Ubisoft - "Horizon Zero Dawn & Zelda: Breath of the Wild haben sich bei uns bedient", denkt Chef

Ubisoft-Chef Yves Guillemot spricht in einem Interview über Open World-Mechaniken und gibt zu verstehen, dass sich The Legend of Zelda: Breath of the Wild und Horizon Zero Dawn bei Ubisoft-Spielen wie Far Cry bedient hätten.

von Linda Sprenger,
18.09.2017 11:15 Uhr

Horizon Zero Dawn bietet neben der Hauptgeschichte, zahlreiche Nebenquests, Sammelgegenstände und zusätzliche Herausforderungen.Horizon Zero Dawn bietet neben der Hauptgeschichte, zahlreiche Nebenquests, Sammelgegenstände und zusätzliche Herausforderungen.

Ausdrücke wie "Ubisoft-Formel" oder "Ubisoft-Türme" haben sich mittlerweile unter vielen Spielerinnen und Spielern verfestigt und beziehen sich auf eine Reihe von AAA-Spielen des französischen Entwicklers und Publishers, die sich eine Handvoll Open World-Mechaniken teilen.

Bei kommenden Spielen wie Far Cry 5 oder Assassin's Creed: Origins will Ubisoft mit dem Verzicht einiger Mechaniken wie Türme oder Minimaps die Erkundung der Spielwelt im Vordergrund zu stellen und so letztendlich für diversere Erlebnisse sorgen, vor einiger Zeit musste sich der Spielemacher aber die Kritik gefallen lassen, in Titeln wie Watch Dogs, Far Cry 4 und Assassin's Creed: Syndicate Open World-Elemente zu recyclen und trotz anderer Welten und Geschichten im Grunde doch nur für ein und dieselbe Spielerfahrung zu sorgen.

In einem Interview mit der aktuellen Ausgabe der EDGE (via PSU) spricht Ubisoft-Chef Yves Guillemot über Open World-Spiele. Hierbei gibt er zu verstehen, dass sich das Nintendo Switch- und Wii U-Abenteuer The Legend of Zelda: Breath of the Wild sowie das PS4-exklusive Action-RPG Horizon Zero Dawn bei Ubisoft-Spielen bedient, aber übernommene Open World-Mechaniken gleichzeitig verfeinert hätten:

"Das ist interessant, weil The Legend of Zelda: Breath of the Wild viele Elemente, die in Far Cry und anderen Ubisoft-Spielen existieren, übernommen hat. Dafür hat das Spiel sie aber perfekt umgesetzt. Ich denke, das Wichtigste ist, diese Elemente nicht als die Mechaniken zu sehen, die sie sind - es geht darum, wie sie perfektioniert werden können; wie sie Spielern die beste Erfahrung verschaffen können, die nur möglich ist."

Mehr: Ubisoft - "Die meisten Spieler wollen Multiplayer-Spiele", sagt Chef

"Ein System kann in zwei Spielen implementiert sein und nicht als das gleiche gesehen werden. Das Ding ist, sicherzustellen, dass du eine bestimmte Anzahl an Möglichkeiten bereitstellst und sie so kombinierst, dass sie eine tolle Erfahrung bieten. Wenn sich Systeme ähnlich sind, liegt es daran, dass die Entwickler nicht in der Lage waren, ihr Potenzial voll auszunutzen."

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Screenshots ansehen

"[...] Wir nehmen immer mehr Zeit für unsere Spiele, damit sie sich voneinander unterscheiden. Das war schon immer das Ziel. Aber wenn man sich viele bereits erschienene Spiele anschaut - auch Horizon Zero Dawn - dann haben sie einige der gleichen Elemente übernommen, die wir auch in unseren Spielen haben. In der Branche schauen wir uns immer wieder andere Spiele und Publisher an. Ein Videospiel ist sehr komplex, und genau das hilft uns dabei, eine gute Erfahrung zu bieten."

Was sind eure Gedanken zu Guillemots Aussagen über Open World-Mechaniken in Spielen? Haben The Legend of Zelda: Breath of the Wild und Horizon Zero Dawn Open World-Elemente besser umgesetzt oder ist alles doch nur der gleiche Open World-Brei?

Horizon: Zero Dawn - Launch Trailer zeigt die Weiten der Post-Postapokalypse 3:05 Horizon: Zero Dawn - Launch Trailer zeigt die Weiten der Post-Postapokalypse

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Trailer von der Nintendo-Switch-Präsentation 3:49 The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Trailer von der Nintendo-Switch-Präsentation


Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.