Assassin's Creed: Odyssey - So baut ihr eure eigenen Quests im Editor

Ubisoft hat den Story Creator Mode kostenlos für alle Spieler veröffentlicht. In einem Tutorial erklären die Entwickler, wie er funktioniert.

von Maximilian Franke,
12.06.2019 16:45 Uhr

Der Quest-Editor ist und Ubisoft erklärt, wie er funktioniert. Der Quest-Editor ist und Ubisoft erklärt, wie er funktioniert.

Ubisoft hat auf der E3 zwei neue Updates für Assassin's Creed: Odyssey angekündigt: den Discovery-Modus und den Quest-Editor. Während das Discovery-Update später in diesem Jahr veröffentlicht wird, könnt ihr mit dem Story Creator Mode schon jetzt loslegen. Ubisoft hat nun ein Tutorial bereitgestellt, dass euch mit dem neuen Tool vertraut macht.

Grundlegendes zum Quest-Editor:

  • Gratis für alle
  • Ubisoft-Konto wird benötigt
  • Nur im Web-Browser verfügbar
  • Kompatibel mit PS4 & Xbox One (Cross-Plattform)
  • Bis zu 30 Quests werden zu einer Story

Eigene Geschichten bauen: So geht's!

Grundsätzlich soll euch der Quest-Editor die gleichen Freiheiten geben, die ihr aus dem Hauptspiel kennt. Das bedeutet, ihr könnt per Hand ganze Story-Stränge mit Abzweigungen, Entscheidungen und verschiedenen Missionszielen verbinden. Das alles geschieht im Browser. Die Quests werden mit eurem Ubisoft-Konto verknüpft und sind mit PS4 und Xbox One kompatibel. Bauen müsst ihr allerdings an eurem PC.

Ihr könnt entweder einzelne Quests bauen, oder eine Story. Letztere besteht aus bis zu 30 verschiedenen Quests, die ihr aneinanderreihen könnt. Die Belohnungen könnt ihr übrigens nicht selbst wählen. Das Spiel entscheidet abhängig vom Level des Spielers, wie viel XP und Drachmen ihr bekommt. Mit einer Mini-Quest aufs Maximal-Level aufsteigen, geht also nicht.

Die Bedienung ist dabei im ersten Moment leicht verständlich. Mit der Maus zieht ihr Questziele, NPCs und Dialoge in die Übersicht eurer Quest. Dort könnt ihr mit wenigen Klicks Verbindungen herstellen, um so Ereignisketten á la "Sprich mit X > Töte Y > Melde dich bei X" zu kreieren.

Die Quest-Netzwerke können ziemlich komplex werden, wenn ihr wollt. Die Quest-Netzwerke können ziemlich komplex werden, wenn ihr wollt.

Für jede Aktion lassen sich wiederum Erfolg und Misserfolg einplanen, auf die jeweils andere Aufgaben und Ereignisse folgen können. Wenn ihr möchtet, könnt ihr damit recht komplexe Netzwerke aus Missionen, Entscheidungen und verschiedenen Enden bauen.

Wie funktionieren Dialoge?

Eine große Neuerung von Assassin's Creed: Odyssey ist das Dialogsystem. Dieses lässt euch an bestimmten Schlüsselstellen die Wahl zwischen Entscheidungen, mit denen auch die Geschichte beeinflusst werden kann.

Verzweigte Dialoge gibt es auch im Editor. Habt ihr einen Gesprächspartner ausgewählt und in der Welt platziert, könnt ihr ganze Dialoge schreiben. "Schreiben" ist hier das Stichwort, denn selbst einsprechen könnt ihr eure Texte offenbar nicht.

Dafür könnt ihr aber verschiedene Antworten eingeben, je nachdem ob der Spieler Alexios oder Kassandra gewählt hat. Außerdem lässt sich die Mimik der Figuren verändern. Euer Questgeber kann also auf Wunsch böse gucken, wenn ihr versagt.

Ihr findet den Quest-Editor auf der offiziellen Website von Assassin's Creed: Odyssey. Alle erstellten Quests sind mit PS4 und Xbox One kompatibel. Ihr könnt als Xbox-Spieler also auch die Werke der PS4-Community spielen und andersherum.

Assassin's Creed: Odyssey - Bilder aus dem Fotomodus ansehen

Kampf gegen Kerberos und die Götter in Assassin's Creed: Odyssey - Trailer stimmt auf den Release des DLCs Fate of Atlantis ein 1:51 Kampf gegen Kerberos und die Götter in Assassin's Creed: Odyssey - Trailer stimmt auf den Release des DLCs Fate of Atlantis ein


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen