4 Spiele, die perfekt sind, wenn man gerade nicht vor die Tür darf

Gerade ist es einfach besser, daheim zu bleiben. Damit euch die Decke nicht auf den Kopf fällt, könnt ihr euch in diesen vier Spielen perfekt ablenken.

von Hannes Rossow,
21.03.2020 11:30 Uhr

Videospiele sind gerade ein besonders guter Weg, sich abzulenken. Videospiele sind gerade ein besonders guter Weg, sich abzulenken.

Die Coronavirus-Pandemie hält weiterhin an und die goldene Regel bleibt bestehen: Bleibt zuhause und schützt alle, für die der Virus lebensgefährlich sein kann. Wir unterstützen das und machen es ganz genauso. Doch was soll man mit all der Zeit anstellen, die plötzlich in den eigenen vier Wänden zugebracht wird?

Kein Problen! Wir haben da unsere persönlichen Lösungen gefunden, die wir gern mit euch teilen. Die Spiele, wir euch hier empfehlen, machen nicht nur Spaß, sie füllen auch ein paar Lücken, die durch die Isolation daheim entstehen können.

COVID-19
Die WHO hat die Ausbreitung des Coronavirus zu einer Pandemie erklärt. Verlässliche Informationen zur Situation in Deutschland findet ihr auf der Webseite des Bundesministeriums für Gesundheitliche Aufklärung, internationale Entwicklungen im Überblick gibt es bei der WHO (World Health Organization).

Bitte bleibt gesund! Wir wünschen euch viel Spaß!

Dennis lässt seine Wut an Doom Eternal aus

Wenn ich mir die Ignoranz und das Unverständnis einiger Menschen hierzulande und weltweit anschaue, was die Einhaltung der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie anbelangt, dann kocht die Wut nicht selten bei mir hoch. Im Normalfall würde ich die angestauten Aggressionen beim Sport, zum Beispiel im Fitnessstudio, abbauen. Aber gut, das ist nunmal derzeit nicht möglich. Und da ich auch keinen Boxsack hier bei mir in der Wohnung habe, was bleibt da noch als Alternative?

Richtig, ein Spiel wie Doom Eternal, bei dem ich selbst der schlimmste Albtraum für die Gegner bin und wo selbst der fieseste Dämon beim Anblick meiner Waffe denkt "wär ich doch heute Morgen mal lieber in der Hölle geblieben". Metal-Sound, eine komplett überzeichnete und teils absurde Darstellung von Gewalt gepaart mit wunderbar geschmeidigem Gunplay lassen all den Ärger schnell vergessen. Und sollte das irgendwann nicht mehr helfen, dann flieh ich eben auf meine kleine gemütliche Insel in Animal Crossing: New Horizons und rupfe wie Kollege Basti Unkraut.

Hannes entflieht der Einsamkeit in Final Fantasy 14

Um die viele Zeit totzuschlagen, dich ich durch die Pandemie gerade habe, plane ich regelmäßige Ausflüge in die Welt von Final Fantasy 14: A Realm Reborn ein. Und das ist auch doppelte Weise sehr hilfreich. Zum einen bekomme ich eine wirklich tolle Hauptstory, jede Menge Content und Final Fantasy-Charme geboten. Zum anderen gibt es hier etwas, das ich aktuell nicht haben darf: Große Menschenmengen.

MMOs sind aktuell perfekt dafür geeignet, die soziale Isolation zu bekämpfen, die so manchem auf den Magen schlagen kann. Zugegeben, in Final Fantasy 14 rede ich mit niemanden und mache mein eigenes Ding. Aber genau das habe ich ja bis vor ein paar Wochen ja auch gemacht, wenn ich durch die vollen Straßen von Berlin spaziert bin. Einfach ein paar kleine Quests erledigen und mich durch Massen an Fantasy-Figuren drängen das tut gerade einfach gut.

Max geht dank der Yakuza-Reihe in der Stadt flanieren

Ich empfehle euch in den nächsten Wochen mal einen genaueren Blick auf die Yakuza-Reihe zu werfen! Die ist nämlich gleich aus mehreren Gründen perfekt für die kommende Zeit der Isolation: Neben der Tatsache, dass ihr quasi in verschiedenen japanischen Städten Urlaub macht, könnt ihr mit dem Ex-Gangster Kazuma Kiryu alles unternehmen, was ihr gerade in echt nicht machen dürft!

Die kleinen, aber extrem detaillierten Areale sind nämlich gefüllt mit unzähligen Minispielen wie Bowling, Darts, Autorennen, Karaoke, Arcade-Automaten, Baseball und und und. Was auch immer ihr im echten Leben vor hattet, in Yakuza könnt ihr es wahrscheinlich nachholen. Und als wäre das nicht schon genug, gibt's coole Prügeleien und eine spannende Story direkt oben drauf.

Basti hält sich mit Beat Saber fit

Wer mich kennt, würde jetzt sagen, dass ich immer Beat Saber empfehlen würde, egal wie die Situation derzeit ist. Das stimmt auch aber das Spiel hat einen ganz entscheidenden Pluspunkt für mich, der es in dieser Zeit umso passender macht. Nicht nur die Highscore-Jagd und die Lernkurve motivieren in dem Spiel sondern auch der Vorteil, dass ihr euch damit fit halten könnt, ist vor allem jetzt wichtig.

Für mich ist Beat Saber nicht nur ein kleiner Zeitvertreib sondern auch das morgendliche Workout-Programm, um mit gutem Gewissen in den Tag zu starten. Wenn ich den ganzen Tag nur herum sitzen würde, ohne etwas Bewegung zu bekommen, würde ich den Verstand verlieren. Und für alle, die kein VR haben, sollten mal in unsere Liste der Fitness-Spiele schauen.

Mit welchen Spielen kommt ihr am besten durch die Quarantäne?

zu den Kommentaren (69)

Kommentare(69)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen