Ihr habt abgestimmt: Jede*r Dritte von euch schaut regelmäßig Let's Plays

Schaut ihr anderen gern beim Spielen zu? Wir haben euch gefragt und ihr habt geantwortet: Hier findet ihr die Auswertung zur GamePro-Umfrage.

von Hannes Rossow,
03.10.2021 15:00 Uhr

Twitch und YouTube sind die wichtigsten Plattformen für Streaming-Inhalte. Twitch und YouTube sind die wichtigsten Plattformen für Streaming-Inhalte.

Klar, selber zu spielen, ist immer noch am besten. Doch das ändert nichts am großen Angebot von Let's Plays und Spiele-Streams auf YouTube und Twitch. Wer möchte, kann sich hier ganze Spieldurchläufe anschauen oder Profis dabei zuschauen, wie sie Multiplayer-Matches dominieren.

In einer GamePro-Umfage wollten wir von euch wissen, ob ihr hier regelmäßig einschaltet oder gar nichts mit Streamer*innen und Co. anfangen könnt. Vielen Dank an die 1.166 unter euch, die bei der Umfrage mitgemacht, abgestimmt und natürlich auch fleißig kommentiert haben.

Das Ergebnis auf die Frage: Schaut ihr Let's Plays und Spiele-Streams?

  • Ich schaue regelmäßig Let’s Play/Streams. (403 Stimmen)
  • Sowas interessiert mich nicht. (323 Stimmen)
  • Ich schaue unregelmäßig rein. (160 Stimmen)
  • Es kommt auf das Spiel an. (143 Stimmen)
  • Es hängt von der Person die spielt ab. (137 Stimmen)

Etwa ein Viertel von euch, genauer gesagt 24 Prozent, machen die Antwort auf diese Frage klar vom Kontext abhängig: Bei bestimmten Personen oder wenn ein Spiel gerade spannend ist, und ihr mehr erfahren wollt, sind Let's Plays spannend. Aber nicht unbedingt einfach so zur bloßen Unterhaltung.

Ansonsten lässt sich sagen, dass sich die GamePro-Leser*innen in zwei Lager einteilen lassen. Die einen schauen regelmäßig Streams und Let's Plays, während die anderen klar sagen, dass sie damit nichts anfangen können. Allerdings gibt es ein kleines Übergewicht für diejenigen unter euch, die wohl mehr als nur Gronkh und Co. kennen.

Minecraft gehört zu den Klassikern unter Streamer*innen. Minecraft gehört zu den Klassikern unter Streamer*innen.

Die Gründe sind vielfältig: Was sich aber ebenfalls zeigt, ist die Tatsache, dass die Motivation, auf Let's Plays zurückzugreifen, sehr vielfältig sein kann.

Für GamePro-User Dorument sind Let's Plays beispielsweise eine Möglichkeit, sich auch nervenzerfetzenden Inhalten zu stellen:

Ich schaue höchstens mal ein paar Guides zu spielen an wenn ich nicht weiterkomme oder eine Trophäe erspielen möchte , und wenn vorhanden dann möglichst ohne großes rumgelaber , bin einfach kein großer fan von Let s Playern, von Streamern überhaupt nicht.

Für IpsilonZ hingegen geht es eher um die neuen Perspektiven und Reaktionen auf Spiele, die man eigentlich selbst schon gespielt hat:

Da so viele hier aufbringen, dass sie lieber selbst Spiele spielen: ich sehe Streams in erster Linie entweder von Spielen die ich selbst gespielt habe und wo es mich dann interessiert, wie andere auf bestimmte Dinge reagieren oder wie sie sie interpretieren.

GamePro-User Michael_94 geht sogar soweit, dass er nicht nur viele Streams konsumiert, sondern sogar selbst gern Inhalte produzieren möchte:

Ich würde ja ehrlich gesagt (seit 2010 schon) immer noch gern selbst Let's Playen bzw. mittlerweile ja streamen. Aber Schüchternheit + der österreichische Dialekt schrecken mich zu sehr ab. Mittlerweile läuft bei mir täglich mehrere Stunden am Tag Twitch. Am PC, am Tablet, aber meistens am TV. Nimmt sogar deutlich mehr Zeit in Anspruch bei mir, als das zocken selbst.

Horror-Spiele wie P.T. bieten sich für Let's Plays an, wenn man sich selbst einfach nicht traut. Horror-Spiele wie P.T. bieten sich für Let's Plays an, wenn man sich selbst einfach nicht traut.

Warum zuschauen, wenn ich selber spielen kann? Im Kommentarbereich unter der Umfrage herrschte auch viel Unverständnis - warum sollte man sich das denn anschauen?

User Ferin Dring fasst seine Abneigung für Streams und Let's Play zusammen:

Meine Feunde sind immer verblüfft, dass ich keinen der großen Namen kenne. Personen wie Gronk oder dieser iblali, scheinen fester Bestandteil ihrer Popkultur zu sein. Häufig wurde mir ans Herz gelegt, doch einfach mal reinzuschauen, weil das "echt lustig ist". Das mache ich aber nicht, weil Spielen für mich etwas persönliches ist. Ich finde es unauthentisch, fremden Leuten in bunt ausgeleuchteten Studios, die aktiv wie ein Sportmoderator ihre Kommentare zum Spielgeschehen in ihr High-tech-headset reinblasen, während nebenbei immerzu erwähnt wird wie super toll dieses gesponserte Spiel sein soll.

Auch Mr. Tentakeltyp distanziert sich ganz klar:

Keine Let's Plays für mich. Ich kann dem überhaupt nichts abgewinnen, Fremden beim zocken zuzuschauen. Zum einen tun sie ja nicht, was ich in dem Moment wohl getan hätte, zum anderen quatschen oder kreischen sie evtl die ganze Zeit, um ihr Publikum zu unterhalten, dann wirds schnell nervig. Nee das ist nichts für mich :)

Abschließend noch einmal vielen, vielen Dank für eure super ausführlichen Antworten. Auch wenn wir sie hier nicht alle aufführen konnten, war es wirklich sehr interessant eure Beweggründe zu lesen.

Weitere Auswertungen zu GamePro-Umfragen findet ihr hier:

Aktuell läuft schon die nächste Umfrage auf GamePro.de - dieses Mal dreht es sich um die einfache Frage: Welche Konsolen stehen eigentlich bei euch daheim? Hier könnt ihr abstimmten.

Könnt ihr Streaming-Fans und -Muffel jetzt besser verstehen?

zu den Kommentaren (28)

Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.