Schmieden herstellen lassen. Auch Pfeile und ähnliches kann selbst gecraftet werden und es gibt neue Materialien dafür.
  • Masken: Die Second Wind-Mod führt einige Masken aus Ocarina of Time und Majora's Mask ein, die ihr zum Beispiel durch Nebenmissionen erhaltet oder bei Kilton kaufen könnt.
  • Essen: Es gibt zusätzliche Rezepte! Zum Teil stammen sie aus Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung und die erforderlichen Zutaten führt Second Wind natürlich auch ein.

Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung konnte die Lücke, die Zelda BotW hinterlassen hat, nur sehr kurz füllen – wir brauchen mehr! Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung konnte die Lücke, die Zelda BotW hinterlassen hat, nur sehr kurz füllen – wir brauchen mehr!

Die perfekte Ergänzung für alle, die BotW schon in- und auswändig kennen

Die meisten Fans dürften in den letzten vier Jahren die riesige Welt von Breath of the Wild wirklich bis in die letzte Ecke erkundet und Hyrule auch noch das letzte Geheimnis entrissen haben. Wer bereits ein paar Hundert Stunden in Zelda Breath of the Wild auf dem Buckel hat, dürfte sich ganz besonders über die Abwechslung und den wirklich frischen Wind des Fan-DLCs freuen.

Mir geht es jedenfalls so und ich kann es kaum erwarten, bis endlich das offizielle Sequel erscheint. Aber selbst wenn das noch dieses Jahr geschehen sollte (woran ich ehrlich gesagt nicht mehr glaube, auch wenn ich es natürlich hoffe), dauert es noch eine ganze Weile. Und bis dahin könnte eben Second Wind die Zelda-Lücke in meinem Leben füllen.

Endlich mehr! Die Änderungen klingen allesamt spannend und sinnvoll. Sie ergänzen das Spiel, ohne seinen Kern unkenntlich zu machen. Neue Quests, Gegenstände und Möglichkeiten sowie Gegenden und NPCs sind genau das, was ich mir wünsche. Und wie es aussieht, stimmt hier auch die Qualität. Aber leider gibt es natürlich einen Wermutstropfen bei der ganzen Sache.

Dass Second Wind nur eine inoffizielle Erweiterung ist, trifft hart und lässt selbst Zelda persönlich in Tränen ausbrechen. Dass Second Wind nur eine inoffizielle Erweiterung ist, trifft hart und lässt selbst Zelda persönlich in Tränen ausbrechen.

Der große Haken: Leider ist Second Wind eben 'nur' eine inoffizielle Fan-Erweiterung

Freut euch nicht zu früh: Weil Second Wind eben kein offizieller Nintendo-DLC für Zelda Breath of the Wild ist, sondern eine inoffizielle Fan-Mod, könnt ihr das Ding nicht einfach so auf eurer Switch spielen. Ganz im Gegenteil.

Wenn Second Wind irgendwann fertig ist, könnt ihr die Mod kostenlos bei Gamebanana herunterladen. Über den Discord-Server gibt es jetzt auch schon die noch unfertige Version. Die Mod funktioniert aber dann erstmal nur mit einer emulierten Fassung von Zelda BotW auf dem PC.

Ein Switch-Port ist zwar ebenfalls geplant, aber auch hier gilt: Mit der normalen Switch-Fassung werdet ihr die nicht spielen können. Ihr benötigt dafür eine gehackte Switch, womit ihr euch automatisch in diverse Grauzonen begebt. Im schlimmsten Fall bekommt ihr vielleicht nicht nur Ärger mit Nintendo, sondern könntet auch euren Account mit allen Käufen verlieren.

Wirklich schade: Die Zelda Breath of the Wild-Mod Second Wind klingt also fast zu gut, um wahr zu sein. Wer keine Lust auf rechtliche Grauzonen und PC-Emulatoren hat, guckt weiter in die Röhre. Immerhin bleibt uns dann noch das BotW-Sequel, wann auch immer es erscheint. Aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.

Wie findet ihr Second Wind? Was wünscht ihr euch für DLCs, was würdet ihr in eine eigene Erweiterung packen?

zu den Kommentaren (35)

Kommentare(35)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.